Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 20.12.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 20.12.2017

Tageswohnungseinbruch in Einfamilienhaus

Gonsenheim, Kehlweg, Dienstag, 19.12.2017, 14:00 bis 17:40 Uhr - Ein bisher unbekannter Täter ist im Laufe des Dienstagnachmittags in ein Einfamilienhaus im Kehlweg eingebrochen. Die Mieterin bemerkte bei ihrer Rückkehr, dass im 1. Obergeschoss ein Fenster offen stand und das Fensterglas zersplittert war. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Offenbar wurde der Einbrecher durch die rückkehrende Mieterin gestört und flüchtete. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Tageswohnungseinbruch in Reihenhaus

Finthen, Rosmerthastraße, Dienstag, 19.12.2017, 17:15 bis 19:00 Uhr - Ein bisher unbekannter Täter ist im Laufe des Dienstagabends in ein Reihenhaus in der Rosmerthastraße eingebrochen. Der Einbrecher hebelte die rückwärtige Terrassentür auf und gelangte so in die Wohnräume. Hier wurden mehrere Schränke und Schubladen nach Wertgegenständen durchwühlt. Entwendet wurde Schmuck. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

PKW aufgebrochen

Mainz, Petersstraße, Dienstag, 19.12.2017, 16:45 bis 17:30 Uhr - Am Dienstagnachmittag wurde ein Pkw Opel-Corsa in der Petersstraße aufgebrochen. Der unbekannte Täter schlug die Scheibe der Beifahrertür ein und entwendete aus dem Fußraum einen hellbraunen Rucksack des Herstellers Pierre Cardin. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633. Die Polizei weist daraufhin: Lassen Sie keine Wertsachen, Kameras, mobile Navi-Geräte oder Taschen offensichtlich im Fahrzeug liegen (auch nicht kurzfristig!). Dies gilt insbesondere zur Nachtzeit. Das Fahrzeug ist kein Tresor. Auch leere Taschen und Behältnisse sind für Diebe ein begehrtes Objekt und sollten aus dem sichtbaren Bereich des Innenraums entfernt werden. Dass die Taschen leer sind, kann der Dieb nicht wissen. "Räumen Sie Ihr Fahrzeug aus, bevor es andere tun"

Tageswohnungseinbruch in Reihenhaus

Bretzenheim, An der Achatiuskirche, Dienstag, 19.12.2017, 17:45 bis 20:45 Uhr - Ein bisher unbekannter Täter ist im Laufe des Dienstagabends in ein Reihenhaus in der Straße "An der Achatiuskirche" eingebrochen. Der Einbrecher hebelte die rückwärtige Terrassentür auf und gelangte so in die Wohnräume des Reihenhauses. Hier wurden mehrere Räume nach Wertgegenständen durchwühlt. Die genaue Höhe des Sachschadens und der Wert des Stehlgutes werden noch ermittelt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz, Telefon: 06131-653633.

Polizei ermittelt gegen Räuber

Mainz, Bleichenviertel, Dienstag, 19.12.2017 - In den frühen Morgenstunden des Mittwoch, gegen 02:40 Uhr verlässt ein Mitarbeiter einer Diskothek im Bleichenviertel seinen Arbeitsplatz. Vor der Tür wird er von vier Personen angesprochen und unvermittelt von einer Person von hinten festgehalten. Eine weitere schlägt ihm ins Gesicht. Der 66-jährige Geschädigte kann sich jedoch losreißen und flüchtet. Hierbei verletzt er sich erheblich im Gesicht, als er gegen eine Laterne prallt. Die Täter können zunächst unerkannt entkommen. Kurze Zeit später, gegen 03:40 Uhr wird ein 21-jähriger am Schillerplatz durch einen jungen Mann angesprochen und abgelenkt. Unerwartet wird ihm von hinten durch einen weiteren Mann ins Gesicht geschlagen. Ein Dritter tritt dann hinzu und hält die beiden ersten scheinbar von weiteren Schlägen ab, gehört aber zu diesen. Dies nutzt der Geschädigte zur Flucht, wird dabei aber verfolgt. Am Bahnhof gelingt er ihm  Polizeibeamte der Bundespolizei zu verständigen.
Diese können aufgrund der guten Beschreibung alle drei Tatverdächtigen während der Fahndung anhalten und kontrollieren. Durch die Mainzer Polizei werden die drei 20- und 21-jährigen Männer aus Hessen anschließend erkennungsdienstlich behandelt und erhalten einen Platzverweis für den Bereich Hauptbahnhof. Ob diese auch für die frühere Tat in Frage kommen wird nun durch weitere Ermittlungen geklärt werden.

Laufender Motor führt zu Streit

Laubenheim, Friedrich-Ebert-Straße. Am Dienstagmorgen, gegen 12:00 Uhr kam es zu einer Körperverletzung durch einen Autofahrer, der sein Auto mit laufendem Motor in Laubenheim in der Friedrich-Ebert-Straße stehen ließ. Die Abgase beeinträchtigten dabei Mitarbeiter auf einer Baustelle, so dass ein Vorarbeiter (63) den Fahrer (42) darauf ansprach und um Abstellen des Motors bat. Hierdurch entwickelte sich ein Streit, der handfest endete und die Polizei verständigt wurde. Die beiden Kontrahenten beschuldigten sich gegenseitig der Körperverletzung und wurden dabei von verschiedenen Zeugen in ihrer jeweiligen Aussage unterstützt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Mehrere Einbruchdiebstähle aus Pkw

Wiesbaden, Tannenring / Überm Wald / Breslauer Straße / Hauberrisserstraße / Balthasar-Neumann-Straße, zwischen Montag, 18.12.2017, 18:30 Uhr und Dienstag, 19.12.2017, 09:00 Uhr - (vh) Gleich zu fünf Pkw-Aufbrüchen kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag im Dienstbezirk der Polizeidirektion Wiesbaden. So schlugen unbekannte Täter die Scheibe eines in der Balthasar-Neumann-Straße geparkten VW Golf einer 33-jährigen Wiesbadenerin ein. Inwieweit Gegenstände aus dem Fahrzeug entwendet wurden steht derzeit noch nicht fest. Mit derselben Tatbegehungsweise verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer Mercedes E-Klasse eines 54-jährigen Wiesbadeners. Aus dem in der Hauberrisserstraße geparkten Fahrzeug entwendeten die Täter ein Smartphone. Zwei der fünf Pkw-Aufbrüche ereigneten sich im Wiesbadener Stadtteil Auringen.
Zum einen wurde von den Tätern ein im Tannenring geparkter Mercedes Sprinter eines 47-jährigen Wiesbadeners angegangen. Auch in diesem Fall verschafften sich die Täter nach Zerstören einer der Fahrzeugscheiben Zugang zum Fahrzeuginnenraum. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Täter mehrere Werkzeuge und Elektrogeräte im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro. Im zweiten Fall wurde von den Tätern ein in der Straße "Überm Wald" abgestellter Opel Vivaro heimgesucht. Nach Zerstören einer Seitenscheibe gelang es den Tätern aus dem Fahrzeug eines 45-jährigen Wiesbadeners mehrere Werkzeuge und Elektrogeräte im Gesamtwert von Eintausend Euro zu entwenden. Auch in Wiesbaden-Biebrich kam es zu einem Diebstahl aus einem in der Breslauer Straße geparkten Alfa Romeo. Wobei die Täter in diesem Fall auf unbekannte Weise aus dem verschlossenen Fahrzeug eine Sporttasche und zwei Schlüsselbunde im Gesamtwert von 250 Euro entwendeten. Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei in Wiesbaden hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-0 zu melden.

Gefährliche Körperverletzung

Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, Dienstag, 19.12.2017, gegen 20:00 Uhr - (vh) Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es am gestrigen Dienstag in Dotzheim. Aus nicht näher bekannten Gründen wurde in den Abendstunden ein 30-jähriger Wiesbadener von einem ihm unbekannten Mann körperlich attackiert. So schlug der bislang unbekannte Täter mehrmals dem 30-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf und als dieser zu Boden ging, folgten Tritte gegen dessen Oberkörper. Der Wiesbadener erlitt erhebliche Verletzungen im Gesichtsbereich. Der Täter wird als Ausländer im Alter von etwa 25 Jahren, 175 cm groß, kräftige bis dickliche Figur, mit schwarzen kurzen Haaren und braunen Augen beschrieben. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers in Wiesbaden hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-2340 zu melden.

Kinder angegriffen

Wiesbaden, Blücherstraße, Dienstag, 19.12.2017, gegen 13:00 Uhr - (vh) Am gestrigen Dienstag soll es zur Mittagszeit in der
Blücherstraße zu gleich zwei körperlichen Angriffen von vermutlich angetrunkenen Erwachsenen auf Schulkinder gekommen sein. Wie erst in den Abendstunden durch die Eltern eines 7-jährigen Mädchens bei der Polizei angezeigt wurde, befand sich das Kind in Begleitung mehrerer Mitschüler auf dem Weg in die "Blücherschule", als es aus einer mehrköpfigen Gruppe von Männern grundlos körperlich attackiert wurde. Selbiges soll sich nur kurze Zeit später wiederholt haben, als eine zweite Gruppe von Schulkindern die Männer-Ansammlung passierte. Auch in diesem Fall soll eines der Kinder körperlich angegriffen worden sein. Zu Verletzungen der 7-Jährigen liegen derzeit keine Informationen vor. Die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers in Wiesbaden hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Geschädigte, sowie Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-2340 zu melden.

Einbruch in Frisörsalon

Wiesbaden, Langgasse, Nacht zum Dienstag - (sf) In der Nacht zum Dienstag brachen bislang unbekannte Täter in einen Frisörsalon in der Langgasse in Wiesbaden ein. Auf unbekannte Art und Weise begaben sich die Täter in die Tiefgarage des Gebäudekomplexes und zur Hintertür des Salons, welche anschließend aufgehebelt wurde. Aus dem Frisörsalon entwendeten sie zwölf Frisierstühle, vier kopfwaschstühle, eine Kosmetikliege, ein Ledersofa und ein TV-Gerät. Zudem wechselten sie das Schloss an der Hintertüre aus. Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei in Wiesbaden hat in diesem Fall die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-0 zu melden.

Mehrere Einbrüche / Einbruchsversuche in Wohnhäuser / Wohnungen

Wiesbaden, Fritz-Philippi-Straße, Baumstraße, Am Parkfeld, Dienstag, 19.12.2017 - (sf) Am Dienstag kam es in Wiesbaden zu mehreren Einbrüchen bzw. einem Einbruchsversuch. So schlugen unbekannte Täter zwischen 08:30 Uhr und 19:45 Uhr in der Fritz-Philippi-Straße zu. Dort hebelten sie die Terrassentür eines Reihenhauses auf, drangen in das Objekt ein und entwendeten dort Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren Tausend Euro. Einen Einbruchsversuch gab es auch am Dienstag, zwischen 18:30 Uhr und 21:07 Uhr, in der Baumstraße. Dort versuchten Einbrecher mit mehreren Hebelansätzen in das Innere einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus zu gelangen. Ob die Täter bei der Tatausführung gestört wurden oder vom Vorhaben abgelassen wurde, da die Tür mehrfach verschlossen war, kann nicht gesagt werden. In der Straße Am Parkfeld kam es ebenfalls zu einem versuchten Einbruch. Am Dienstag versuchten bis dato unbekannte Täter zwischen 15:00 Uhr und 21:30 Uhr in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen. Die Unbekannten traten mit einem Schuh gegen die Balkontür, um diese aus den Angeln zu reißen. Aufgrund der gesonderten Verriegelung blieb diese jedoch intakt, so dass die unbekannten Einbrecher von einer weiteren Begehung abließen und in unbekannte Richtung flüchteten. Das Kommissariat 21/22 der Kriminalpolizei in Wiesbaden hat in diesen Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0611 / 345-0 zu melden.

Verstoß gegen das Waffen- und Betäubungsmittelgesetz

Wiesbaden, Wiesbadener Straße, Dienstag, 15:30 Uhr - (sf) Im Rahmen einer Personenkontrolle am Dienstagnachmittag
konnte bei einem 16-Jährigen eine PTB-Schreckschusswaffe in seinem Rucksack aufgefunden werden. Bei der  anschließenden Wohnungsdurchsuchung können die dazugehörige Munition sowie 18 g Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.

 
Regionale Werbung
Banner