Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 24.11.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 24.11.2017

Heizungen und Duschrinnen von Baustelle gestohlen

Mainz, Josefstraße, Freitag, 17.11.2017, 14:00 Uhr, bis Montag, 22.11.2017, 13:00 Uhr - Unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom Freitag bis Montag von einer Baustelle in der Josefstraße zwei Begleitheizungen sowie eine Duschrinne. Desweiteren beschädigten sie eine Badewanne sowie drei Duschwannen, sodaß ein Gesamtschaden von circa 4.000 Euro entstand. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Streit zwischen Fußgängern und Autofahrern

Gonsenheim, Juxplatz, Donnerstag, 23.11.2017, 19:55 Uhr - Zwei Zuwanderer (29 und 18 Jahre) überquerten die Fußgängerampel am Juxplatz gerade noch so bei grünem Lichtzeichen. Zwei Gonsenheimer (18 und 19 Jahre) saßen in einem Pkw vor der noch roten Ampel und hupten die beiden Zuwanderer an. Es kam zu einem Wortgefecht, bei dem der Beifahrer im Pkw einen der Zuwanderer beleidigt haben soll. Dieser schlug daraufhin gegen die Autotür. Dann stieg der Fahrer des Wagens aus und schlug -vermutlich mit einem Stock- auf den 29-Jährigen ein. Daraufhin ergriffen die Fußgänger die Flucht. Sie konnten in der Friedrichstraße einer Kontrolle unterzogen werden. Auch die Insassen des Wagens wurden kontrolliert. Beide machten unterschiedliche Aussagen. Im Rahmen der Befragungen entstand der Eindruck, daß die PKW-Insassen die beiden Fußgänger provoziert hatten und sich dann die Stimmung hochschaukelte. Die Polizei fertigte drei Strafanzeigen an, einmal wegen gefährlicher Körperverletzung, einmal wegen Beleidigung und einmal wegen Sachbeschädigung. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in der Neustadt: 06131 - 65 4210

Achtung Haustürgeschäfte: Betrug mit Zeitschriftenabonnement

Weisenau, Dumontstraße, Donnerstag, 23.11.2017, 12:30 Uhr - Gestern hat ein unbekannter Mann in Weisenau mehrere Menschen zum Abschluss eines Zeitschriften-Abonnements gedrängt. Er klingelte nach Zeugenangaben an verschiedenen Wohnungstüren und machte für ein Abo der "Christlichen Woche" Werbung. Dieses solle halbjährlich nur 2,50 Euro kosten. Der aufmerksame Nachbar einer 87-jährigen Seniorin in der Dumontstraße kam gerade dazu, als die Dame einen dieser Verträge unterschrieb. Er ließ sich den unterschriebenen Vertrag zeigen und sah, dass das Abo tatsächlich 2,50 Euro pro Woche kostet. Der Zeuge entriss dem Täter den bereits unterschriebenen Vertrag und bemerkte dabei, dass dieser noch mehrere unterschriebene Abonnements mit sich führte. Der Täter flüchtete daraufhin in einem blauen Polo mit Alzeyer Kennzeichen. Die unterschriebenen Verträge hatte der Täter eingesammelt und keinerlei Durchschläge ausgegeben. Dadurch ist es den anderen Geschädigten nicht möglich, den Vertrag nachzuvollziehen oder zu kündigen. Die Polizei sucht Zeugen und warnt vor Haustürgeschäften. Hinweise bitte an die Polizei in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Smartphone fremdgesteuert ?

Mainz, Donnerstag, 23.11.2017, 00:27 Uhr bis 11:23 Uhr - Einen wahren Alptraum erlebte eine 20-jährige Frau. Sie bemerkte, dass in der Nacht ab 00:27 Uhr diverse SMS-Eingänge für getätigte Zahlungen auf ihrem Smartphone eingingen, darunter Paysafe-Zahlungen und Zahlungen für PC-Spiele. Außerdem wurde mehrmals eine 0900er Nummer für längere Zeit angerufen. Am nächsten Vormittag wurde sie von ihrem Anbieter O2 darüber informiert, dass Premiumangebote für knapp 500 Euro in Anspruch genommen worden sind und ihre SIM-Karte vorübergehend gesperrt wird. Da die 20-Jährige keinerlei Verbindungen zu den Firmen, bei denen die Käufe getätigt wurden, hat, wendete sie sich an die Polizei. Es besteht der Verdacht, dass ihr Handy durch Malware infiziert wurde. Der entstandene Schaden ist noch nicht bezifferbar. Die Ermittlungen laufen.

Ölgemälde aus Laden entwendet

Mainz, Rheinstraße, Donnerstag, 23.11.2017, 14:45 Uhr - Ein unbekannter Täter betrat das Ladengeschäft "Antike Möbel" in der Rheinstraße, das zu diesem Zeitpunkt leer war. Der Ladenbesitzer befand sich in einem hinteren Raum. Er hörte die Türklingel und ging nach vorne in sein Geschäft. Dort stand die Tür offen und ein im Schaufenster ausgestelltes Ölgemälde auf Maragoniholz (derzeit noch ohne nähere Beschreibung) war gestohlen worden. Personen waren keine mehr im Laden. Das Gemälde ist vermutlich ein Unikat. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Polizei in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Einbruch in der Neustadt

Mainz, Kreyßigstraße, Samstag, 20.11.2017, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 23.11.2017, 18:30 Uhr - Ein junges Paar bezieht gerade eine Erdgeschosswohnung in der Kreyßigstraße und hatte bereits einige Gegenstände in der Wohnung deponiert. Am Dienstag stellten sie fest, dass der neu erworbene Fernseher weg war. Außerdem waren einige der Umzugskisten geöffnet worden. Aus diesen fehlten ein Backpackerrucksack und aus der Küche eine Bluetoothsoundbox. Ob sonst noch etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Vermutlich kam der Einbrecher über den Balkon, hebelte das Fenster einer Abstellkammer auf und verließ dann die Wohnung über das größere Badezimmerfenster. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei: 06131 - 65 3633

Einbruch am Nachmittag in Bretzenheim

Bretzenheim, Michael-Müller-Ring, Donnerstag, 23.11.2017, 13:35 Uhr bis 19:40 Uhr  - Ein oder mehrere unbekannte Täter gelangten durch ein Gebüsch auf die Terrasse einer Erdgeschoßwohnung in einem Mehrparteienhaus im Michael-Müller-Ring und hebelten die Terrassentür auf. In der Wohnung wurde das Schlafzimmer angegangen und die dortigen Schränke durchwühlt. Entwendet wurde Schmuck und Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei: 06131 - 65 3633

Widerstand während Polizeieinsatz

Bierstadt, Schultheißstraße, 23.11.2017, 09:25 Uhr - (He) Gestern kam es in Bierstadt während eines Polizeieinsatzes zu einer Widerstandshandlung eines alkoholisierten Mannes, bei der ein Polizeibeamter verletzt wurde. Eine Streife wurde gegen 09:25 Uhr in die Schultheißstraße gerufen, da dort eine Frau von ihrem Ex-Partner, in ihrer Wohnung, angegriffen worden war. Bei den anschließenden Ermittlungen vor Ort zeigte sich der 33-jährige Mann, nach Angaben der eingesetzten Beamten, äußerst aggressiv und weigerte sich die Wohnung zu verlassen. Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung und der Mann wehrte sich gegen seine Festnahme. Mit Unterstützung einer weiteren Streife konnte der Mann gefesselt und auf das Polizeirevier verbracht werden. Bei einer Atemalkoholüberprüfung wurde eine Alkoholisierung von über 3,0 Promille festgestellt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der 33-Jährige zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert.

Streit im Straßenverkehr - Waffe gezogen

Wiesbaden, An der Ringkirche, 23.11.2017, 17:20 Uhr - (He) Gestern richtete ein Mercedesfahrer während eines Streits mit einem anderen PKW-Fahrer eine Waffe auf diesen. Durch eine gute Personenbeschreibung und das Ablesen des Kennzeichens konnte der Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis im Nachgang an seiner Wohnanschrift festgenommen werden. Der Vorfall ereignete sich gegen 17:20 Uhr auf der Straße "An der Ringkirche". Ersten Ermittlungen zufolge kam es zwischen den zwei Fahrzeugführern zu einem Konflikt im Straßenverkehr, woraufhin man sich, mit den Fahrzeugen nebeneinanderstehend, durch die geöffneten Fahrzeugscheiben, stritt. Im Verlauf dieses Streitgespräches habe der 42-Jährige dann eine Waffe auf seinen Kontrahenten gerichtet. Vor Eintreffen der verständigten Polizei war der 42-Jährige davongefahren. Dieser konnte jedoch an seiner Wohnanschrift angetroffen und vorübergehend festgenommen werden. Bei einer Durchsuchung wurden drei Schreckschusswaffen aufgefunden.

Navidiebe unterwegs

Wiesbaden, Rheinstraße, Oranienstraße, Solmsstraße, Gertrud-Bäumer-Straße, 22.-23.11.2017 - (He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren in Wiesbaden Navidiebe unterwegs und verursachten einen Gesamtschaden von über
20.000 Euro. In der Rheinstraße, der Solmsstraße, der Oranienstraße sowie der Gertrud-Bäumer-Straße wurden Fahrzeuge der Marken Audi und BMW angegangen. Zutritt verschafften sich die Einbrecher auf verschiedenste Art und Weise. So wurden Seitenfenster eingeschlagen, Schlösser manipuliert und in zwei Fällen sogar ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen, in die Fahrzeuge eingedrungen. Aus den Innenräumen wurden dann Lenkräder, Airbags, Navigationssysteme und Teile des Cockpits entwendet.  Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbruch in Werkstätten

Wiesbaden, Hagenauer Straße, 22.11.2017, 19:50 Uhr - (He) Am Mittwochabend stiegen Einbrecher in Wiesbaden durch eine zuvor eingeschlagene  Scheibe in einen Werkstattkomplex ein und verursachten einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Entwendet wurde augenscheinlich nichts. Gegen 19:50 Uhr schlugen die Täter in der Hagenauer Straße die Scheibe zur Kantine ein und stiegen nach drinnen. Hierdurch lösten sie einen Alarm aus und flüchteten ohne Diebesgut vom Tatort. Gestern wurde die eingeschlagene Scheibe dann von einem Mitarbeiter entdeckt und die Polizei verständigt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Fehler beim Abbiegen - Kollision

Biebrich, Biebricher Allee, 23.11.2017, 18:10 Uhr - (He) Gestern Abend kam es an der Kreuzung Biebricher Allee, Äppelallee zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Polo-Fahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand. Um
18:10 Uhr beabsichtigte ein 70-jähriger Opel-Fahrer, aus Richtung Rheinufer kommend, von der Straße der Republik nach links auf die Äppelallee einzubiegen. Hierbei musste er zunächst den Gegenverkehr aus der Biebricher Allee passieren lassen. Nachdem er einige Fahrzeuge hatte vorbeifahren lassen, begann er den Abbiegevorgang. Hierbei übersah er aus bisher ungeklärter Ursache den ebenfalls entgegenkommenden, 23-jährigen, Polo-Fahrer und die Fahrzeuge stießen zusammen.  Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel gegen eine Verkehrsinsel samt Ampelmast geschleudert.  Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Hat der Papst die Email-Adresse urbi @ orbi?

Banner