Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Raubüberfall auf Kiosk in WI - Fahndung läuft...
E-Mail PDF

Raubüberfall auf Kiosk in WI - Fahndung läuft...

Wiesbaden, Blücherstraße Tatzeit: 08.08.2017, gg. 23.55 Uhr

(ho) Nach einem Überfall auf einen Kiosk in der Wiesbadener Blücherstraße fahndet die Wiesbadener Kriminalpolizei nun mit Bildern einer Überwachungskamera nach zwei unbekannten Männern. 

Am späten Abend des 08.08.2017, kurz vor Ladenschluß, betraten die beiden Täter den Verkaufsraum und bedrohten den Inhaber mit einer Schußwaffe und einem Pfefferspray.

Daraufhin wurde der Mann aufgefordert, das Bargeld aus der Kasse auszuhändigen. Als den Räubern die Herausgabe des Geldes offenbar nicht schnell genug ging, besprühte einer der Täter den Geschädigten mit Pfefferspray.

Anschließend flüchtete das Duo ohne Beute aus dem Kiosk in Richtung Blücherplatz. Der mit der Schußwaffe und dem Pfefferspray bewaffnete Täter trug ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht und war komplett in schwarz gekleidet.

Der andere Täter trug eine Jogging-Hose mit einem auffälligen weißen Schriftzug/Logo auf dem linken Oberschenkel und eine dunkelblaue Kapuzenjacke.

Die Kriminalpolizei bittet nun die Bevölkerung um Mitfahndung. Zeugen, die Angaben zu der Tat oder zur Identität der abgebildeten Personen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)