Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 22.08.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 22.08.2017

Liebe Leser, aus technischen Gründen können wir im Moment die Polizeiberichte nicht in Kathegorien einteilen, sondern sind gezwungen, diese in einem Beitrag zu versammeln, wofür wir sie um Versgtändnis bitten.

Betrügerische Paketzusteller

Mainz, Kötherhofstraße, Samstag, 19.08.2017, 12:00 Uhr - Am Samstagmittag wurde die Inhaberin eines Nagelstudios in der Kötherhofstraße in der Innenstadt von zwei unbekannten angeblichen Paketzustellern gebeten, zwei Pakete für ein benachbartes Restaurant entgegenzunehmen. Für die Pakete sei noch eine Restzahlung von 102 Euro zu entrichten. Die Inhaberin des Nagelstudios zahlte den Betrag gutgläubig und erhielt eine fingierte Quittung. Als sie die Pakete später im Restaurant abgeben wollte, erfuhr die Geschädigte, dass nichts bestellt wurde. Im Paket waren lediglich Batterien. Wir weisen darauf hin, keinerlei Pakete oder Sendungen gegen Entgelt ohne Absprache mit dem eigentlichen Empfänger entgegen zu nehmen.

Drei Paar Sportschuhe gestohlen

Mainz, Mombacher Straße, 19.08.2017, 15:00 Uhr, bis 21.08.2017, 19:00 Uhr - Aus einem Mehrfamilienhaus entwendete jemand drei Paar Schuhe. Die geschädigte 24-jährige Frau hatte die Schuhe zuletzt am Samstagnachmittag im Flur gesehen, am Montagabend bemerkte sie den Diebstahl. Bei den Schuhen handelt es sich um ein pinkes Paar Adidas-Schuhe und zwei Paar Nike-Schuhe, diese waren pink und olivfarben. Der Neuwert der Schuhe liegt bei circa 370 Euro. Wie der Täter in das Mehrfamilienhaus gelangt ist, ist nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas über den Verbleib der Schuhe sagen können. Hinweise bitte an das Neustadtrevier: 06131 - 654210

Motorroller gestohlen

Bretzenheim, Haifa-Allee, 21.08.2017, 15:20 Uhr bis 20:45 Uhr - Ein 40-jähriger Mitarbeiter des Real-Einkaufszentrums parkte seinen Roller auf dem Parkplatz vor dem Geschäft. Als er nach Arbeitsende zurückkam, war der Roller verschwunden. Bei dem Kleinkraftrad handelt es sich um eine Piaggio Gilera Runner mit dem Kennzeichen 658JBD. Die Polizei sucht Zeugen, denen der Diebstahl des Kleinkraftrades aufgefallen ist und die Angaben zu den Tätern machen können.

Mainz, Hattenbergstraße, 22.08.2017, 03:51 Uhr - In der Hattenbergstraße entdeckte die Werkssicherheitskraft einen Motorroller in der Höhe des Haupteingangs. Der Roller lag auf dem Boden, neben ihm lag ein Helm. Nach ersten Ermittlungen dürfte der Roller von einem nahen Parkplatz gestohlen worden sein. Warum der Täter den Roller dann nach circa 100 Metern liegen ließ und verschwand, ist nicht bekannt. Die Polizei stellte fest, dass jemand versucht hatte, die vordere Abdeckung gewaltsam zu öffnen. Beschädigungen am Zündschloss wurden nicht festgestellt. Die Polizei ermittelte den Halter und konnte ihm noch in der Nacht den Roller übergeben. Hinweise in beiden Fällen bitte an das Neustadtrevier: 06131 - 654210

Betrunkener Fahrgast griff Busfahrer an

Mainz, Mercedesstraße, 21.08.2017, 20:47 Uhr - Am Montagabend wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Busfahrer und einem randalierenden Fahrgast gerufen. Ein stark alkoholisierter Fahrgast (63 Jahre) war von einem Busfahrer der Linie 70 des Buses verwiesen worden, weil er immer aggressiver geworden war. Außerdem hatte er geäußert, den Busfahrer schlagen zu wollen. Als der Busfahrer den Mann aus dem Bus schickte, dieser der Anweisung aber nicht folgte, schob der Busfahrer ihn kurzerhand hinaus. Daraufhin griff der 63-Jährige den Fahrer an und drückte ihm kurz den Hals zu. Der Busfahrer klagte anschließend über Schmerzen. Der 63-Jährige sagte aus, ohne Grund aus dem Bus geworfen worden zu sein. Er war stark alkoholisiert, ein Test ergab einen Atemalkoholkonzentrationswert von 2,52 Promille. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

Körperverletzung an Rheinpromenade

Mainz, Rheinpromenade, Montag, 21.08.2017, 22:19 Uhr - Ein 17-jähriger Mainzer wurde am Montagabend auf dem erhöhten Teil der Rheinpromenade entlang der Uferstraße von einem noch unbekannten Beschuldigten ins Gesicht geschlagen. Der Geschädigte saß dort mit zwei Freunden, als ihnen eine Weinfalsche herunterfiel und zu Bruch ging. Daraufhin kamen zwei den jungen Männern unbekannte Männer auf sie zu und beschwerten sich, dass durch die Flasche jemand verletzt hätte werden können. Zunächst entstand eine Diskussion, in deren Verlauf einer der beiden Männer dem 17-jährigen mit der Hand ins Gesicht schlug. Hierbei erlitt der Mainzer eine Wunde an der Nase und an der Lippe. Die beiden Männer entfernten sich sodann von der Tatörtlichkeit. Die beiden Männer werden folgendermaßen beschrieben: 1. - etwa 18 bis 26 Jahre alt    - 1,75 Meter groß    -  orientalische Herkunft - Basecap mit Schirm nach hinten  - Lacoste-Poloshirt - hellblaue Jeans 2. - etwa 18-20 Jahre alt    - kräftige Figur - orientalische Herkunft - T-Shirt - kurze dunkle Haare - Jeans - vermutlich Sneakers. Die Fahndung nach den Männern verlief negativ. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 1, Weißliliengasse, Telefon: 06131-654110.

Sonderkontrollen gegen Drogenkriminalität

Mainz, Montag, 21.08.2017, 16:30 Uhr, bis Dienstag, 22.08.2017, 00:30 Uhr - Von Montag auf Dienstag wurden Kontrollen im Hinblick auf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz mit örtlichem Schwerpunkt auf der Neustadt durch die Kriminalpolizei Mainz durchgeführt. Insgesamt wurden 24 Personen kontrolliert, wovon 11 polizeibekannt waren. Die Kriminalpolizei musste 4 Strafanzeigen fertigen, davon eine wegen Handels in nicht geringen Mengen mit Cannabisprodukten und eine wegen Handels mit Cannabisprodukten. Tatort der Strafanzeige des Handels mit Cannabisprodukten in nicht geringen Mengen war in der Mainzer Oberstadt. Hierzu erfolgt eine gesonderte Pressemitteilung. Ferner wurde ein Aufenthalts- und Betretungsverbot zugestellt.

Rauschgifthändler in Oberstadt kontrolliert

Mainz, Montag, 21.08.2017, 20:00 Uhr - Im Rahmen einer Wohnungsdurchsuchung wegen des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in einem Apartment in der Hechtsheimer Straße in Mainz, fiel den eingesetzten Beamten ein amtsbekannter Mann auf. Dieser war gerade dabei, den Wohnkomplex zu verlassen. Er konnte am dortigen Netto-Markt angehalten und kontrolliert werden. Der 17-jährige Beschuldigte aus Kirn an der Nahe zeigte sich zunächst kooperativ und mit einer Durchsuchung seiner Person einverstanden. Als jedoch die Durchsuchung seiner Hose durchgeführt werden sollte, drehte sich der Mann stets weg und verweigerte die Maßnahmen. Aufgrund dessen wurde der junge Mann zu Boden gebracht und fixiert.
Bei der weiteren Durchsuchung konnte eine Socke aufgefunden werden, die er unter der Unterhose zwischen den Beinen festklemmte. In der Socke befanden sich 3 gepresste Haschbrocken im Gesamtgewicht von 49,1 Gramm. Der Beschuldigte wurde zur erkennungsdienstlichen Behandlung zur Dienststelle gebracht und im Anschluss aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Zwei PKW Audi entwendet,

Sonnenberg, Sooderstraße, Igstadt, An der Allee, 21.08.2017, 14:15 Uhr - 22.08.2017, 08:30 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht entwendeten unbekannte Täter in Wiesbaden zwei Fahrzeuge des Herstellers Audi. In Sonnenberg, in der Sooderstraße, war seit gestern, 14:15 Uhr ein  weißer Q5 mit schwarzen Außenspiegeln auf der Straße abgestellt. Heute, gegen 07:00 Uhr, stellte die Besitzerin den Diebstahl fest. An dem PKW waren die Kennzeichen WI- FO 808 angebracht. Zwischen gestern, 19:00 Uhr und heute, 08:30 Uhr machten sich Autodiebe in der Straße "An der Allee" in Igstadt an einem schwarzen A6 mit getönten Scheiben zu schaffen. Der Halter stellte sein Fahrzeug auf dem vorgesehenen Mieterparkplatz ab. Heute fehlte von dem PKW jede Spur.  In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Widerstand nach Hausfriedensbruch

Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, 22.08.2017, 06:35 Uhr - (He) Heute Morgen kam es in einem Wiesbadener Krankenhaus zu einer Widerstandhandlung durch einen 27-Jährigen, welcher, nachdem er einen Hausfriedensbruch begangen hatte, aus dem Klinikgebäude gebracht werden sollte. Der Mann ohne festen Wohnsitz hielt sich bereits mehrfach unberechtigt in dem Krankenaus auf. Als er heute gegen 06:35 Uhr wieder aufgegriffen wurde, weigerte er sich die Räumlichkeiten zu verlassen. Stattdessen überzog er die eingesetzten Beamten mit wüsten Beschimpfungen und Beleidigungen. Als er dann nach draußen geführt werden sollte, habe er, nach Angaben der eingesetzten Streife, nach den Polizeibeamten geschlagen. Der 27-Jährige wurde schließlich festgenommen und auf das Revier verbracht.

Streit wegen zu schnellen Fahrens eskaliert

Wiesbaden, Rheinstraße, 21.08.2017, 15:05 Uhr - (He) Gestern Mittag gerieten in der Rheinstraße ein 17-jähriger Zweiradfahrer und ein 71-jähriger Passant aneinander, weil der Motorradfahrer, nach dem Dafürhalten des 71-Jährigen, augenscheinlich zu schnell unterwegs war. Ersten Ermittlungen zufolge kam es daraufhin zu einem Streit und der 17-Jährige bekam einen Schlag gegen seinen Helm. In der Folge stürzte der Jugendliche dann zu Boden. Hierauf reagierte dieser mit einem Faustschlag ins Gesicht des 71-Jährigen. Im Ergebnis klagten beide Beteiligte über Schmerzen und an dem Zweirad entstand Sachschaden. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Schaufenster von Juwelier beschädigt

Wiesbaden, Michelsberg, 22.08.2017, 02:50 Uhr - (He) In der vergangenen Nacht versuchten unbekannte Täter die Schaufensterscheibe eines Juweliers in der Straße "Michelsberg" zu zerstören. Die Scheibe erwieß sich jedoch als zu widerstandsfähig und ein vollständiges Durchschlagen misslang. Um 02:50 Uhr schlugen die Täter augenscheinlich mit einem Straßenpoller auf die Scheibe ein. Als dies  jedoch nicht den erwünschten Erfolg brachte und zudem noch eine Alarmanlage ausgelöst wurde, brachen die Täter ihr Vorhaben ab. Ein durch den Lärm aufgeschreckter Zeuge sah drei junge Männer davonlaufen. Zwei hätten ein hellgraues Sweatshirt mit Kapuze getragen. Die mutmaßlichen Täter seien in Richtung Staatskanzlei geflüchtet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Bargeld aus Kasse verschwunden -  Trickdiebe unterwegs

Schierstein, Eisenmännchenstraße, 21.08.2017, 16:15 Uhr - (He) Gestern Nachmittag trieb augenscheinlich ein diebisches Pärchen in Schierstein sein Unwesen und erlangte so mehrere Hundert Euro aus der Kasse einer Reparaturwerkstatt. Der Mann und die Frau erschienen gegen 16:15 Uhr in den, in der Eisenmännchenstraße gelegenen, Räumlichkeiten und kauften ein geringwertiges Produkt. Beim Bezahl- bzw. Wechselvorgang wurde dann nach bestimmten 50-Euroscheinen gefragt. Zeitgleich wurde ständig auf den Mitarbeiter an der Kasse eingeredet und augenscheinlich versucht diesen abzulenken. Beim Abrechnen der Kasse am Abend wurde dann die Differenz im Kassenbestand festgestellt. Ein Abhandenkommen des fehlenden Geldes auf andere Art und Weise kann, ersten Erkenntnissen zufolge, ausgeschlossen werden. Beide Personen seien circa 60 Jahre alt. Der Mann war korpulent, hatte ein dickliches Gesicht, lichtes Haar und einen breiten Scheitel. Er sei circa 1,60 Meter groß gewesen und habe "slawisch/indisch" ausgesehen. Bekleidet sei er mit einem blauen Hemd und einer dunklen Stoffhose gewesen. Die Frau war gleich groß, ebenfalls "slawisch/indisch" aussehend und auch korpulent. Sie habe langes, gefärbtes schwarzes Haar und einen knallroten, auffälligen Lippenstift getragen. Bekleidet war sie mit einem schwarzen, langen Kleid und einem hellen Schal. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Sachbeschädigung an Bahnwagon

Dotzheim, Moritz-Hilf-Platz, 20.08.2017, 18:40 Uhr - (He) Am Sonntagabend drangen unbekannte Täter in einen Wagon der Nassauischen-Touristik-Bahn ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Ersten Erkenntnissen zufolge stiegen die Täter gegen 18:40 Uhr gewaltsam in den, auf den Gleisen an dem Moritz-Hilf-Platz  stehenden, Wagon ein und randalierten im Innern. Weiterhin wurden mehrere Scheiben eingeschlagen. Ein Täter könnte ersten mutmaßlich einen roten Pullover getragen haben. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Bus ausgebremst

Wiesbaden, Ludwig-Erhard-Straße, Montag, 21.08.2017, 19.15 Uhr - (fs) Ein mit 25 Personen besetzter Linienbus, welcher die Ludwig-Erhard-Straße in Richtung Dotzheimer Straße befuhr, wurde von einem Motoroller ausgebremst, sodass einige Fahrgäste zu Boden stürzten. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr der Bus gerade an der Ampel an, als er von dem von rechts kommenden, den Bürgerstein herabfahrenden, blauen Motorroller geschnitten wurde. Der Busfahrer musste, um eine Kollision zu vermeiden, abrupt abbremsen, wobei sich einige der Fahrgäste leichte Verletzungen zuzogen. Diese wurden durch herbeigerufene Rettungskräfte versorgt. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber auf den blauen Motorroller sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Unfall auf der Rheinstraße

Wiesbaden, Rheinstraße, Wörthstraße, Montag, 21.08.2017, 18.00 Uhr - (fs) Gestern Abend ereignete sich auf der Rheinstraße in Wiesbaden ein Verkehrsunfall bei dem zwei Personen, darunter ein 31 - jähriger Fußgänger, verletzt wurden. Der Unfall geschah, den Aussagen der Augenzeugen zufolge, als ein 62 - jähriger Audi Fahrer, welcher stadtauswärts fuhr, mutmaßlich das Rotsignal an der Einmündung zur Wörthstraße übersah und in diese einbiegen wollte. Infolgedessen kollidierte er mit einem entgegenkommenden, in Richtung Wilhelmstraße fahrenden, 21 - jährigen Audi-Fahrer. Dessen A6 geriet aufgrund des Aufpralls ins Schleudern und traf einen Fußgänger. Der 31 - jährige Fußgänger stieß durch den Zusammenstoß gegen ein Verkehrsschild und verletzte sich leicht. Der Audi des 21 - Jährigen schleuderte weiter gegen einen am Straßenrand geparkten Pkw und kam daraufhin zum Stehen. Die verletzen Unfallbeteiligten wurden durch die Rettungskräfte versorgt und zur weiteren Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7.400 Euro.

 
Regionale Werbung
Banner