Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 15.09.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 15.09.2017

Busfahrer von Fahrgast angegriffen

Wiesbaden, Haltestelle Ringkirche/Haltestelle Schiersteiner Straße, 14.09.2017, 06:10 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde ein Busfahrer von einem aggressiven Fahrgast ins Gesicht geschlagen und mehrfach bedroht. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere Fahrgäste, welche dem Busfahrer zur Hilfe kamen. Ein Bus der DB Regio Mitte, Linie 170, fuhr am gestrigen Morgen aus Wiesbaden in Richtung Rheingau. Um 06:07 Uhr hielt der Bus auf dem Kaiser-Friedrich-Ring an der Haltestelle "Ringkirche". Dort stiegen an der vorderen Tür zwei junge Männer, einer von ihnen erheblich alkoholisiert, in den Bus. Bis zur nächsten Haltestelle in der  Schiersteiner Straße hatte sich der Betrunkene im Bus übergeben. Daraufhin fordere der Busfahrer an der Haltestelle "Schiersteiner Straße" beide Personen auf auszusteigen. Sofort zeigte sich der weniger Alkoholisierte hoch aggressiv und beschimpfte den Busfahrer. Weiterhin ging er nach vorne zu diesem und schlug ihm mit der Faust in das Gesicht. Als er seinen Angriff forstsetzten wollte, wurde er von einem Fahrgast zurückgehalten und nach draußen gebracht. Der volltrunkene Kumpan war zwischenzeitlich ausgestiegen. Dann setzte der Busfahrer die Fahrt fort. Ein Zeuge, ein junger Mann, sei in der Waldstraße ausgestiegen. Ein weiterer Zeuge in Walluf im Gewerbegebiet. Der Täter sei 20-25 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, habe einen  Dreitagebart, trage dunkle, seitlich kurz geschnittene und am Oberkopf etwas längere, leicht gekrauste Haare. Er habe eine dunkle Jeans und einen braunen Pullover mit einem weißen Muster getragen. Er sei von schlanker, sportlicher Figur.  Der Volltrunkene sei 20-25 Jahre alt gewesen, habe dunkle, glatte Haare getragen und sei mit einer blauen "Fliegerjacke" sowie einer hellblauen Jeans bekleidet gewesen. Businsassen und weitere Zeugen werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Einbruch in Kindergarten

Dotzheim, Föhrer Straße, 13.09.2017, 19:00 Uhr - 14.09.2017, 07:50 Uhr - (He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag drangen unbekannte Täter in der Föhrer Straße in einen Kindergarten ein und verursachten einen Gesamtschaden von circa 1.500 Euro. Die Täter kletterten mutmaßlich über einen Zaun auf das Gelände und beschädigten anschließend eine Fensterscheibe. Im Innern wurden mehrere Spinde und Türen aufgebrochen sowie Schränke durchwühlt. Eine geringe Summe Bargeld wurde entwendet. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Handtasche über Einkaufswagen gehängt - weg!

Nordenstadt, Daimlerring, 14.09.2017, 13:00 Uhr - (He) Gestern Mittag waren Diebe in einem Einkaufsmarkt im Daimlerring in Nordenstadt unterwegs und entwendeten die Handtasche einer 58-Jährigen, während diese mit ihrem Einkauf beschäftigt war.
Die Geschädigte hatte ihre Handtasche während des Einkaufs an den Einkaufswagen gehängt und gegen 13:00 Uhr, beim Bezahlen an der Kasse, das Verschwinden feststellen müssen. Täterhinweise liegen nicht vor. Mit der Tasche verschwanden Geldbörse, Ausweis, Führerschein, Autoschlüssel, Mobiltelefon, Bankkarten und weitere persönlichen Gegenstände. Bitte achten Sie immer auf ihre Wertgegenstände und lassen diese niemals, auch nicht kurzfristig, aus den Augen. Täter halten gezielt Ausschau nach "herrenlosen" Handtaschen in Einkaufswagen und nehmen diese innerhalb weniger Sekunden an sich. Was bleibt ist ein enormer Aufwand und auch Kosten zur Wiederbeschaffung sämtlicher abhandengekommener Gegenstände. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Gehbehindertes Opfer bestohlen, Wiesbaden, Geschwister-Scholl-Straße, 13.09.2017, 14:00 Uhr - (He) Am Mittwochmittag gaukelte ein gewissenloser Täter einem 67-jährigen Wiesbadener seine angebliche Hilfsbereitschaft vor und entwendete stattdessen die Geldbörse und das Handy des Geschädigten. Dieser kam gegen 14:00 Uhr mit seinem PKW vom Einkaufen zurück und lud an seiner Wohnung in der Geschwister-Scholl-Straße verschiedene Dinge aus dem Auto. Der stark gehbehinderte Mann legte eine Tasche mit seinen persönlichen Gegenständen auf seinen Einkaufstrolley und ging langsam in Richtung Eingangstür. Plötzlich erschien seitlich von ihm ein Unbekannter, bot seine Hilfe an, war jedoch sofort danach auch schon wieder verschwunden. Kurz später musste der 67-Jährige dann den Diebstahl seiner Tasche aus dem Trolley samt Geldbörse und Handy feststellen. Der Täter kann nicht beschrieben werden. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Auffahrunfall, ein Verletzter

Mainz, Holzhofstraße, Donnerstag, 14.09.2017, 11:35 Uhr - Am Donnerstagmorgen kam es in der Holzhofstraße zu einem Auffahrunfall, bei dem ein Autofahrer leicht verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren zwei Autofahrer hintereinander die Holzhofstraße aus Richtung Rheinstraße kommend in Richtung Windmühlenstraße und mussten zunächst verkehrsbedingt an der Rotlicht zeigenden Ampelanlage an. Als die Ampel auf Grünlicht umschaltete, fuhr der Hintermann offenbar zu schnell an und prallte auf den langsam anfahrenden Vordermann. Offenbar hatte die auffahrende Autofahrerin nicht erkannt, dass der Vordermann in der "Pole-Position" etwas langsamer startete. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der vorausfahrende Autofahrer klagte über Nackenschmerzen.

Handy und Geldbörse geraubt

Mainz, Münsterplatz, Freitag, 15.09.2017, 06:45 Uhr - Heute Morgen kam es im Bereich des Münsterplatzes zu einem Raubdelikt. Nach bisherigen Erkenntnissen hatten zwei unbekannte Täter einen an der dortigen Haltestelle wartenden 36-jährigen Mann angesprochen. Sie forderten unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe der Geldbörse und eines Handys. Der Mann war dermaßen eingeschüchtert, dass er die Gegenstände an die Unbekannten herausgab. Anschließend flüchteten die Täter in Richtung Große Bleiche. Beschreibung: Beide Täter waren etwa 20 bis 30 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, hatten dunkle Haare, südländisches Aussehen und sprachen auch mit südländischem Akzent. Einer der Täter trug einen roten Kapuzenpullover, der andere eine Basecap mit dem Logo der MVG. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten