Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 09.10.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 09.10.2017

Handys gestohlen

Mainz, Am Brand, Sonntag, 08.10.2017, 00:27 Uhr - In der Nacht zum Sonntag wurde in das Telekomgeschäft "Am Brand" eingebrochen. Der Täter öffnete zunächst gewaltsam die doppelflügelige Eingangstür und drang dann in das Geschäft ein. Dort riß er 14 Smartphones aus den Halterungen heraus und flüchtete mit den Geräten aus dem Laden. Die Tat hat nur 3 Minuten gedauert. Durch den Einbruch löste der Täter einen Alarm aus, der direkt bei dem Leitstellenservice der Telekom auflief. Die dortigen Mitarbeiter konnten die Tat in Echtzeit sehen und beschrieben den Täter wie folgt: -Jeans-schwarze Jacke-schwarze Schirmmütze-helle Schuhe-Umhängetasche-kräftige Statur - Die Polizei sucht Zeugen, denen am Sonntagmorgen gegen 00:30 Uhr Am Brand etwas aufgefallen ist. Insbesondere die Flucht des Täters könnte von jemandem beobachtet worden sein.    Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Seniorin half Tätern und wurde bestohlen

Mainz, Frauenlobstraße, Sonntag, 08.10.2017, 18:15 Uhr - Zwei Täter nutzen die Hilfsbereitschaft einer Seniorin aus. Die 86-jährige Geschädigte war mit ihrer Gehhilfe (Rollator) in der Frauenlobstraße unterwegs, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Der Mann wollte den Weg zum Bahnhof wissen. In seiner Begleitung befand sich ein zweiter Mann, den die Seniorin aber nicht beachtete. Als sich die Männer verabschiedet hatten, stellte sie fest, dass ihre gesamte Handtasche weg war. Die Tasche hatte in einem Ablagekorb ihres Rollators gelegen. Wahrscheinlich hat der zweite Mann die Tasche entwendet, während die Seniorin dem anderen den Weg beschrieb. Eine Täterbeschreibung liegt nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen, denen das Gespräch oder die beiden Männer aufgefallen sind. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Rettungssanitäter angespuckt

Laubenheim, Oppenheimer Straße, Samstag, 07.10.2017, 13:05 Uhr - Ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes befand sich bei einem medizinischen Notfall auf einem Tankstellengelände in der Oppenheimer Straße. Der Rettungswagen verstellte dabei teilweise die Reifenluftdruckanlage. Ein PKW-Fahrer ärgerte sich darüber, hupte mehrfach und fuhr unmittelbar vor den Rettungswagen. Der PKW-Fahrer stieg aus und trat schreiend an die Fahrerseite des Rettungswagens heran. Der Fahrer des Rettungswagens öffnete das Fenster, wurde vom PKW-Fahrer angesprochen und dann sofort ins Gesicht gespuckt. Der 22-jährige Rettungssanitäter wurde direkt im Auge getroffen. Der PKW-Fahrer pumpte dann die PKW-Reifen auf und entfernte sich anschließend in Richtung Autobahn. Der 22-jährige Sanitäter war unter dem Eindruck des Angriffs nicht mehr dienstfähig. Er begab sich daraufhin in die Universitätsmedizin Mainz, um Prophylaxe-Maßnahmen gegen eine mögliche Infektion einzuleiten. Der 40-jährige Tatverdächtige konnte mittlerweile identifiziert, aber bislang noch nicht angetroffen werden.

Betrüger ließen sich Pakete auf fremden Namen liefern - Festnahme

Mainz, Schillerplatz, Freitag, 06.10.2017, 12:25 Uhr bis 17:40 Uhr - Einer 22-jährigen Frau waren Ende September unter anderem die EC-Karte und der Personalausweis entwendet worden. Sie veranlasste die sofortige Sperrung der Karte und erstattete bei der Bundespolizei in Mainz Strafanzeige. Trotzdem wurden mit der Karte mittels SEPA-Verfahren verschiedene Einkäufe getätigt.  Am Freitag klingelte es bei ihr und ein Postbote überreichte ihr ein Päckchen, welches sie nicht bestellt hatte. Das Päckchen hätte eigentlich erst am Abend ausgeliefert werden sollen. Sie meldete den Sachverhalt der Polizei, die Observationsmaßnahmen im Bereich ihrer Wohnanschrift am Schillerplatz einleitete. Gegen 17:40 Uhr fielen den Beamten ein Mann und eine Frau auf. Während sie sich in der Nähe des Hauses aufhielt, beobachtete er immer wieder die anliegenden Straßen. Ein Kriminalpolizeibeamter hatte sich die Jacke des entsprechenden Versanddienstes übergezogen und brachte das Päckchen zur Wohnanschrift der 22-Jährigen. Er wurde vor dem Haus von der Frau abgefangen. Sie wies sich mit dem gestohlenen Ausweis als die 22-Jährige aus und wollte das Paket übernehmen. Die Frau (eine 18-jährige Wiesbadenerin) und ihr Begleiter (ein 30-jähriger Mainzer) wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden kleine Mengen Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.

PKW aufgebrochen - Airbags, Lenkräder und Navigationssystem weg

Hechtsheim, Am Hechenberg, Donnerstagabend, 05.10.2017, bis Freitagmorgen, 06.10.2017 - Bereits in der Nacht zum Freitag wurden wieder mehrere hochwertige Fahrzeuge aufgebrochen. In der Straße "Am Hechenberg" wurden bei einem Mercedes und einem VW-Passat die Seitenscheiben eingeworfen und die Fahrzeuge entriegelt. Dann wurden das komplette Lenkrad und ein Navigationssystem ausgebaut. In der Franziska-Kessel-Straße waren an insgesamt vier Fahrzeuge (drei Mercedes, ein BMW) die Seitenscheiben eingeworfen worden und drei Lenkradairbags und ein Navigationssystem entwendet worden. Die Fahrzeuge standen jeweils auf der Straße oder Abstellplätzen vor den Wohnhäusern. Ein Wagen hatte im Carport gestanden.    Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Falscher Polizist konnte Seniorin nicht hereinlegen

Mainz, Sonntag, 08.10.2017, 19:30 Uhr - Eine 61-jährige Mainzerin wurde von einem fremden Mann angerufen, der sich mit: "Hallo, hier ist die Polizei Mainz!" meldete. Nach der üblichen Schilderung, dass nach einer Festnahme bei Einbrechern ein Zettel mit der Adresse der Mainzerin gefunden worden sei, fragte die 61-Jährige: "Und woher weiß ich, dass Sie kein Gauner sind?" Der Anrufer wies sie unfreundlich auf die im Display angezeigte Telefonnummer hin, anhand derer man ja sehen könne, dass es sich um die Polizei handele. Die Geschädigte gibt an, dass sie das nicht lesen könne. Daraufhin legte der Anrufer auf. Der Mann sprach gutes Deutsch.

Einbrecher kam tagsüber und verwüste Appartement

Mainz, Gymnasiumstraße, Samstag, 07.10.2017, 13:00 Uhr bis 15:15 Uhr - Der oder die Täter klingelten sich vermutlich in ein Mehrfamilienhaus in der Gymnasiumstraße ein und hebelten im ersten Obergeschoss eine Wohnungstür auf. Das Appartement wurde komplett durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, kann noch nicht gesagt werden, da der Bewohner nicht vor Ort war. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Personengruppe ging auf PKW-Fahrer los

Mainz, Jakob-Dieterich-Straße, Sonntag, 08.10.2017, 22:05 Uhr - Mehrere Passanten meldeten unabhängig voneinander eine wilde Verfolgungsgeschichte aus der Jakob-Dieterich-Straße. Ein weißes Auto sei von einer Personengruppe mit Baseballschlägern verfolgt und beschädigt worden, dabei rückwärts in andere Fahrzeuge hineingefahren und anschließend geflüchtet. Die Polizei rückte aus und traf vor Ort auf mehrere Zeugen, befragte diese und stellte zwei beschädigte Fahrzeuge fest. Laut Zeugen hätten die Personen den Pkw-Fahrer gejagt und ein Fahrrad auf die Windschutzscheibe des Pkw geworfen. Dann wären alle in Richtung Boppstraße verschwunden. Eine Fahndung nach der Gruppe und dem PKW-Fahrer wurde eingeleitet. Eine Stunde später erschienen ein 26-jähriger Mann und ein Begleiter bei der Polizei. Der 26-Jährige hatte den weißen Wagen gefahren und gab an, dass er wegen einer privaten Forderung Ärger mit der Gruppe bekommen hatte. Als diese ihn bei seiner Ankunft angriff, wollte er sich aus Angst schnell in Sicherheit bringen und den Ort so schnell wie möglich verlassen. Die Ermittlungen laufen.

Zeugen identifizierten Täter nach Einbruchversuch

Ebersheim, Römerstraße, Samstag, 07.10.2017, 20:23 Uhr - Eine Zeugin meldete verdächtige Personen, die möglicherweise in einen verschlossenen Weinstand in der Römerstraße in Ebersheim einbrechen würden. Die Polizei konnte vor Ort fünf Personen (alle 18 und 19 Jahre) neben dem Weinstand antreffen und kontrollieren. Bei der Durchsuchung der jungen Leute wurde etwas Rauschgift gefunden und sichergestellt. Am Weinstand konnten in der Tat Einbruchsspuren entdeckt werden. Mit dem Einbruch hatten die fünf jedoch nichts zu tun. Sie sagten aus, dass das zwei andere gewesen wären, die ihnen vor fünf Minuten mit einem abgebrochenen Schraubenzieher entgegen gekommen wären. Auch ein Augenzeuge konnte keinen der fünf Leute identifizieren. Kurze Zeit später kamen zwei Jugendliche an den Weinstand und wurden direkt von den eingesetzten Streifen kontrolliert. Die Zeugin und die Fünfergruppe identifizierten die beiden Jungen (17 Jahre) als die mutmaßlichen Täter. Die beide Tatverdächtigen waren alkoholisiert (0,45 und 1,4 Promille) und stritten jegliche Schuld ab. Die Polizei sicherte entsprechende Spuren und leitete die Ermittlungen ein.

Mit Warnbarke und Scherben junge Männer angegriffen

Mainz, Schillerstraße, Samstag, 07.10.2017, 04:17 Uhr - Vier junge Leute Anfang 20 begegneten zwischen dem Münsterplatz und dem Schillerplatz zwei Männern. Einer der beiden, ein 19-Jähriger, hatte eine Warnbarke in den Händen und begann direkt mit verbalen Provokationen. Es entwickelte sich ein Streit, in dessen Verlauf ein 23-jähriger Mann aus der Gruppe mit der Warnbarke angegriffen wurde. Dieser konnte den Schlag abwehren, erlitt aber Schmerzen an der Hand. Der 23-Jährige konnte dem Mann das Schild abnehmen und weglegen. Der 19-jährige Angreifer drehte sich kurz von der Gruppe weg, kam dann aber mit einem zerbrochenen Flaschenhals und Glasscherben in den Händen zurück und bedrohte die Gruppe verbal. Die Gruppe zog sich zurück. Der 19-Jährige folgte ihnen ein Stück, ward unterwegs die Scherben weg und schubste einen der jungen Männer. Inzwischen war die Polizei vor Ort angekommen und konnte die Personalien aller Beteiligten feststellen. Der 19-Jährigen wurde nach Abschluss der Maßnahmen und nach der Einleitung eines Strafverfahrens des Platzes verwiesen.

Räuber mit Fahrrad

Wiesbaden, Kirchgasse, 08.10.2017, gg.22.20 Uhr - (ho) Eine 55-jährige Fahrradfahrerin ist am Sonntagabend Opfer eines Überfalls geworden. Die Frau war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als ihr plötzlich der Täter mit einem Fahrrad gegen den Hinterreifen fuhr. Der Frau gelang es, einen Sturz zu verhindern und als sie sich herumdreht, bemerkte sie, dass ein Mann ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb gerissen hatte und auf seinem Fahrrad bereits auf der Flucht war. Die Tat wurde so schnell ausgeführt, dass die Geschädigte keine verwertbare Personenbeschreibung des Täters abgeben konnte. Hinweis zu der Tat oder dem flüchtigen Täter nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Angriff mit Glasflasche

Wiesbaden, Assmannshäuser Straße, 08.10.2017, gg. 13.05 Uhr - (ho) Am Sonntagmittag wurde in der Assmannshäuser Straße ein 41-jähriger Mann von einem Unbekannten mit einer Glasflasche angegriffen und verletzt. Den Angaben des Geschädigten zufolge sei der Täter alkoholisiert gewesen. Der 41-Jährige war zu Fuß auf der Straße unterwegs, als der Täter ihn völlig unvermittelt angriff und ihm die Flasche gegen den Kopf schlug. Dem Geschädigten gelang es noch sich gegen weitere Angriffe zur Wehr zu setzten und den Täter zu Boden zu werfen. Schließlich gelang jedoch dem Angreifer die Flucht. Der Schläger wurde als ca. 1,75 bis 1,87 Meter groß, ca. 38 bis 40 Jahre alt, mit kräftiger Figur, etwa 100 bis 110 Kilogramm schwer, mit kurz geschorenen, blonden Haaren beschrieben. Er habe ein auffallend längliches, dünnes Gesicht und trug einen weiß-grauen Pullover und eine graue Jogginghose. Hinweise zu der Tat und zur Identität des Schlägers nimmt das 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Einbruch in Handyladen

Wiesbaden, Kirchgasse, 08.10.2017, gg. 03.30 Uhr - (ho) Bei einem Einbruch in ein Handygeschäft in der Kirchgasse ist am frühen Samstagmorgen ein erheblicher Sachschaden entstanden. Unbekannte schlugen die Scheibe des Geschäftes ein und entwendeten mehrere hochwertige Handys. Mit ihrer Beute ergriffen sie die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Lenkräder und Navi gestohlen

Wiesbaden, Victoriastraße, Wittelsbacher Straße, 07.10. bis 08.10.2017 - (ho) Im Verlauf der vergangenen beiden Tage haben Autoaufbrecher in Wiesbaden ihr Unwesen getrieben. In der Nacht zum Sonntag wurde ein BMW in der Wittelsbacher Straße gewaltsam geöffnet. Hier entwendeten die Täter das Lenkrad samt Airbag und mehrere Jacken, die im Fahrzeug lagen. Am Sonntagnachmittag wurde in der Viktoriastraße ebenfalls ein BMW aufgebrochen, aus dem die Täter das Lenkrad und das Navigationsgerät ausbauten und stahlen. Der Sachschaden beträgt in beiden Fällen rund 10.000 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich an die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu wenden.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Zwei Bauern unterhalten sich: "Sag mal Willi, raucht dein Pferd?" Der antwortet: "Natürlich nich!" Sagt der erste Bauer: "Oh, dann brennt wohl dein Stall!"

Banner