Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 12.12.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 12.12.2017

Motorroller stark beschädigt

Mainz, Neutorstraße, Donnerstag, 07.12.2017, 12:00 Uhr, bis Montag, 11.12.2017, 17:00 Uhr - Ein 39-jähriger Mainzer hatte sein Kleinkraftrad der Marke Peugeot am Donnerstag in der Neutorstraße in Höhe der Hausnummer 2b abgestellt. Als er am Montagabend zu seinem Motorroller kam, war dieser stark beschädigt. Die Abdeckung des Lenkers war abgerissen und der linke Seitenspiegel sowie die Halterungen abgebrochen worden. Der Lenker ließ sich bei aktivierter Lenkersperre deutlich mehr hin und her bewegen als zuvor. Das Kleinkraftrad stand nicht mehr auf seinem Ständer, sondern war gegen eine Hauswand gelehnt. Die Polizei sucht Zeugen, die die Verursacher der Sachbeschädigung gesehen haben. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Geldwechsel-Betrüger aufgetreten

Mainz, An der Goldgrube, Montag, 11.12.2017, 12:30 Uhr - Am Montagmittag kam es zu einem Geldwechselbetrug in einem Lebensmittelgeschäft "An der Goldgrube". Nach ersten Erkenntnissen betraten ein unbekannter Mann und ein Frau das Geschäft und kauften Ware im Wert von 1 Euro. Beim Bezahlen gab der Unbekannte an, 50-Euro-Scheine mit einer bestimmten Seriennummer zu sammeln. Die freundliche Angestellte entnahm dann die 50-Euro-Scheine aus der Kasse und prüfte mit dem Unbekannten die Seriennummern. Hierbei lenkte das Pärchen die Angestellte permanent mit Fragen zu gewissen Produkten ab und der Mann griff hierbei selbst in die geöffnete Kasse rein. Als das Paar den Lebensmittelladen verlassen hatte, bemerkte der Angestellte, dass Geld aus der Kasse fehlte. Beschreibung des Paares: Mann, etwa 40 bis 45 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, schwarze, leicht grau melierte Haare, gut gekleidet, dunkler Teint Frau, etwa 170 cm groß, blondierte Haare, eigentlich dunkel, ebenfalls dunkler Teint und gut gekleidet. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Tageswohnungseinbruch

Bretzenheim, Albert-Schweitzer-Straße, Montag, 11.12.2017, 06:15 bis 18:50 Uhr - Im Laufe des gestrigen Montags kam es in der Albert-Schweitzer-Straße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Der oder die Täter hebelten ein rückwärtiges Fenster des Wohnhauses auf und gelangten so in das Anwesen. Hier werden mehrere Räume nach Wertgegenständen durchwühlt.
Entwendet wurde Schmuck. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Einbruch in Wohnung

Mainz, Holsteinstraße, Montag, 11.12.2017, 23:00 bis 23:10 Uhr - Zwei bisher unbekannte Täter sind in der Nacht zum Dienstag in ein Mehrfamilienhaus in der Holsteinstraße eingebrochen. Die Einbrecher hebelten die Hauseingangstür auf und gelangten so in das Treppenhaus des Mehrparteienhauses. Beim Versuch im 1. OG eine Wohnungstür aufzubrechen wurden sie von einer Nachbarin gestört, die durch den Krach aufmerksam wurde. Anschließend flüchteten die beiden Unbekannten durch das dunkle Treppenhaus auf die Straße. Die Nahbereichsfahndung der Polizei wurde sofort eingeleitet, verlief jedoch ergebnislos. Die Zeugin kann aufgrund des dunklen Treppenhauses nur eine vage Beschreibung abgeben: Beide Täter waren männlich und dunkel gekleidet. Einer hatte dunkle Haare, einen dunklen Kapuzenjacke und führte eine Taschenlampe mit sich. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Seniorin zum Zeitschriften-Abonnement überredet

Mainz, Donnerstag, 07.12.2017, 15:30 Uhr - Ein circa 65-jähriger Mann klingelte bei einer Seniorin in der Oberstadt und warb für das Liboriusblatt (eine katholische Kirchenzeitschrift). Der Mann gab vor, von einer hiesigen Pfarrei zu kommen, und behauptete, dass die Zeitschrift 2,50 Euro im Monat kosten würde und einmal monatlich erscheint. Die Seniorin unterschrieb auf zwei Zetteln, welche sie nicht lesen konnte. Auf Nachfrage, ob sie jetzt auch einen Durchschlag erhalte, verneinte der Mann. Dann verschwand er mit beiden Zetteln. Personenbeschreibung: - circa 65 Jahre alt - circa 1,60 Meter - braun-graues dichtes Haar - rundes Gesicht - grauer Anorak. Bereits am Freitag erhielt die Seniorin die Vertragsbestätigung vom Verlag mit auf Ende November vordatiertem Vertragsabschluss. Die Seniorin legte beim Verlag Widerruf ein und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Polizei wurde bereits mehrfach über ähnlich gelagerte Fälle informiert. Es ist mit erneutem Auftreten des Mannes zu rechnen.

Renitenter Mann im Schuhgeschäft

Bretzenheim, Gutenbergcenter, Montag, 11.12.2017, 12:38 Uhr - In einem Schuhgeschäft im Gutenbergcenter schlug ein aggressiver Mann wahllos mit seinem Schirm nach Kunden. Die herbeigerufene Polizei traf vor Ort auf einen 58-jährigen Mann, der bereits häufiger in dieser Art aufgefallen war. Als die Polizei ihn des Platzes verwies, wollte der 58-Jährige das Geschäft nicht verlassen. Die Beamten drohten ihm schließlich unmittelbaren Zwang an, packten ihn dann links und rechts unter den Armen und wollten ihn nach draußen bringen. Er stemmte sich mit den Füße gegen den Boden und lehnte sein ganzes Körpergewicht nach hinten. Als er dann noch nach einem Beamten schlagen wollte, wurde er auf den Boden gedrückt, fixiert und nach draußen gebracht. Dort beruhigte er sich für einen kurzen Moment, dann schrie er laut herum und schlug mit dem Kopf gegen eine Tür. Die Beamten riefen einen Rettungswagen und übergaben ihn in ärztlich Obhut.

Ladendiebe verfolgt und Polizei hingeführt

Hechtsheim, Rheinhessenstraße, Montag, 11.12.2017, 13:44 Uhr - Eine Mitarbeiterin eines REWE-Marktes in der Rheinhessenstraße bemerkte zwei männliche Ladendiebe im Markt. Da sie die beiden wegen ihrer aggressiver Erscheinung nicht ansprechen wollte, meldete sie sie direkt der Polizei. Dann folgte sie ihnen auf der Rheinhessenstraße in Richtung Ebersheim und fuhr eine Station mit der Straßenbahn mit. Als die beiden "An den Mühlwegen" wieder ausstiegen, sah sie schon die Polizei, die mittlerweile angekommen war. Diese konnte die beiden Männer dank der guten Personenbeschreibung sofort erkennen und kontrollieren. In einer der mitgeführten Taschen stellten die Beamten neben persönlicher Kleidung 35 Getränkedosen aus dem Einkaufsmarkt fest. Die beiden 28-jährigen Männer sind bereits erheblich polizeilich in Erscheinung getreten. Sie wurden zur Dienststelle verbracht und entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Weihnachtsmarkt; erfreuliche Zwischenbilanz der Polizei Mainz

Mainz, Dienstag, 12. Dezember 2017, 15.00 Uhr - Schon zum Weihnachtsmarkt 2016 hatte die Polizei Mainz eine sehr geringe Anzahl an Taschendiebstählen veröffentlichen können und meldete zum Abschluss damals genau 12 einzelne Taten. Nach nunmehr 12 Tagen Weihnachtsmarkt 2017 zieht die Polizei Mainz eine Halbzeitbilanz und kann erst drei Taschendiebstähle melden. Hält dieser Trend an, rechnet die Polizei mit noch niedrigeren Zahlen als im Vorjahr. Diesen positiven Trend führt die Polizei aber nicht nur auf die ständige Präsenz uniformierter und ziviler Einsatzkräfte der Polizei, der Stadt Mainz und eines Sicherheitsdienstes zurück, sondern auch auf die Aktionen der Mitarbeiter des Beratungszentrums der Polizei. Diese steckten Flyer in offene Taschen und Rucksäcke und wiesen dann die überraschten Träger auf die Gefahr von Diebstählen hin. Auch scheint ein stärkeres Bewusstsein für den Schutz ihrer Wertsachen bei den Besuchern des Weihnachtsmarktes dazu beizutragen. Insgesamt kontrollierte die Polizei bisher 193 Personen, 23 davon erhielten in Zusammenarbeit mit dem Rechts- und Ordnungsamt der Stadt Mainz einen Platzverweis und zahlten in der Regel ein Bußgeld dafür. Ein Rollstuhlfahrer fiel durch eine besondere Art des Bettelns auf. Er führte eine etwas ältere, aber offene Krankenhausrechnung über fast 20.000,- EUR mit sich und hatte an diesem Tag bereits über 500,- EUR angeblich zur Bezahlung dieser Rechnung  erbettelt. Um ihm die Einzahlung dieser Summe zu ermöglichen wurde er durch die Polizei Mainz zu dem Krankenhaus gefahren. Dort konnte er dann eine erste Bareinzahlung tätigen. Ein weiterer Rollstuhlfahrer wurde Opfer eines Diebes. Dieser nutzte dessen eingeschränkte Bewegungsfähigkeit aus und entwendete das Portmonee. Am nächsten Tag bat der Dieb aber Zivilpolizisten um eine Spende, wurde erkannt und in Gewahrsam genommen. Um der Gefahr alkoholisierter Autofahrer zu begegnen kontrollierte die Polizei regelmäßig Fahrzeugführer im Umfeld des Weihnachtsmarktes. Die bislang 93 kontrollierten Autofahrer durften nach der Kontrolle aber alle ihre Fahrt fortsetzen. Sie hatten keinen oder nur sehr wenig Alkohol getrunken. Bei einer Person mit Verdacht auf Herzinfarkt haben die anwesenden Polizisten Soforthilfe geleistet und den Zeitraum bis zum Eintreffen der Rettungskräfte überbrückt. Alle Einsatzkräfte berichten von einem positiven Feedback der Weihnachtsmarktbesucher auf die polizeiliche Präsenz. Zahlreiche nette Bürgergespräche unterstreichen dies

Rabiater Ladendieb

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, 11.12.2017, 19:25 Uhr - (He) Gestern Abend versuchte sich ein Ladendieb der Festnahme durch das Sicherheitspersonal eines Einkaufszentrums zu entziehen und verletzte hierbei einen Mitarbeiter leicht. Der 16-Jährige fiel gestern Abend  in einem Bekleidungsgeschäft des Einkaufscenters auf, als er versuchte, in einer Umkleidekabine die elektronische Sicherung an Kleidungsstücken zu entfernen. Als er entdeckt wurde, flüchtete er aus dem Geschäft auf den Bahnhofsvorplatz. Ein Sicherheitsmitarbeiter konnte ihn festhalten. Weil er sich jedoch massiv gegen das Festhalten wehrte, unterstützten zwei weitere Sicherheitskräfte. Der Jugendliche trat und schlug weiterhin um sich und verletzte hierbei einen Mitarbeiter. Das Diebesgut konnte gesichert werden. Zur Anzeigenaufnahme wurde die Polizei verständigt. Diese setzte auch das Jugendamt in Kenntnis.

Kleinkraftrad entwendet

Biebrich, Elsa-Brändström-Straße, 10.12.2017, 11:00 Uhr - 11.12.2017, 07:00 Uhr - (He) In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten unbekannte Täter ein in der Elsa-Brändström-Straße in Biebrich abgestelltes Kleinkraftrad und verursachten einen Gesamtschaden von circa 2.000 Euro.  Das rote Zweirad der Marke Simson, Typ S 50 B2, mit dem Kennzeichen AIZ 177 wurde am Sonntagabend auf einem Parkplatz abgestellt und angeschlossen. Gestern Morgen war es dann verschwunden. Ein beschädigtes Schloss wurde von den Tätern zurückgelassen. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Im Bus gegen Kopf getreten

Wiesbaden, Loreleiring, Linienbus, 11.12.2017, 17:20 Uhr - (He) Gestern, gegen 17:20 Uhr, trat ein unbekannter Täter in einem Linienbus einem anderen Fahrgast scheinbar grundlos gegen den Kopf und flüchtete anschließend, an der Haltestelle Loreleiring, aus dem Bus. Das Opfer saß zuvor, gemeinsam mit seiner Tochter, auf der letzten Bank des Busses neben dem Täter. Dieser sei plötzlich aufgestanden und habe nach dem 42-jährigen Geschädigten getreten. Anschließend habe er den Bus verlassen. Der Angegriffene wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der Täter sei circa 1,85 Meter groß, von normaler Statur und trage einen Dreitagebart sowie dunkle, kurze Haare. Er sei mit einer schwarzen Jacke und einer weißen Hose bekleidet gewesen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

Fahrzeug beschädigt und geflüchtet

Wiesbaden, Moselstraße, 10.12.2017, 14:00 Uhr - 11.12.2017, 05:10 Uhr - (He) Gestern Morgen stellte ein Fahrzeugbesitzer in der Moselstraße fest, dass eine unbekannte Fahrzeugführerin oder ein Fahrzeugführer seinen abgestellten PKW beschädigt und sich anschließend unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte. Der blaue Opel Astra wurde am Sonntag gegen 14:00 Uhr in einer Parktasche abgestellt. Als der Halter gestern, gegen 05:10 Uhr wieder an den PKW zurückkam. Waren die Fahrertür sowie Kotflügel und Schweller vorn links beschädigt. Der Schaden wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise auf die Verursacherin oder den Verursacher liegen nicht vor. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Mehrere Wohnungseinbrüche

Wiesbaden, 11.12.2017, (pl) Im Verlauf des Montages wurden der Wiesbadener Polizei fünf Wohnungseinbrüche gemeldet. Unbekannte Täter brachen zwischen Samstagmorgen und Montagmorgen in eine Wohnung im Nerotal ein und durchsuchten die Zimmer. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, steht derzeit noch nicht fest. Am Montagvormittag hebelten Einbrecher die Terrassentür einer Wohnung in der Greifstraße auf und ließen anschließend Bargeld und Kosmetika mitgehen. Offensichtlich ohne Beute ergriffen Unbekannte nach einem Wohnungseinbruch in der Niederwaldstraße die Flucht. Die Einbrecher hatten in diesem Fall zwischen 09.00 Uhr und 14.15 Uhr gewaltsam die Wohnungstür geöffnet, um sich Zutritt zu den Räumlichkeiten zu verschaffen. Im Kaiser-Friedrich-Ring hielt die Eingangstür einer Wohnung zwischen 09.00 Uhr und 15.45 Uhr Einbruchsversuchen stand, so dass die Täter unverrichteter Dinge flüchteten. Am Montagnachmittag wurde eine Wohnung in der Schönaustraße von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr durch eine aufgebrochene Tür in die Wohnräume ein und entwendeten das aufgefundene Bargeld. Der Geschädigten war gegen 14.30 Uhr beim Verlassen ihrer Wohnung ein dunkler Kleinwagen aufgefallen, in dem ein Mann saß, der ihr verdächtig vorkam. Der  Mann soll einen dunklen Hauttyp, einen Vollbart, kurze, dunkle Haare, ein dünnes Gesicht und eine große Nase gehabt haben. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Einbruch in Geschäft

Wiesbaden, Friedrichstraße, 09.12.2017, 20.00 Uhr bis 11.12.2017, 08.40 Uhr - (pl) Zwischen Samstagabend und Montagmorgen brachen unbekannte Täter in ein Geschäft in der Friedrichstraße ein. Die Einbrecher drangen durch eine aufgehebelte Hintertür in die Geschäftsräume ein und entwendeten anschließend die Registrierkasse mit dem darin befindlichen Bargeld. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was is das Lieblingsspiel von Seeungeheuern?
-
Schiffe versenken...

Banner