Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 26.10.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 26.10.2017

Aufbruchsserie: Fenster eingeschlagen, Navigationseinheiten entwendet

Bretzenheim, Dienstag, 24.10.2017, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 25.10.2017, 08:30 Uhr - Im Wohngebiet zwischen der Koblenzer Straße und der Marienborner Straße wurden in der Nacht zum Mittwoch insgesamt vier Fahrzeuge der Marke BMW aufgebrochen. Die Tatorte liegen in der Haifa-Allee, im Grillenweg und in der Straße Immenhof. In allen Fällen wurden die Multimediasysteme und die Festeinbaunavigationssysteme inklusive Steuerungselemente aus der Mittelkonsole ausgebaut und entwendet. Die Polizei geht davon aus, daß die Fahrzeuge im Vorfeld ausgespäht und in der Tatnacht gezielt angegangen wurden. Wem ist etwas derartiges aufgefallen?

Trickdieb entwendete Seniorin Geldbörse

Mainz, Hartenberg, Montag, 23.10.2017, 15:00 Uhr bis 15:30 Uhr - Eine 79-jährige Mainzerin kam gerade vom Einkaufen zurück, als ihr im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses in der John-F.-Kennedy-Straße ein fremder Mann begegnete. Er fragte sie direkt, ob sie auch einen Wasserschaden hätte und drängte sich mit in ihre Wohnung. Dort gab er vor, in der Küche und im Bad nach den Wasserleitungen zu sehen, und verließ die Wohnung direkt danach wieder ohne weitere Erklärung. Erst am Abend bemerkte die Seniorin das Fehlen ihrer Geldbörse, die in der Küche gelegen hatte. Beschreibung: circa 1,80 Meter, schlanke Figur, schmales Gesicht, kurze Haare, heller/beiger Anzug, sah aus wie Cord, leuchtend grüne Basecap (ohne Aufschrift), eher mitteleuropäisches Äußeres, Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Überfall auf Wettbüro

Wiesbaden, Bleichstraße, 26.10.2017, 05:25 Uhr - (He) Heute Morgen kam es in Wiesbaden in der Bleichstraße zu einem Überfall auf ein Wettbüro, bei dem ein Täter den Angestellten mit einem Schlagstock bedrohte und ihm auch Schläge versetzte. Der Täter erschien gegen 05:25 Uhr in den Geschäftsräumen und forderte Bargeld. Anschließend flüchtete er mutmaßlich in Richtung Bismarck-Ring. Zur Höhe des Diebesgutes können noch keine genauen Angaben gemacht werden. Der Täter wird beschrieben als circa 1,75 Meter groß und kräftig. Er habe einen Bart getragen. Bekleidet sei er mit einer hellen/grauen Hose, einem schwarzen T-Shirt mit einer aufgedruckten Zahl und einem Umhängetuch mit breiten Längsstreifen gewesen. Weiterhin habe er eine schwarze Stofftasche bei sich getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuge oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Streitigkeiten - Pfefferspray eingesetzt

Wiesbaden, Bertramstraße, Grünanlage, 25.10.2017, 17:55 Uhr - (He) Gestern Abend kam es in der Bertramstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Männern, bei der im weiteren Verlauf durch einen Beteiligten Pfefferspray eingesetzt wurde. Zwei 26- und 35-Jährige gerieten mit einem 61-Jährigen aneinander. Zeugenangaben zufolge sollen die zwei jüngeren beteiligten den 61-Jährigen geschlagen haben, worauf dieser ein Messer zückte. Dieses kam jedoch augenscheinlich nicht zum Einsatz. Stattdessen setzten die beiden Angreifer nun Pfefferspray gegen den älteren Beteiligten ein. Die Polizei konnte die Personalien der drei Personen feststellen. Das 1. Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Pfefferspray in Bar

Wiesbaden, Helenenstraße, 26.10.2017, 05:55 Uhr - (He)  Heute Morgen kam es gegen 06:00 Uhr in einer Bar in der Helenenstraße zu Streitigkeiten zwischen zwei 50- und 46-jährigen Männern, bei denen der 50-Jährige Pfefferspray einsetzte. Ersten Ermittlungen zufolge erschien der Beschuldigte trotz eines bestehenden Hausverbotes in der Bar und habe den 46-Jährigen gezielt besprüht. Weiterhin habe er in den Barräumen umhergesprüht. Nach dem Vorfall sei es dann auf der Straße noch zu Handgreiflichkeiten zwischen den Männern gekommen. Die Personalien der Beteiligten stehen fest. Zeugen werden gebeten, sich bei dem 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Einbruch in Einfamilienhaus

Biebrich, Biebricher Allee, 25.10.20117, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr - (He) Gestern drangen Einbrecher in den Abendstunden in der Biebricher Allee in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Schmuck und elektronische Geräte im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Täter drangen zwischen 18:00 Uhr und 20:30 Uhr gewaltsam durch ein Fenster ein und durchsuchten anschließend die Innenräume. Mit dem Diebesgut gelang ihnen dann unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Kompletträder entwendet

Delkenheim, Traunsteiner Straße, 24.10.2017, 18:00 Uhr - 25.10.2017, 10:20 Uhr - (He) In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch montierten unbekannte Täter in der Traunsteiner Straße in Delkenheim sämtliche Räder eines geparkten Mercedes, E400 ab und entwendeten diese. Es entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. Der PKW wurde dienstags gegen 18:00 Uhr auf der Straße abgestellt; am nächsten Morgen, gegen 10:20 Uhr wurde der Diebstahl festgestellt.  Das 5. Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

PKW aufgebrochen

Wiesbaden, Lehrstraße, 24./25.10.2017 - (He) Auf Diebesgut jeglicher Art hatten es Autoeinbrecher abgesehen, welche in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Wiesbaden unterwegs waren. Hierbei verursachten sie in zwei Fällen einen Gesamtschaden von fast 2.000 Euro. In der Lehrstraße wurde die Scheibe eines abgestellten Land Rover eingeschlagen. Aus dem Innenraum wurde dann ein mobiles Navigationsgerät sowie ein Kopfhörer entwendet. In der Röderstraße wurde ein Suzuki "Swift" angegangen. Nahrungsmittel und eine Sonnenbrille waren hier das Diebesgut. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei  die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner