Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 29.12.2017
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 29.12.2017

Mehrere PKW aufgebrochen

Budenheim, Im Gehren, Wiesmoorer Straße, Tatzeit: Die Nacht zum Donnerstag, 28.12.2017 - In Budenheim wurden insgesamt drei Fahrzeuge aufgebrochen. In der Straße "Im Gehren" wurde ein BMW aufgebrochen und ein mobiles Navigationsgerät, Brillen, ein Geldbeutel mit Personalausweis und eine Winterjacke entwendet. Zwei weitere PKW standen in der Wiesmoorer Straße. Bei beiden wurde jeweils eine Seitenscheibe eingeschlagen, dann durch die entstandene Öffnung durchgegriffen und die Tür entriegelt. Aus einem Skoda wurde ein mobiles Navigationsgerät aus dem Handschuhfach entwendet. Aus einem VW Polo verschwand eine Tasche mit Arbeitsutensilien. Möglicherweise hat die Geschädigte hier den Täter überrascht, als sie gegen 05:30 Uhr zu ihrem Fahrzeug kam. Sie sah einen Mann mit schmalem Körperbau und dunkler Kleidung davonlaufen.

Finthen, Es wurde ein Mercedes Benz im Krokusweg angegangen. Jemand schlug die Seitenscheibe ein, entriegelte das Fahrzeug und baute dann das festeingebaute Navigationssystem aus der Mittelkonsole aus.

Mainz, Berliner Straße, Eine Zeugin bemerkte am 28.12.2017 einen Mercedes Benz, bei dem ebenfalls die Dreiecksscheibe eingeschlagen und das Festeinbaunavigationsgerät entwendet worden war. Die Polizei sucht in allen Fällen Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Taschendiebstahl im Kaufhaus

Mainz, Schusterstraße, Donnerstag, 28.12.2017, 12:00 Uhr - Eine 48-jährige Frau hielt sich in der Schmuckabteilung eines Kaufhauses in der Schusterstraße auf und ließ sich dort beraten. Während des Gesprächs wurde sie von hinten angerempelt, maß dem Vorfall jedoch keine weitere Bedeutung bei. Erst als sie bezahlen wollte, bemerkte sie, dass ihre zuvor mit einem Reissverschluss verschlossene Handtasche offen stand. Es fehlte die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten. Den Täter konnte sie nicht beschreiben. Hinweise bitte an die Polizei in der Altstadt: 06131 - 65 4110

Überfall am Zigarettenautomat

 Wiesbaden, Bismarckring, 29.12.2017, gg. 01.55 Uhr - (ho) Ein 30-jähriger Wiesbadener ist in der vergangenen Nacht beim Zigarettenholen geschlagen und beraubt worden. Der Mann war gegen 01.55 Uhr gerade dabei, mit einem Geldschein an dem Automaten zu bezahlen, was ihm jedoch nicht gelang. Daraufhin täuschte ein Unbekannter seine Hilfsbereitschaft vor, schlug jedoch plötzlich auf den 30-Jährigen ein und entriss ihm den Geldschein. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Hermannstraße. Eine verwertbare Personenbeschreibung konnte der Geschädigte nicht abgeben. Die Wiesbadener Kriminalpolizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Brutale Ladendiebe

Wiesbaden, Hasengartenstraße, 28.12.2017, gg. 19.20 Uhr - (ho) Ein Ladendetektiv eines Geschäftes für Unterhaltungselektronik ist gestern in der Hasengartenstraße von brutalen Ladendieben angegriffen und leicht verletzt worden. Der 34-jährige Mann wurde auf mehrere Personen aufmerksam, die offenbar arbeitsteilig mehrere hochwertige Elektronikartikel aus dem Markt entwendet hatten. Als der Detektiv einen der Täter außerhalb des Geschäftes auf den Diebstahl ansprach, wurde er von einem Komplizen von hinten in den Rücken getreten, woraufhin er zu Boden ging. Den Dieben gelang unerkannt die Flucht. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Mehrere geparkte Pkw aufgebrochen

Wiesbaden, Goerdelerstraße, Biebrich Im Mühltal, Saarstraße, 27.12.bis 28.12.2017 - (ho) In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte in insgesamt 5 geparkte Fahrzeuge eingebrochen und hatten es dabei auf verschiedene Wertsachen abgesehen, die teilweise offen in den Fahrzeugen lagen. Betroffen waren Pkw, die in Wiesbaden in der Goerdelerstraße und in Biebrich "Im Mühltal" und in der Saarstraße abgestellt waren. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt.  Die aktuellen Fälle belegen erneut, dass es geradezu zum Einbruch einlädt, Wertsachen sichtbar im Wagen liegen zu lassen. Ein Pkw ist kein Tresor und innerhalb weniger Sekunden geöffnet. In den meisten Fällen entkommen die Täter unerkannt und hinterlassen oft einen immensen Sachschaden und den Ärger bei der Wiederbeschaffung der gestohlenen Sachen. Wie Einbrüche verhindert werden können ist auch im Internet unter www.polizei-beratung.de dargestellt.

Einbrüche in Container

Wiesbaden, Chausseehaus, 27.12. bis 28.12.2017 - (ho) Auf dem Gelände des Wiesbadener Golfclubs sind in der Nacht zum Donnerstag mehrere Container aufgebrochen worden. Die Täter brachen in 9 Fällen die Vorhängeschlösser auf und suchten nach Wertsachen. Dabei wurden sie jedoch nicht fündig und flüchteten ohne Beute. An den aufgebrochenen Schlössern entstand nur geringer Sachschaden. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

Einbruch in Schuhgeschäft

Wiesbaden, Kirchgasse, 27.12.2017 bis 28.12.2017 - (ho) Bei einem Einbruch in ein Schuhgeschäft in der Kirchgasse ist in der Nacht zum Donnerstag ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstanden. Auf bisher unbekannte Art und Weise drangen die Täter in das Gebäude ein und verschafften sich Zugang zu den Geschäftsräumen. Dort brachen sie eine Tür auf und entwendeten schließlich einen Wandtresor samt Inhalt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

Einbruch in Reihenhaus

Biebrich, Saarburger Straße, 28.12.2017, zwischen 07.00 Uhr und 21.00 Uhr - (ho) Durch eine aufgebrochene Terrassentür sind Einbrecher im Verlauf des gestrigen Donnerstages in ein Reihenhaus in der Saarburger Straße eingebrochen. Im Haus wurden zahlreiche Schränke und Schubladen durchsucht und die Täter flüchteten schließlich mit mehreren Elektroartikeln und andere Wertsachen. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten