Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Fahndung der Kriminalpolizei
E-Mail PDF

Fahndung der Kriminalpolizei

(he) Nach einem schweren Raub am Mittwoch, dem 06.09.2017, gegen
19:40 Uhr in Nordenstadt, fahndet die Wiesbadener Kriminalpolizei nun mit Lichtbildern und einem Phantombild nach den Tätern.

Der Raub ereignete sich in einem Autohandel im Daimlerring (wir berichteten am 07.09.2017). Zwei unbekannte Männer verschafften sich kurz vor Geschäftsschluß Zugang zum Gelände der betroffenen Firma.

Ein Mitarbeiter befand sich gerade beim abschließenden Rundgang durch das Gebäude. Hier wurde er durch die beiden Täter überrascht und erheblich verletzt.

Ermittlungen der Wiesbadener Kriminalpolizei zufolge setzten die Täter die geraubte EC-Karte noch am gleichen Tag, gegen 20.00 Uhr, bei der Wiesbadener Volksbank in der Mainzer Straße in Wiesbaden ein.

Hier hoben sie mehrere Hundert Euro Bargeld ab und flüchteten. Der Haupttäter wurde als ca. 1,80 Meter groß, ca. 25 Jahre alt, schlank, bekleidet mit schwarzer Wollmütze, einem schwarzen T-Shirt mit breiter Schrift, einer dreiviertel-Shorts und weißen Turnschuhen beschrieben. Dieser Mann habe gebrochen Deutsch mit einem ausländischen Akzent gesprochen.

Sein Mittäter sei kräftig, habe schwarze Haare sowie einen Vollbart und trug ein weißes T-Shirt mit grünem Aufdruck. Von dem Haupttäter liegen Bilder der Überwachungskamera vor. Von dem Mittäter wurde ein Phantombild gefertigt.

Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet bei der Fahndung nach den Tätern um Mithilfe und fragt: Wer hat am Abend des
06.09.2017 im Bereich des Daimlerringes oder im Bereich der Mainzer Straße verdächtige Beobachtungen gemacht bzw. wer kann Angaben zur Identität der Person auf den Bildern oder auf dem Phantombild machen?

Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen oder nutzen Sie die Onlinewache auf der Homepage der hessischen Polizei unter www.polizei.hessen.de.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)