Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 04.09.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 04.09.2017

Erneute Kontrollen zur Bekämpfung von Rauschgiftkriminalität

Mainz, Freitag, 01.09.2017, 14:00 bis 20:00 Uhr - Am vergangenen Freitag führte die Kriminaldirektion Mainz erneut schwerpunktmäßig Sonderstreifen im Bereich des Mainzer Hauptbahnhofes, der Grün- und Parkanlage in der Kaiserstraße, sowie im Bereich des Ernst-Ludwig-Platzes und am 117er Ehrenhof durch. Insgesamt wurden hierbei 27 Personen kontrolliert, von denen 18 polizeiliche Erkenntnisse im Bereich BTM-Delikten hatten. Es wurden 5 Anzeigen wegen Besitzes und/oder Erwerbs von Betäubungsmitteln gefertigt.

Tageswohnungseinbruch

Finthen, Rotkehlchenweg, Freitag, 01.09.2017, 09:30 bis 12:30 Uhr - Ein bisher unbekannter Täter ist im Laufe des Freitagmorgens in eine Wohnung im Rotkehlchenweg eingebrochen. Der Einbrecher hatte die Wohnungstür im dritten OG des Mehrfamilienhauses aufgehebelt und war so in die Wohnräume gelangt. Hier wurden sämtliche Schränke und Behältnisse nach Wertsachen durchwühlt. Entwendet wurden Schmuck und Bargeld. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Weitere Wahlplakate beschädigt

Hechtsheim, Alte Mainzherstr., Samstag, 02.09.2017, 05:45 Uhr - Erneut wurden beschädigte Wahlplakate festgestellt. Im Bereich der Alten Mainzer Straße konnte durch eine Polizeistreife insgesamt 18 beschädigte Wahlplakate aufgefunden werden. Betroffen waren Plakate nahezu aller Parteien, die dort aufgestellt oder an Laternen mit Kabelbindern befestigt waren. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Lerchenberg, Telefon: 06131-654310.

Fahrzeuge beschädigt

Hechtsheim, Freitag, 01.09.2017, 23:30 Uhr, bis Samstag, 02.09.2017, 08:00 Uhr - Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag mehrere Fahrzeuge im Bereich der Alten Mainzer Straße und der Martin-Josef-Straße beschädigt. Offensichtlich wurden per Fußtritt die Außenspiegel der Pkw abgetreten. Die genaue Höhe des Sachschadens wird noch ermittelt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 3, Mainz-Lerchenberg, Telefon: 06131-654310.

Unfall im Parkhaus - Dabei starke Alkoholisierung festgestellt

Mainz, Holzhofstraße,03.09.2017, 05:14 Uhr - Ein 36-jähriger Mann fuhr aus dem "Tegut"-Parkhaus in der Holzhofstraße heraus. Da er sich noch mit jemandem unterhalten wollte, hielt er am linken Fahrbahnrand der Ausfahrt an. Eine 29-jährige Frau wollte das Parkhaus ebenfalls verlassen und versuchte, an dem stehenden Fahrzeug vorbeizukommen. Da es zu eng war, setzte der Vordermann zurück und touchierte hierbei den Frontstoßfänger des Wagens der jungen Frau. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Ein Zeuge meldete den Unfall der Polizei. Diese stellte fest, dass der 36-jährige Mann sehr ausweichend redete. Grund dafür dürfte wohl seine Alkoholisierung gewesen sein. Ein Test ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,84 Promille. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen, der Wagen musste stehen bleiben, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Plakat abgebrannt und Laterne beschädigt

Mainz, Weisenauer Straße, 02.09.2017, 00:25 Uhr - Die Mainzer Berufsfeuerwehr meldete der Polizei ein brennendes Wahlplakat. Vor Ort wurde das verbrannte Wahlplakat in Augenschein genommen. Eine Zuordnung des Wahlplakates auf eine bestimmte Partei war aufgrund der starken Brandbeschädigung nicht mehr möglich. Neben dem Wahlplakat wurde auch eine Straßenlaterne, an welcher das Wahlplakat befestigt war, durch den Brand beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise dazu machen können. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1: 06131 - 654110

Im Streit jungen Mann bewusstlos geschlagen

Mainz, Holzhofstraße, 02.09.2017, 04:55 Uhr - In einer Bar in der Holzhofstraße gerieten zwei Männer in Streit. In dessen Verlauf schlug der Täter (Anfang 20, schwarze Jacke, schmale Figur, Side-Cut) einem 23-Jährigen ins Gesicht und verletzte ihn. Nachdem die Securitykräfte die beiden auf die Straße geschickt hatten, schlug der Täter den 23-Jährigen erneut, so dass dieser zu Boden ging und kurze Zeit bewusstlos liegen blieb. Anschließend ging der Täter mit Bekannten in Richtung Cinestar davon. Der 23-Jährige wurde von einem Rettungsdienst versorglich in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in Mainz: 06131 - 654110

Warnung vor Betrugsmasche

Mainz, Seit dem 30. August erschienen bislang zehn Bürger auf der Polizeiinspektion in der Innenstadt und legten ein Schreiben der Rechtsanwälte Kornmeier und Jankowski vor. Darin wurden sie aufgefordert, wegen angeblich begangener Urheberrechtsverletzungen zum Nachteil großer Musikfirmen einen Betrag von 293,95 Euro auf das Konto der Rechtsanwälte zu überweisen. Bei Nichtzahlen erhöhe sich der Betrag auf 1.141,21 Euro. Außerdem würde die SCHUFA Holding AG informiert werden. Die Anzeigenerstatter sind überwiegend im Seniorenalter und teilweise nicht im Besitz eines Computers oder gar eines Internetanschlusses. Die Schreiben waren alle identisch und es lagen vorgedruckte Überweisungsträger bei. Bisher hat keiner der zehn Anzeigenerstatter den geforderten Betrag überwiesen, sodass kein Vermögensnachteil entstanden ist. Falls weitere Personen angeschrieben wurden, können diese im vereinfachten Verfahren angehört werden: Zahlen Sie den geforderten Betrag auf keinen Fall und melden Sie sich bitte auf der Polizeiinspektion 1 in der Weißliliengasse, Telefon: 06131 - 65 4110.

Zeuge verhindert Fahrraddiebstahl - Täter flüchtig

Mainz, Bastion Martin, 03.09.2017, 06:31 Uhr - Als ein Anwohner aus dem Haus trat, sah er vor dem Haus einen fremden jungen Mann an einem schwarzen Mountainbike herumhantieren. Er sprach ihn an und bekam als Antwort, dass das Fahrrad angeblich dessen Freundin gehöre. Dann stieg der Fremde auf ein anderes Fahrrad, ein schwarz-grünes Mountainbike, und fuhr davon. Die informierte Polizei stellte vor Ort fest, dass am fraglichen Fahrrad der Überzug der Sicherungskette abgebrannt worden war. Eine polizeiliche Benachrichtigung wurde an das Fahrzeug angebracht. Die Fahndung nach dem flüchtigen Täter verlief negativ. Personenbeschreibung: circa 1,75 Meter, kurze dunkle Haare, markante Gesichtszüge (Wangenknochen), normale Statur, 20 bis 30 Jahre alt, dunkelblaue oder schwarze Stepp-Daunenjacke, blaue Jeans, Raucher, trug Werkzeug mit sich. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 1 in Mainz: 06131 - 654110

Zeuge verhindert Einbruch - Tatverdächtiger gefasst

Weisenau, Windthorststraße, 02.09.2017, 21:48 Uhr - Ein Zeuge beobachtete einen aktuellen Einbruchsversuch. Er sah einen Mann auf einer Mülltonne vor einem Anwesen in der Windthorststraße. Der Mann hatte bereits die Klappläden vor einem Fenster im Erdgeschoss eines Hauses geöffnet hatte und manipulierte am Fenster herum. Als der mutmaßliche Einbrecher den Zeugen bemerkte, flüchtete er über einen Fußweg in Richtung Lorenz-Diehl-Straße. Der Zeuge rief sofort die Polizei an und meldete seine Beobachtungen. Die Polizei stieß im Rahmen der Fahndung im Bereich des jüdischen Friedhofes in Weisenau auf drei junge Männer, die die Suchmaßnahmen beobachteten. Auf einen der drei passte die Beschreibung sehr gut. Dieser flüchtete, als die Polizei auf die Gruppe zukam. Er konnte eingeholt und kontrolliert werden. Es handelt um einen 18-jährigen Mann. Die Ermittlungen laufen.

Junge Frau belästigt

Weisenau, Wormser Straße, 02.09.2017, 04:38 Uhr - Eine junge Frau (22 Jahre) wartete am frühen Morgen an der Bushaltestelle "Zur Alten Portland" auf den Bus. Nach kurzer Zeit kam ein Mann von der gegenüberliegenden Straßenseite zur Haltestelle und stellte sich auffällig dicht neben sie. Zunächst hielt er ihr die Hand hin, reagierte aber nicht auf ihre Frage nach seinem Anliegen. Stattdessen strich er ihr über die Oberschenkel. Die junge Frau stand auf, ging weg und drohte damit, die Polizei zu rufen. Der Mann näherte sich ihr erneut und die 22-Jährige wich ihm durch Hin- und Herlaufen noch mehrmals aus. Als eine weitere Person zur Bushaltestelle kam, beruhigte sich die Situation. Die 22-Jährige meldete den Vorfall der Polizei, die dank der guten Personenbeschreibung davon ausgeht, dass es sich um einen der Polizei bereits bekannten Mann (43 Jahre) handelt. Die Ermittlungen diesbezüglich laufen.

Nach versuchtem Handydiebstahl Drogen aufgefunden

Wiesbaden, Bahnhofstraße, 02.09.20117, 15:00 Uhr - (He) Am Samstagmittag kam es in der Bahnhofstraße in Wiesbaden zu einem versuchten Handydiebstahl. Hätte der Täter im Vorfeld gewusst, in welche prekäre Situation er sich mit seinem Handeln bringt, wäre es vielleicht gar nicht erst zu dem Diebstahlsversuch gekommen. Der 20-jährige, mutmaßliche Täter war gegen 15:00 Uhr in der Bahnhofstraße unterwegs, als er auf einen 55-Jährigen aus dem Rheingau-Taunus-Kreis traf, welcher gerade mit seinem Handy telefonierte. Der 20-Jährige brachte den 55-Jährigen mit einem leichten Tritt in die Beine ins Straucheln und versuchte ihm jetzt das Handy zu entwenden. Dies misslang jedoch und das ausgesuchte Opfer nahm sodann die Verfolgung des gescheiterten Diebes auf. Die alarmierte Polizei konnte die beiden Männer in der Nähe des Tatortes antreffen. Bei der Durchsuchung des 20-Jährigen versuchte dieser heimlich etwas wegzuwerfen. Die Streife bemerkte dies jedoch sofort und konnte das Weggeworfene als Drogen bestimmen. Bei der weiteren Durchsuchung konnten weitere Rauschmittel aufgefunden werden. Da es Hinweise auf einen Verkauf von Betäubungsmittel gab, wurde im Nachgang die Wohnung des Festgenommenen durchsucht. Es stellte sich heraus, dass die Beamten mit ihrer Vermutung richtig lagen. In der Wohnung konnten Drogen und andere Beweismittel sichergestellt werden, welche auf einen Handel mit Rauschmittel schließen lassen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnte der 20-Jährige wieder entlassen werden.

Widerstand nach Angriff auf Passantin

Wiesbaden, Friedrichstraße, 02.09.2017, 12:30 Uhr - (He) Ein 52-jähriger Wiesbadener griff gestern zur Mittagszeit scheinbar grundlos in der Friedrichstraße eine Passantin an und versuchte nach dieser zu schlagen. Als die Polizei und Passanten eingriffen, leistete der Mann Widerstand. Die Polizeibeamtin bemerkte gegen 12:30 Uhr, wie der Mann zunächst die Passantin wild anschrie und schließlich versuchte sie mit einem Gürtel zu schlagen. Gemeinsam mit einem Zeugen unterband eine Polizeibeamtin den Angriff. Als Reaktion darauf habe der Mann, nach Angaben der beteiligten Personen, Drohungen ausgesprochen und sich in Angriffshaltung der Beamtin genähert. Durch eine Videoüberwachungsanlage wurden Beamte des 1.
Polizeireviers ebenfalls auf die Szenerie aufmerksam und eilten sofort zur Hilfe. Im Nachgang wurde ermittelt, dass der Mann bereits wegen ähnlicher Vorfälle in Erscheinung getreten war. Der Festgenommenen wurde nicht verletzt, zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes jedoch in eine Klinik eingeliefert.

Einsatzfahrt absichtlich behindert

Wiesbaden, Wagemannstraße, 02.08.2017, 00:42 Uhr - (He) Am frühen Samstagmorgen blockierten zwei 21- und 22-Jährige in der Wagemannstraße absichtlich die Durchfahrt eines Streifenwagens und zwangen die Polizeibeamten ihre Einsatzfahrt zu unterbrechen, auszusteigen und die zwei Personen von der Fahrbahn "zu schieben". Die Polizeistreife war gegen 00:45 Uhr in der Wagemannstraße mit eingeschalteten Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz. Das Blaulicht war aufgrund der Dunkelheit bestens zu erkennen, als der Streifenwagen auf eine Personengruppe stieß. Alle Anwesenden, bis auf die zwei zuvor Genannten, gingen zur Seite um eine Durchfahrt zu ermöglichen. Diese blieben jedoch einfach stehen. Die Beamten stoppten den Streifenwagen und forderten die 21- und 22-Jährigen auf, zur Seite zu gehen. Statt der Aufforderung nachzukommen, zogen diese, den Angabe der eingesetzten Beamten zufolge,  provokant und genüsslich an ihren Zigaretten und blieben stehen. Die Polizeibeamten mussten den Wiesbadener und den Bischofsheimer eigenhändig zur Seite schieben. Dagegen wurde sogar noch protestiert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Hochwertige Pkw gestohlen

Igstadt, Am Wasserturm, Sonntag, 03.09.2017, 20.30 Uhr bis Montag, 04.09.2017, 06.30 Uhr - (fs) In der Nacht zum Montag haben bislang unbekannte Täter gleich zwei hochwertige Fahrzeuge des Herstellers Audi gestohlen. Der weiße Audi Q7 sowie der graue Audi A6 waren beide in der Straße "Am Wasserturm" in Igstadt geparkt. Wie die Täter die Fahrzeuge mit den amtlichen Kennzeichen N-I 5000 und WI-UC 777 entwendeten, ist derzeit noch unklar. Der durch den Diebstahl entstandene Schaden beläuft sich auf eine fünfstellige Summe. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

Navidiebe

Wiesbaden, Kurt-Schumacher-Ring, Waterloostraße, Mittwoch, 30.08.2017 bis Sonntag, 03.09.2017 - (fs) Im Kurt-Schumacher-Ring sowie in der Waterloostraße haben unbekannte Täter in der Zeit von Mittwoch, 30.08.2017 bis Sonntag, 03.09.2017 mehrere Pkw aufgebrochen und Teile der Innenausstattung entwendet. In allen drei Fällen hatten es die Täter auf hochwertige BMW abgesehen. Die Täter entwendeten neben den Navigationssystemen auch die Lenkräder sowie Teile des Airbags. Durch die Taten erlangten die Täter Diebesgut im Wert von ca. 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

Wohnungseinbruch

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Dienstag, 29.08.2017 bis Freitag, 01.09.2017, 09.00 Uhr - (fs) Unbekannte sind in der Zeit von Dienstag, 29.08.2017 bis Freitag, 01.09.2017, 09.00 Uhr in eine Wohnung in der Dotzheimer Straße in Wiesbaden eingebrochen. Ersten Ermittlungen zufolge verschafften sich die Täter auf bislang unbekannte Art Zutritt zum Zentralflur des Mehrfamilienhauses, von wo aus sie dann gewaltsam in eine der dort gelegenen Wohnungen eindrangen. Nach der Tat entfernten sich die Täter mit Diebesgut von bislang unbekanntem Wert unbemerkt vom Tatort. Die Kriminalpolizei Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

Scheiben an Neubau zerstört

Biebrich, Ludwig-Beck-Straße 30.08.2017, 20:00 Uhr - 31.08.2017, 12:00 Uhr - (He) Unbekannte Täter beschädigten zwischen Mittwochabend und Donnerstagmittag mehrere Scheiben des Neubaus der Freiherr-vom-Stein-Schule in Biebrich und verursachten einen Schaden von über 5.000 Euro. Augenscheinlich wurden die Scheiben mit Steinen beworfen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-2540 zu melden.

Grillplatzhütte beschmiert

Breckenheim, Pfingstbornstraße, Feststellungszeitpunkt: 03.09.2017, 08:30 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter einen Holzverschlag auf dem Breckenheimer Grillplatz mit rosa Sprühfarbe beschmiert hatten. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Der Grillplatz liegt in der Pfingstbornstraße in der dortigen Pfingstbornanlage.  Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Beim Fahrstreifenwechsel Motorrad übersehen

Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 03.09.2017, 18:55 Uhr - (He) Gestern Abend kam es an der Kreuzung Schiersteiner Straße, Waldstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 26-jähriger Motorradfahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Ersten Ermittlungen zufolge stand ein 41-jähriger VW-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der Schiersteiner Straße an der roten Ampel der Kreuzung Waldstraße. Zeitgleich näherte sich von hinten auf dem linken Fahrstreifen der Motorradfahrer auf seiner Kawasaki. Als die Ampel nun wieder auf grün schaltete, wechselte der PKW-Fahrer den Fahrstreifen und es kam zur Kollision mit dem sich nähernden Motorradfahrer. Dieser kam zu Sturz und rutschte samt Motorrad über den Asphalt. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was is das Lieblingsspiel von Seeungeheuern?
-
Schiffe versenken...

Banner