Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 29.08.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 29.08.2017

92 -jährigen Mann bestohlen

Wiesbaden, Seerobenstraße, Sonntag, 27.08.2017, 16.30 Uhr - (fs) Ein skrupelloser Dieb hat am Sonntagnachmittag einen 92 - jährigen Mann bestohlen. Ersten Ermittlungen zufolge war der ältere Herr, der aufgrund seines hohen Alters auf eine Gehhilfe angewiesen ist, gerade auf dem Heimweg von einem Cafébesuch. Auf der Seerobenstraße wurde er von einem Mann, den er aufgrund eines Augenleidens nicht näher beschreiben konnte, auf Bargeld angesprochen. Der 92 - Jährige gab an, kein Geld mitzuführen, woraufhin der Unbekannte dem wehrlosen Herren das Portemonnaie aus der Tasche zog und einen geringen Betrag an Kupfergeld erbeutete. Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2140 zu melden.

Auf Busfahrer eingeschlagen

Biebrich, Straße der Republik, 28.08.2017, 08:00 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde der Busfahrer eines Linienbusses durch Faustschläge eines Fahrgastes verletzt. Der Vorfall ereignete sich gegen 08:00 Uhr in Biebrich, im Bereich der Robert-Krekel-Anlage. Ersten Ermittlungen zufolge war der Busfahrer in Richtung Rheinufer unterwegs, als sich ein 31-jähriger Fahrgast über den Fahrstil des Fahrers bei diesem beschwerte. Diese Unterredung schaukelte sich wohl zu einem handfesten Streit hoch, woraufhin der Fahrgast aufgefordert wurde, den Bus zu verlassen. Als er dieser Aufforderung nicht nachkam, verlagerte sich der Streit vor den Bus auf die Straße und es kam zu der Körperverletzung. Hierbei wurde der Busfahrer im Gesicht verletzt. Im Nachgang konnte der mutmaßliche Täter im Umfeld angetroffen werden. Dieser berichtete seinerseits von einem auf ihn aggressiv wirkendes Verhalten seitens des Busfahrers. Zur Ermittlung der genauen Hintergründe und Feststellung der jeweiligen Tatbeiträge hat die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers die Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Aufmerksamer Zeuge

Schierstein, Kleinaustraße, Montag, 28.08.2017, 23.30 Uhr - (fs) Am Montagabend meldete sich ein Bewohner der Kleinaustraße in Wiesbaden bei der Polizei. Dieser hatte kurz zuvor zwei Personen festgestellt, die den Zaun der Sportanlage in der Kleinaustraße überstiegen hatten und verdächtig das Gelände absuchten. Durch die Täter verursachte Geräusche bestärkten den Einbruchsverdacht des Zeugen. Die kurze Zeit nach der Alarmierung eingetroffenen Beamten konnten vor Ort zwei flüchtende Personen erblicken, nahmen die Verfolgung auf und suchten das Gelände ab. Den  Tätern gelang es allerdings zu flüchten. Bei Inaugenscheinnahme des Tatobjekts konnten durch die Beamten sichtbare Beschädigungen an den Zugängen des Vereinsheimes festgestellt werden. Da die Täter aber bei der Tat gestört wurden und der Zeuge umgehend die Polizei alarmierte, blieb es glücklicherweise nur bei einem Einbruchsversuch. Der durch den Versuch entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.300 Euro. Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2540 zu melden.

Versuchter Einbruch

Wiesbaden, Abeggstraße, Sonntag, 27.08.2017, 14.00 Uhr bis Montag, 28.08.2017, 08.00 Uhr - (fs) Mutmaßlich in der Nacht zum Montag versuchten bislang unbekannte Täter in einen Kindergarten der St.Mauritius Gemeinde in der Abeggstraße in Wiesbaden einzudringen. Dabei beschädigten die Täter mehrere Zugänge sowie Fenster und richteten einen Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro an. Die Täter gelangten aber nicht in das Innere, sodaß sie von ihrer Tat abließen und sich unbemerkt vom Tatort entfernten. Die Polizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 2340 zu melden.

Versuchter Einbruch in Gewerbebetrieb

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 25.08.2017, 16:15 Uhr - 28.08.2017, 06:15 Uhr - (He) Im Verlauf des vergangenen Wochenendes drangen unbekannte Täter in einen in der Dotzheimer Straße gelegenen Gewerbebetrieb ein und verursachten durch das Aufhebeln einer Tür einen Sachschaden von circa 100 Euro. Entwendet wurde ersten Erkenntnissen zufolge jedoch nichts.  Augenscheinlich näherten sich die Täter zwischen Freitag, 16:15 Uhr und gestern, 06:15 Uhr über einen angrenzenden Spielplatz dem Hinterhaus des betroffenen Geländes, überstiegen eine Mauer und gelangten so an den Tatort. Hier wurde nun der Beschlag eines Vorhängeschloßes gewaltsam entfernt. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

28 - Jähriger leicht verletzt

Wiesbaden, Abraham-Lincoln-Straße, Montag, 28.08.2017, 18.50 Uhr - (fs) Am Montagabend ereignete sich auf der Abraham-Lincoln-Straße in Wiesbaden ein Verkehrsunfall, bei dem ein 28 - jähriger Mann leicht verletzt wurde. Der Unfall geschah, als eine 26 - jährige VW-Fahrerin auf der Straße wendete, um in Richtung Bundesstraße 455 zu fahren. Dabei übersah sie einen aus Richtung B455 kommenden 28 - jährigen Motorradfahrer, woraufhin es zur Kollision kam. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden, welcher auf ca. 1.900 Euro geschätzt wird.

PKW zwingt Linienbus zur Vollbremsung und flüchtet

Biebrich, Straße er Republik, 28.08.2017, 13:53 Uhr - (He) Gestern Mittag zwang ein PKW durch ein rücksichtsloses Fahrmanöver einen Linienbusfahrer zu einer starken Bremsung, woraufhin ein 84 -jähriger Fahrgast stürzte und sich verletzte. Der Bus war auf der Straße der Republik, aus Richtung Rathenauplatz kommend, in Richtung Biebricher Allee unterwegs. Er befuhr den für den Busverkehr vorgesehenen Sonderfahrstreifen. Links daneben fuhr ein PKW, circa in gleicher Höhe. Dieser PKW sei dann plötzlich nach rechts in die Rudolf-Dyckerhoff-Straße abgebogen. Hierbei sei er äußerst knapp vor den Bus gefahren, sodaß dessen Fahrerin, um eine Kollision zu verhindern, stark abbremsen mußte. Der PKW entfernte sich ohne jegliche Reaktion über die Rudolf-Dyckerhoff-Straße. Das flüchtende Fahrzeug habe die Form eines Vans gehabt, ähnlich eines VW Touran. Das Fahrzeug sei blau gewesen. Hinweise auf den Fahrer oder die Fahrerin liegen nicht vor. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Shisha-Bar

Mainz, Parcusstraße, Montag, 28.08.2017, 04:00 Uhr, bis 08:30 Uhr - Durch ein zur Parcusstraße gelegenes gekipptes Fenster hat sich ein noch unbekannter Einbrecher Zutritt zu einer dortigen Shisha-Bar verschafft. In der Shisha-Bar brach der Täter die Spielautomaten auf und entwendete die Geldeinsätze. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633. Wir weißen erneut darauf hin, daß sie ihre Fenster nicht unbeaufsichtigt gekippt laßen. Ein gekipptes Fenster ist für einen Einbrecher ein offenes Fenster und erleichtert ihm den Einbruch!

Betrunkener Rollerfahrer fährt gegen geparkten PKW und verletzt sich

Hechtsheim, Wilhelm-Maybach-Straße, Montag, 28.08.2017, 06:49 Uhr - Gestern Morgen befuhr ein 35-jähriger Mainzer mit seinem Kleinkraftrad die Wilhelm-Maybach-Straße im Hechtsheimer Industriegebiet entgegen der vorgeschrieben Fahrtrichtung. Kurz vor 07:00 Uhr kollidierte er mit einem dort am linken Fahrbahnrand parkenden Dacia Sandero. In Folge der Kollision stürzte der Mann und zog sich hierbei mehrere Prellungen zu. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte bei dem Rollerfahrer ein Atemalkoholwert von 2,77 Promille festgestellt werden. Zur Versorgung seiner Verletzungen und zur Ausnüchterung und der Entnahme einer Blutprobe kam der 35-Jährige ins Krankenhaus.

Randalierer gestellt

Mainz, Graben, Dienstag, 29.08.2017, 03:00 Uhr - Einer Streife der PI Mainz 1 beobachtete einen jungen Mann in der Mainzer Altstadt in der Straße "Graben", wie er gerade ein Kleinkraftrad umwarf. Als er den Streifenwagen erblickte, ergriff er umgehend die Flucht. Die Beamten rannten dem Flüchtenden hinterher, konnten ihn schließlich im Zitadellenweg stellen und kontrollieren.
Im Rahmen der Personenkontrolle gestand der 19-Jährige die Tat und gab an, zwei weitere Kleinkrafträder umgeworfen zu haben. Dies konnte nach einer Absuche der vom Beschuldigten genannten Örtlichkeiten auch so festgestellt werden. Alle drei umgeworfenen Kleinkrafträder wiesen Lackbeschädigungen auf. Neben den Strafanzeigen erhielt der Mann einen Platzverweis für die Mainzer Altstadt.

Unbekannter fasst 45-Jähriger an die Brust

Mainz, Rhabanusstraße, Montag, 28.08.2017, 16:05 Uhr - Zwischen den Bonifaziustürmen in der Rhabanusstraße faßte ein unbekannter Mann einer 45-jährigen Frau aus Mainz beim Vorbeigehen an die Brust. Der Mann ging anschließend einfach weiter. Beschreibung des Täters: zwischen 30-35 Jahre alt - 70 bis 1,75  Meter groß - helle Haut - schlanke Gestalt - dunkles, vermutlich braunes, volles Haar - Kurzhaarfrisur - Sonnenbrille - trug vermutlich helles T-Shirt und helle Jeans. Eine Anzeige wegen sexueller Belästigung gegen den noch unbekannten Mann wurde gefertigt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Betrunkener Rollerfahrer fährt gegen geparkten PKW und verletzt sich

Mainz, Zitadelle, Montag, 28.08.2017, 18:38 Uhr - Am Montagabend ging bei der Mainzer Polizei ein Notruf über einen eskalierenden Streit zwischen drei Personen an der Zitadelle ein. Beim Eintreffen der Polizeibeamten machten Zeugen die Beamten auf einen weglaufenden Mann aufmerksam. Dieser hätte die Zeugen zuvor körperlich angegangen. Die Beamten eilten dem Mann nach und konnten ihn stellen. Bei dem Mann handelte es sich um einen 29-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Er wirkte stark alkoholisiert und zeigte sich hochaggressiv, sodaß er aus Eigensicherungsgründen gefesselt wurde. Bei der Durchsuchung des Mannes an einer Hauswand schlug er mit dem Kopf gegen die Hauswand und schrie herum. Nach der Befragung mehrerer Zeugen stellte sich heraus, daß der Wohnsitzlose zuvor mit mehreren Personen in Streit geriet und Stühle nach den Personen warf. Ferner holte er sein Glied aus der Hose und richtete es in die Richtung mindestens einer Mitarbeiterin der Hilfseinrichtung an der Zitadelle. Anschließend ging er auf einen Mann mit dem Ziel der körperlichen Auseinandersetzung zu und beleidigte den Mann. Bei den ganzen Tathandlungen wurde niemand verletzt. Beim Beschuldigten wurde ein Atemalkoholwert von 2,01 Promille festgestellt. Im Anschluß an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann an das Ordnungsamt der Stadt Mainz übergeben.

Polizei informiert Anwohner über Sicherheitsbereiche zum "Tag der Deutschen Einheit"

Mainz, Dienstag, 29. August 2017, 11:30 Uhr - Anläßlich der Feierlichkeiten zum  "Tag der Deutschen Einheit" am 03.10.2017 in Mainz, wird das Veranstaltungsgelände rund um den Mainzer Dom in bestimmte Sicherheitsbereiche eingeteilt. Die Anwohner dieser Bereiche müßen dabei mit Beeinträchtigungen rechnen. Um frühzeitig darüber zu informieren besucht die Mainzer Polizei am Dienstag, 29. August 2017, ab 15:30 Uhr die betroffenen Haushalte. In persönlichen Gesprächen möchten die Polizeibeamten darauf hinweisen, daß der Zugang zu den Sicherheitsbereichen nur an bestimmten Stellen möglich sein wird und das Mitführen eines gültigen Ausweisdokumentes, das Erreichen der eigenen Wohnung erheblich erleichtert. Darüber hinaus informieren die Polizisten auch über bestimmte Verhaltenshinweise für die eigene Sicherheit und bitten um Mitteilung über verdächtige Wahrnehmungen. Für alle Fragen zu den Sicherheitsbereichen hat die Polizei Mainz eine Hotline eingerichtet.  Diese ist montags bis freitags von 09:30 - 12:00 Uhr, sowie dienstags und donnerstags von 14:00 - 15:30 Uhr unter der Telefonnummer 06131 - 65 4004 erreichbar.

Kontrolle wegen Verkehrsdelikt - Drogentest folgte

Mainz, Kaiser-Wilhelm-Ring, 28.08.2017, 15:58 Uhr - Ein 57-jähriger Mann wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen, weil er mit seinem Fahrzeug über die Fußgängerzone des Mainzer Bahnhofsvorplatzes gefahren war. Der Fahrer gab an, daß er am Abend zuvor einen Joint geraucht hatte. Ein Drogentest wurde durchgeführt, der positiv auf THC reagierte. Das Fahrzeug wurde daraufhin durchsucht, die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüßel sichergestellt. Entsprechende Anzeigen werden folgen.

Mehrere PKW zerkratzt

Mainz, Adam-Karrillon-Straße, 28.08.2017, 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr - Der Wagen einer Mainzerin wurde mit einem spitzen Gegenstand an der Beifahrerseite zerkratzt. Die Mainzerin hatte den Wagen gegen 10:00 Uhr in der Adam-Karrillon-Straße abgestellt. Als sie um 11:30 Uhr zurückkam, sah sie die Beschädigung an ihrem und zwei weiteren Fahrzeugen fest und alarmierte die Polizei. Die stellte einen Hyundai MXI, einen Peugeot 207 und ein Ford Focus fest, die jeweils in Längsaufstellung rechts in der Adam-Karrillon-Straße vor der Hausnummer 22 geparkt worden waren. Zerkratzt worden waren die PKW mit einem spitzen Gegenstand und jeweils auf der Beifahrerseite in unterschiedlicher Länge. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 2: 06131 - 65 4210

Ausgebremster Fahrer bedroht Mann und beschädigt Reifen

Mainz, Pariser Straße, Wallstraße, 28.08.2017, 18:51 Uhr - Ein 41-jähriger Essenheimer befuhr den linken Fahrstreifen der Geschwister-Scholl-Straße. Als er sich zum Abbiegen auf dem rechten Fahrstreifen einordnete, bemerkte er im Rückspiegel einen GLS-Transporter mit überhöhter Geschwindigkeit, ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen. Dieser musste wegen des Essenheimers sein Fahrzeug abbremsen. Der Fahrer des Transporters, ein 25-jähriger Mainzer, folgte dem Essenheimer bis in die Pariser Straße, wo beide Fahrzeuge aufgrund des Rückstaus halten mussten. Der Mainzer stieg aus seinem Transporter aus und drohte dem Essenheimer verbal und mit Gesten gegen den Hals. Danach stach er vermutlich mit einem Messer in den Reifen des 41-Jährigen, was dieser zunächst nicht bemerkte. Erst in der Wallstraße fiel ihm auf, dass sein Reifendruckmesser das Sinken seines Reifendrucks anzeigte und hielt an. Der Fahrer des Transporters war immer noch hinter ihm und drohte ihm erneut. Ein Zeuge meldete den Vorfall, da er den Streit hörte und eine Schlägerei befürchtete. Als die Polizei vor Ort kam und den Sachverhalt aufnahm, war der Transporter nicht mehr vor Ort. Anhand des Kennzeichens konnte der Fahrer ermittelt werden.

Rasender Motorradfahrer gestoppt

Budenheim, Mainzer Landstraße, 28.08.2017, 08:59 Uhr - Ein Polizeibeamter des Landeskriminalamtes bemerkte in Budenheim einen Motorradfahrer, der viel zu schnell war und an wartenden PKW vorbei über eine rote Ampel an der Einmündung zur Budenheimer Parkallee (Golfplatz) fuhr. Der Beamte folgte dem Motorradfahrer, hielt ihn an der Kreuzung Dahlheimer Wiese, Industriestraße an und meldete den 24-Jährigen der Landespolizei, die eine entsprechende Anzeige anfertigte.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wenn ein Geologe eine klare Meinung hat, ist er dann felsenfest davon überzeugt?

Banner