Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Passantern überfallen - Offener Straßenraub in Wiesbaden
E-Mail PDF

Passantern überfallen - Offener Straßenraub in Wiesbaden

Wiesbaden, Bertramstraße, Schellenbergpassage, 29.10.2017

Das Wiesbadener Fachkommissariat für Raubdelikte fahndet derzeit in zwei Fällen nach unbekannten Räubern, die Raubüberfälle auf offener Straße verübt haben. Dabei wurden zwei Männer im Alter von 62 und 35 Jahren Opfer der Räuber.

Fall 1.) Der Geschädigte (62) war gegen 22.00 Uhr, zu Fuß in der Bertramstraße unterwegs, als er von einem Unbekannten plötzlich angegriffen und niedergeschlagen wurde. Trotz der Gegenwehr des Mannes gelang es dem Täter, seinem Opfer die Geldbörse aus der Hosentasche zu ziehen. Nach der Tat rannte der Räuber davon. Er wurde als ca. 30 Jahre alt und etwa 1,50 Meter groß beschrieben. Weitere Hinweise auf den Flüchtigen liegen nicht vor.

Fall 2.) Gegen 23.45 Uhr wurde die Polizei über einen weiteren Straßenraub in der Schellenbergpassage informiert. In diesem Fall wurde ein Wiesbadener (35) von zwei Männern angegriffen. Während einer der Beiden den Geschädigten umklammerte, entriß sein Komplize ihm eine mitgeführte Plastiktüte, in der sich die Einnahmen einer Gaststätte befanden. In Begleitung eines weiteren Täters, der mutmaßlich die Tatbegehung abgesichert hatte, flüchteten alle Tatbeteiligte in Richtung Kranzplatz. Die drei Räuber konnten kaum beschrieben werden. Einer sei ca. 25 Jahre alt, schlank, sei ein "südländischer Typ" und trug eine blaue Jacke mit Kapuze.

In beiden Fällen bittet die Wiesbadener Kriminalpolizei um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten