Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 23.11.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 23.11.2017

Unfallfahrer hatte keinen Führerschein

Hechtsheim, Robert-Koch-Straße, Mittwoch, 22.11.2017, 10:20 Uhr - Beim Ausfahren von einem Betriebsgelände in der Robert-Koch-Straße streifte gestern Morgen ein 51-jähriger Lkw-Fahrer einen auf einer Sperrfläche geparkten Pkw und beschädigte diesen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallfahrer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis für den Lkw hatte. Der 51-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen. Auch der Halter des Lkw muss mit einer Anzeige rechnen, da er dies möglicherweise gestattete. Die Ermittlungen dauern an.

Schulweg überwacht, erzieherische Gespräche mit Kindern und Eltern

Budenheim, Mittwoch, 22.11.2017, 07:45 - 09:00 Uhr - Am Mittwoch haben Polizeibeamte den Schulweg zur Lennebergschule in Budenheim überwacht. Pünktlich vor dem Beginn der Schule haben die Beamten sich am Fußgängerüberweg in der Binger Straße in Höhe der Gutenbergstraße positioniert. Trotz der in der Nähe stehenden Polizisten missachteten einige Schüler tatsächlich das Rotlicht der Ampel und überquerten die Straße. Die Polizisten redeten mit diesen Kindern und wiesen sie auf die Gefahren des Straßenverkehrs und die Einhaltung der Regeln hin. Unmittelbar vor der Schule sind zahlreiche Eltern mit ihrem Auto vorgefahren und haben trotz bestehender Verbotsschilder ihre Kinder direkt vor dem Schulgebäude abgesetzt. Diese Elterntaxis sorgen immer wieder und an vielen Schulen für Behinderungen und Gefahrensituationen. In verkehrserzieherischen Gesprächen sind die Fahrer und Fahrerinnen darauf hingewiesen worden, ihre Kinder an einem etwas weiter entfernten Ort abzusetzen. Dies hat nicht nur eine Entlastung des Verkehrs, sondern auch eine Verringerung gefährlicher Situationen rund um Schulen zur Folge. Gleichzeitig können Kinder mehr Eigenständigkeit entwickeln, indem sie lernen einen Teil des Schulwegs alleine zurücklegen.

Unbekannten stecken gestohlenen Roller in Brand

Gonsenheim, Elsa-Brändström-Straße, Mittwoch, 22.11.2017, 09:30 Uhr - Ein brennender Roller hat am Mittwochvormittag in Mainz-Gonsenheim für einen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei gesorgt. Ein Zeuge hat über den Notruf der Feuerwehr 112 mitgeteilt, dass auf einem Fußweg im Bereich der Elsa-Brändström-Straße ein Kleinkraftrad brennen würde. Trotz sofortigem Einsatz der Berufsfeuerwehr Mainz ist der Roller am Ende vollständig niedergebrannt. Die Polizei stellte bei der Überprüfung fest, dass der Roller bereits am 09.11.2017 entwendet worden ist und seither zur Fahndung ausgeschrieben war. Eine Anwohnerin schilderte, dass sie kurz zuvor zwei Jugendliche an dem Roller gesehen habe und dachte, diese würden den Roller reparieren. Bei einem Blick brannte der Roller bereits und die jungen Männer waren weg. Beide sollen ca. 16 Jahre alt mit mittelblonden Haaren und gepflegt gekleidet gewesen sein. Durch die Polizei wurde der rechtmäßige Besitzer über den Fund seines zerstörten Rollers informiert. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Mainz 2, Tel.: 06131 - 654210

Iranischer Drogendealer beim Ladendiebstahl erwischt - Untersuchungshaft

Gonsenheim, Elbestraße, Montag, 20.11.2017, 19:50 Uhr, bis Dienstag, 21.11.2017 - Ein Mann wurde am Montagabend im Rewe-Markt in der Elbestraße beim Ladendiebstahl von Nüssen im Wert von 3,79 Euro erwischt und der Polizei gemeldet. Während der Anzeigenaufnahme wegen Ladendiebstahls warf der Beschuldigte, ein 47-jähriger Mann mit iranischer Staatsangehörigkeit, eine 45,8 Gramm schwere braune Preßsubstanz in einen hinter ihm befindlichen Mülleimer. Die Beamten hatten dies gesehen und stellten die Preßsubstanz sicher. Im Rahmen eines ersten Testens verlief sowohl der Cannabistest als auch der Test auf Opium positiv. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der 47-Jährige in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen unerlaubten Handels mit Opium in Erscheinung getreten ist. Aufgrund des Verdachtes des gewerbsmäßigen Handelns wurde er am 21.11.2017 einem Haftrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft anordnete. Der 47-Jährige wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.

Fahrzeug verschwunden

Wiesbaden, Rheinstraße, 20.11.2017, 07:00 Uhr - 17:00 Uhr - (He) Wie der Polizei gestern mitgeteilt wurde, ist am vergangenen Montag vom Gelände einer Sozialeinrichtung in der Rheinstraße, ein weißer VW Caddy verschwunden. Die Hintergründe des Diebstahls sind bis dato nicht bekannt. Der PKW wurde am Montag, gegen 07:00 Uhr, im Hof des betroffenen Anwesens abgestellt. In den Nachmittagsstunden war er dann verschwunden. Der Wert des PKW, mit den Kennzeichen WI-DW 905, beträgt circa 10.000 Euro. Hinweisgeber oder Zeugen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck

Sonnenberg, Nietzschestraße, 22.11.2017, 19:45 Uhr - 20:20 Uhr - (He) Gestern Abend drangen Einbrecher in der Nietzschestraße in Sonnenberg in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Bargeld, Schmuck und Goldmünzen im Wert von mehreren Tausend Euro. Zwischen 19:45 Uhr und 20:20 Uhr hebelten die Täter zunächst die Gartentür der Grundstücksumfriedung und anschließend die Terrassentür des Hauses auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher verschiedene Innenräume. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen benutzen die Täter einen PKW, um ihr Diebesgut abzutransportieren. Der Tatort grenzt unmittelbar an einen öffentlichen Fußweg. Zeugen oder Hinweisgeber, welche gestern Abend im genannten Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht oder verdächtige Personen gesehen haben werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 234-0 zu melden.

Einbrecher entwenden PKW

Delkenheim, Allgäuer Straße, 23.11.2017, 02:30 Uhr - 03:30 Uhr - (He) In der zurückliegenden Nacht drangen Einbrecher in Delkenheim in ein Einfamilienhaus ein und fanden auf der Suche nach Wertgegenständen den Schlüssel des vor dem Haus geparkten Audi A6. Das Fahrzeug mit den Kennzeichen D-EV 1976, wurde von den Tätern mit den Originalschlüsseln entwendet. Ersten Ermittlungen zufolge geschah die Tat zwischen 02:30 Uhr und 03:30 Uhr. Die Täter hebelten ein Kellerfenster auf  und gelangten auf diesem Weg in das Haus. Neben dem Fahrzeugschlüssel wurden aus dem Haus noch Taschen, samt Geldbörse und Bargeld, entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Lenkrad gestohlen

Wiesbaden, Wörthstraße, 22.11.2017 18.15 Uhr bis 23.11.2017 05.30 Uhr - (pa) In der Zeit zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen machten sich unbekannte Täter in der Wörthstraße an einem BMW 1er zu schaffen. Sie verschafften sich auf bisher unbekannte Art und Weise Zugang zum Fahrzeuginneren, montierten das rund 1.000 EUR teure Sportlenkrad ab und entwendeten dieses. Zudem verursachten die Täter beim Ausbau einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro.  Die Wiesbadener Kriminalpolizei ermittelt nun in der Sache und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

Spielautomaten aufgebrochen

Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, 22.11.2017 01.20 Uhr bis 14.30 Uhr - (pa) Eine Shisha-Bar am Kaiser-Friedrich-Ring wurde am Mittwoch in der Zeit von 01.20 Uhr bis 14.30 Uhr Ziel von Einbrechern. Durch Aufhebeln der Hintertür verschafften diese sich Zugang zu den Räumlichkeiten im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Die drei dort aufgestellten Spielautomaten wurden von den Tätern aufgebrochen und mehrere Tausend Euro Bargeld daraus entwendet. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

Dreiste Taschendiebe unterwegs

Wiesbaden, Bleichstraße, 22.11.2017 gg. 16.00 Uhr - (pa) Am Mittwochnachmittag fiel eine 31-jährige Wiesbadenerin dreisten Taschendieben zum Opfer. Die Frau war zu Fuß in der Bleichstraße unterwegs, wo sie ins Visier des Täterduos geriet. Einer der beiden Täter lief vor der 31-Jährigen und blieb plötzlich und unvermittelt stehen, sodass sie gegen ihn lief. Der zweite Täter wiederum lief hinter ihr und dann von hinten gegen sie. Hierbei entwendete er das rund 700 EUR teure Mobiltelefon der Frau, das sich in ihrer Jackentasche befand. Diese realisierte schnell, dass sie soeben bestohlen wurde und suchte das nahegelegene Polizeirevier auf. Eine eingeleitete Nahbereichsfahndung nach den Tätern blieb ohne Erfolg. Beschrieben wurden beide Täter als männlich und 18-28 Jahre alt. Einer sei ca. 1,70m groß und von normaler Statur gewesen. Er habe eine schwarze Kapuzenjacke getragen. Der zweite Täter sei rund 1,80m groß, dünn und hellhäutig gewesen mit, an der Seite, kurz rasiertem Haar. Getragen habe er eine schwarze Jacke. Die Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345 - 0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Hat der Papst die Email-Adresse urbi @ orbi?

Banner