Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 25.10.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 25.10.2017

Eine Person nach Unfall verletzt
Laubenheim - Auf der B9 in Höhe der Anschlußstelle Laubenheim ereignete sich gegen 19:30 Uhr ein Auffahrunfall, bei dem eine 63-jährige Frau leicht verletzt wurde und ein erheblicher Sachschaden entstand. Zwei PKW und ein LKW kamen von der
A60 und wollten auf die B9 in Richtung Worms auffahren. Aus bisher ungeklärter Ursache kamen die beiden PKW zum Stehen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der 35-jährige LKW-Fahrer auf einen PKW auf und schob diesen auf den anderen PKW. Die 63-jährige Fahrerin des ersten PKW wurde dabei leicht verletzt und zur Überwachung in ein Mainzer Klinikum verbracht. Es entsandt ein erheblicher Sachschaden. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die B9 musste während der Bergungsarbeiten für 2 Stunden in Fahrtrichtung Worms voll gesperrt werden.

Einbruch in Wohnhaus

Hechtsheim, An den Frankengräbern, Dienstag, 24.10.2017, 05:00 bis 05:30 Uhr - Am frühen Dienstagmorgen kam es zu einem Einbruch in ein Wohnhaus "An den Frankengräbern". Nach bisherigen Erkenntnissen stieg der Einbrecher über ein Toilettenfenster in das Anwesen ein und gelangte so in das Erdgeschoss. Hier wurden im Flurbereich eine Jacke, zwei Handtaschen, ein Autoschlüssel und ein Rucksack mit Geldbörse entwendet. Möglicherweise wurde der Täter durch die im Haus anwesende Bewohnerin bei der Tatausführung gestört. Als diese aus dem Obergeschoss ins Erdgeschoss kam, fand sie die offen stehende Haustür vor und informierte umgehend die Polizei. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet, verlief jedoch ergebnislos. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

8 Pkw im Stadtgebiet aufgebrochen

Gonsenheim, Hechtsheim, Hartenberg/Münchfeld, Montag, 23.10.2017, 22:00 Uhr, bis Dienstag, 24.10.2017, 05:50 Uhr - In der Nacht zum Dienstag wurden in Gonsenheim, Hartenberg/Münchfeld und Hechtsheim insgesamt 8 Pkw aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden ein Pkw Renault in der Pfarrer-Brantzen-Straße, ein Pkw Audi A 3 in der Wilhelm-Christ-Straße, ein VW Tiguan und ein VW-Caddy in der Straße "Am Großen Sand", sowie ein Toyota im Faserschirmweg angegangen. Entwendet wurden neben hochwertigen Sonnenbrillen auch vorgefundene Jacken, Geldbörsen, Digital-Kameras, Laptops, Turnbeutel etc. Auch in Hechtsheim wurden drei Pkw aufgebrochen. Im Huxelrebenweg und in der Jakob-Laubach-Straße wurden zwei Pkw (VW-Passat und Renault) aufgebrochen und hochwertige Sonnenbrillen sowie das Münzgeld entwendet. "Im Hasenstock" löste beim Versuch einen Pkw VW-Golf aufzubrechen die Alarmanlage des Fahrzeugs aus. Der oder die Täter flüchteten. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Fahrzeugführer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Finthen, Kurmainzstraße, Dienstag, 24.10.2017, 23:30 Uhr - An einer Kontrollstelle, die die Polizei gestern Abend in der Kurmainzstraße eingerichtet hatte, fiel ein Autofahrer auf, als er beim Erblicken der Verkehrskontrolle seinen Pkw wendete und in entgegengesetzter Richtung davon fuhr. Ein abgesetzter Streifenwagen konnte den Pkw durch Querstellen stoppen. Der Grund für das Wendemanöver war schnell gefunden. Der 36-jährige Fahrer hatte keine gültige Fahrerlaubnis. Seinen Führerschein hatte er wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss abgeben müssen. Nun erwartet den 36-Jährigen ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Da auch die Halterin des Fahrzeugs wusste, dass der 36-Jährige mit dem Auto unterwegs ist, obwohl er derzeit keine gültige Fahrerlaubnis besitzt, wurde auch gegen sie ein Verfahren wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

8-Jähriger verirrt sich auf dem Nachhauseweg

Mainz, Dienstag, 24.10.2017, 12:50 bis 16:30 Uhr - Gestern Mittag wandte sich eine besorgte Mutter an die Polizei und meldete ihren 8-jährigen Sohn abgängig. Er war nach Schulschluss um 12:50 Uhr nicht wie vereinbart am Kinderhort eingetroffen. Die Strecke sollte der Junge mit der Linie 62 zurücklegen. Allerdings war er bis 16:30 Uhr dort nicht eingetroffen. Nachdem der Kinderhort die Mutter verständigt hatte und diese wiederum alle Freunde erfolglos angerufen hatte, meldete sie ihren Sohn als vermisst bei der Polizei. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet. Eine Streife der Polizeiinspektion Mainz 1 konnte dann im Rahmen der Fahndung den "jungen Mann" gegen 17:15 Uhr nach Hinweis einer Passantin in der Wormser Straße antreffen. Nach seinen Angaben war er in den falschen Bus eingestiegen und hatte sich anschließend verirrt. Da er nicht wusste wo er sich befindet, hatte er sich aus Hilflosigkeit auf den Bürgersteig gesetzt und gewartet, bis er irgendwie gefunden wird...

Handtaschenraub gescheitert

Wiesbaden, Frankfurter Straße, 23.10.2017, gg. 21.00 Uhr - (ho) Ein unbekannter Täter ist am Montagabend bei einem versuchten Handtaschenraub in der Frankfurter Straße leer ausgegangen. Die 24-jährige Geschädigte war gegen 21.00 Uhr zu Fuß unterwegs, als sie von dem Täter angegriffen wurde. Der Mann versuchte der Frau die Handtasche zu entreißen, was ihm jedoch nicht gelang. Er ließ daher von der weiteren Ausführung der Tat ab und flüchtete. Der Mann wurde als jugendlich aussehend, ca. 1,65 Meter groß, dunkelhäutig, mit schmaler Figur beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug eine Mütze. Die Kriminalpolizei ( K11 ) hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Trickdiebe stehlen Bargeld

Wiesbaden, Neugasse, 23.10.2017, gg. 14.00 Uhr - (ho) Beim Abheben von Bargeld ist dringend Vorsicht geboten! Jederzeit muss man damit rechnen von Personen dabei beobachtet zu haben, die es auf die Barschaft abgesehen haben. Diese Erfahrung musste am Montagnachmittag auch eine 65-jährige Frau machen, die zuvor bei ihrer Bank einen größeren Geldbetrag abgehoben hatte. Das Geld hatte die Geschädigte nach der Auszahlung in einem Umschlag in ihrem Rucksack verstaut, wobei sie vermutlich beobachtet wurde. Als sie dann in der Neugasse eine Eisdiele betrat wurde sie plötzlich von mehreren Personen umringt. Ein älterer Herr forderte die Frau plötzlich auf, ihm beim Aufheben von am Boden liegenden Kleingeld zu helfen. Der Aufforderung kam die 65-Jährige nach und wurde so geschickt abgelenkt. Als sie ihre Geldbörse zurück in den Rucksack stecken wollte, bemerkte sie das Fehlen des Geldumschlages. Hinweisgeber oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

87-Jährige in der Wohnung bestohlen

Wiesbaden, Blücherstraße, 24.10.2017, gg. 10.30 Uhr - Eine 87-jährige Frau ist am Dienstagvormittag in ihrer Wohnung in der Blücherstraße Opfer von dreisten Trickdieben geworden. Ein Mann gab sich an der Wohnungstür der Seniorin als Handwerker aus und täuschte dort einen Wasserschaden vor. Die Geschädigte ließ den Mann in die Wohnung. Dieser lehnte jedoch offenbar die Wohnungstür nur an, um so einem Mittäter den Weg frei zu machen. Nachdem der angebliche Handwerker die Wohnung wieder verlassen hatte, stellte die Geschädigte das Fehlen von Bargeld aus ihrem Wohnzimmerschrank fest. Der Täter wurde als ca. 38 bis 40 Jahre alt, ca. 1,65 Meter groß mit normaler Figur beschrieben. Er sprach gebrochen Deutsch und trug eine reflektierende Warnweste, darunter eine dunkle Jacke und eine dunkle Hose. Zu einem mutmaßlichen Mittäter konnte die 87-Jährige keine Angaben machen. Hinweise zu der Tat nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Bankmitarbeiterin verhindert Trickbetrug

Dotzheim, Holzstraße, 24.10.2017, ab 10.00 Uhr - (ho) Der Aufmerksamkeit einer Bankmitarbeiterin ist es zu verdanken, dass bei einem versuchten Trickbetrug die Übergabe von 32.000 Euro verhindert werden konnte. Als eine 85-Jährige den Bargeldbetrag unter einem wenig glaubwürdigen Vorwand abheben wollte, bemerkte die Zeugin, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass zuvor ein falscher Polizeibeamter bei der Dame angerufen hatte und ihr mitteilte, dass sie wahrscheinlich Opfer von Straftätern werden solle. Man habe einen Zettel mit ihrer Kontonummer und ihrem Namen bei einem Festgenommenen gefunden. Daher solle sie schnell ihr Geld abheben und an die Polizei übergeben. Nachdem die 85-Jährige mehrere Anrufe erhalten hatte, war sie derart verängstigt und verunsichert, dass sie sich ein Taxi nahm und zur Bank fuhr. Dort flog der Schwindel durch die Umsicht der Zeugin auf.

Pkw mit Gullydeckel schwer beschädigt

Delkenheim, Kölner Straße, 25.10.2017 - (ho) In den frühen Morgenstunden des heutigen Tages wurde in Delkenheim ein geparkter Pkw durch Unbekannte schwer beschädigt. Die Täter warfen einen Gullydeckel durch die Frontscheibe des Fiat Punto.
Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 entgegen.

Hochwertiger Rasenmäher entwendet

Wiesbaden, Lahnstraße, 24.10.2017, 05:30 Uhr - 14:00 Uhr - (He) Gestern entwendeten unbekannte Täter in der Lahnstraße einen hochwertigen Mähroboter im Wert von mehreren Tausend Euro. Das Gerät der Marke Husqvarna war in einem Vorgarten abgestellt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

Hauswand und Zaun beschädigt, Flucht!

Wiesbaden, Schöne Aussicht, 20.10.2017, 16:00 Uhr - 23.10.2017, 09:30 Uhr - (He) Am Montagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass im Verlauf des vergangenen Wochenendes in Wiesbaden in der Straße "Schöne Aussicht" die Hauswand und der Zaun eines dort gelegenen Grundstücks beschädigt wurden und ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro entstand. Augenscheinlich wurde der Schaden durch ein Fahrzeug verursacht, dessen Fahrerin oder Fahrer sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Bis dato liegen keine Hinweise auf das Verursacherfahrzeug vor. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner