Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizei ehrt Bürger
E-Mail PDF

Polizei ehrt Bürger

(AK) Einem Wiesbadener (67) ist es zu verdanken, daß die Polizei in der Nacht zum 30.09.2017 einen Autoknacker festnehmen konnte.

Der aufmerksame Zeuge aus dem Bereich Sauerland wurde durch Geräusche auf der Straße wach. Schnell stellte er beim Blick aus dem Fenster seiner Wohnung fest, daß es sich um eine Autoalarmanlage handelte.

Zwei Männer hatten gerade zwei hochwertige Autos aufgebrochen und flüchteten zu Fuß. Der aufmerksame Wiesbadener rief sofort die Polizei an, schilderte den Sachverhalt und beschrieb die Täter. 

Dadurch war es möglich, kurze Zeit später einen der Täter festzunehmen und das Diebesgut, ein hochwertiges Multifunktionslenkrad, welches der 29-jährige Mann noch mit sich führte, sicherzustellen.

Mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent belobigte Stefan Müller, Polizeipräsident des Polizeipräsidiums Westhessen und 1. Vorsitzender der Gesellschaft Bürger und Polizei Wiesbaden e.V., nicht nur diesen aufmerksamen Herren, sondern auch vier Bankangestellte, die als Zweierteam jeweils einen Fall der Masche des "falschen Polizeibeamten" verhindern konnten.

Die feierliche Übergabe fand zusammen mit Alfred Michler, Abteilungsdirektor der Wiesbadener Volksbank und Vorstandsmitglied der Gesellschaft Bürger und Polizei Wiesbaden e.V. am 04.12.2017 im Polizeipräsidium Westhessen statt.

Das erste Team einer Filiale der Wiesbadener Volksbank, eine 33-jährige und eine 47-jährige Angestellte, wurde hellhörig, als eine Wiesbadener Seniorin im Alter von 85 Jahren auf einen Schlag 32.000,- Euro in bar abheben wollte, angeblich zum Kauf eines neuen Autos.

Mehrere Nachfragen durch die Angestellten erhärteten den Verdacht, daß die Dame kein Auto kaufen wollte, sondern Opfer eines Betruges werden sollte. Sofort verständigten die aufmerksamen Mitarbeiterinnen der Bank die richtige Polizei. Diese bestätigte den Verdacht der geplanten Straftat, sodaß es durch das umsichtige Handeln der beiden Mitteilerinnen zum Glück zu keinem finanziellen Schaden zum Nachteil der Seniorin kam.

Ähnliches hatten skrupellose Täter mit einer 66-jährigen Dame aus Wiesbaden vor, die in ihrer Filiale der Wiesbadener Volksbank ihr gesamtes Vermögen in Höhe von fast 4.000,- Euro hätte abheben sollen, um es durch falsche Polizeibeamte "sichern" zu lassen. Auch hier reagierten zwei Bankmitarbeiter vorbildlich.

Der 53-jährige Kassierer ging sofort in Blickkontakt mit seinem 35-jährigen Vorgesetzten, denn schnell war klar, daß die Kundin Opfer eines Betruges werden sollte. Ein persönliches Gespräch mit der Dame unter Hinzuziehung der richtigen Polizei bestätigte auch hier den Verdacht der beiden Angestellten, sodaß es auch in diesem Fall nicht zur Vollendung des Betruges kam. Wenn auch Sie verdächtige Beobachtungen machen, scheuen Sie sich nicht, sondern wählen Sie die "110", die Notrufnummer Ihrer Polizei!

 
Regionale Werbung
Banner