Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 14.12.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 14.12.2017

Einbruch in Schule

Gonsenheim, An Schneiders Mühle, Dienstag, 12.12.2017, 22:10 Uhr, bis Mittwoch, 13.12.2017, 07:00 Uhr - Bisher unbekannte Täter sind in der Nacht zum Mittwoch in das Otto-Schott-Gymnasium, "An Schneiders Mühle", eingebrochen. Der oder die Täter hebelten ein Fenster des Schulgebäudes auf und gelangten so in mehrere Büroräume im Bereich der Schulverwaltung. Die Türen der Büros wurden mit Brachialgewalt geöffnet. Entwendet wurde Bargeld aus diversen Kassen und einem Wertgelass. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Mehrere Einbrüche - hoher Sachschaden

Wiesbaden, 13.12.2017 - (He) Im Verlauf des gestrigen Tages kam es in Wiesbaden zu mehreren Einbrüchen, bei denen die Täter zum Teil Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten. Im Bismarckring begegnete eine Wohnungsinhaberin gegen 12:45 Uhr höchstwahrscheinlich sogar dem Täter, nachdem dieser zuvor in ihre Wohnung eingedrungen war und an der Geschädigten vorbei das Treppenhaus nach unten lief. Zuvor hatte er aus der Wohnung im 3. Stock Schmuck und Bargeld entwendet. Er sei 30-40 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, habe ein "westeuropäisches Erscheinungsbild", trage schwarze, kurze Haare und einen dunklen Bart. In den Händen trug er zwei Taschen. In der Albrechtstraße brachen die Täter zwischen 12:00 Uhr und 15:30 Uhr in eine in einem Mehrfamilienhaus gelegene Wohnung ein und entwendeten eine hochwertige Uhr. Durch die zuvor zerstörte Scheibe eines Wintergartens drangen die Täter in der Weingartenstraße in ein Einfamilienhaus ein und durchsuchten Erdgeschoss und Dachgeschoss. Ob etwas entwendet wurde, konnte zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht abschließend gesagt werden. Die Täter waren zwischen 17:00 Uhr und 19:50 Uhr aktiv. Ebenfalls unklar ist, ob aus einem Einfamilienhaus in der Straße "Am Kupferberg" zwischen 06:30 Uhr und
20:30 Uhr etwas entwendet wurde. Hier drangen die Täter durch ein Kellerfenster ein und durchsuchten sämtliche Innenräume. Hochwertigen Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro stahlen Täter zwischen 14:50 Uhr und 19:00 Uhr aus einem Einfamilienhaus aus der Richard-Wagner-Straße. Auf unbekannte Art und Weise gelangten sie auf das umfriedete Gelände und hebelten anschließend eine Terrassentür auf. Im Obergeschoss fiel ihnen dann der Schmuck in die Hände. Auch in einem Reihenhaus in der Scharfensteiner Straße entdeckten die Täter leider hochwertigen Schmuck. Hier genügten zwei Stunden, zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr, um eine Balkontür aufzuhebeln und mehrere Räume zu durchsuchen. In allen Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Schmuckständer von Tä-ter mit nordafrikanischem Phänotyp gestohlen

Wiesbaden, Bleichstraße, 13.12.2017, 18:00 Uhr - (He) Gestern Abend entwendete ein unbekannter Täter einen vor einem Geschäft in der Bleichstraße stehenden Ausstellungständer samt einer Vielzahl von Schmuckstücken und verursachte dadurch einen Schaden von mehreren Tausend Euro. Der Täter schnappte sich gegen 18:00 Uhr den unmittelbar seitlich der Eingangstür aufgestellten Schmuckständer und lief davon. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: 18-22 Jahre alt, 1,80 - 1,85 Meter groß, schlanke Statur, laut Zeugenangaben "nordafrikanischer Phänotyp", komplett schwarz gekleidet, trug schwarze Sportschuhe mit weißen Streifen, habe "gebrochen Deutsch" gesprochen. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Auf einer Stromleitung sitzen 20 Vögel. Ein Mann erschießt drei mit seinem Schrotgewehr. Wie viele Vögel befinden sich noch auf der Stromleitung?

- Keiner! Der Knall hat die anderen wegfliegen laßen.

Banner

Neueste Nachrichten