Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 08.01.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 08.01.2018

Autoscheiben eingeschlagen - Taschen und Geld geklaut

Bretzenheim, Anzengasse, Draiser Straße und Weingartenstraße, In der Nacht zum Samstag, 05.01.2018, kam es in Bretzenheim zu drei Diebstahlsdelikten aus Fahrzeugen. Die Tatorte lagen in der Anzengasse, Draiser Straße und Weingartenstraße. Betroffen waren ein Opel Astra, ein VW Golf und ein BMW. Aus dem Astra wurde nichts gestohlen, da beim Einschlagen der Scheibe ein Alarm ausgelöst worden war und der Täter vermutlich flüchtete. Aus den anderen beiden Fahrzeugen wurde ein Rucksack mit Päßen und Arbeitsunterlagen und aus dem BMW eine Mappe mit Bedienungsanleitung, Scheckhaft und Straßenkarten entwendet. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Versuchter Handyraub und Körperverletzung

Mainz, Schöfferstraße, Samstag, 06.01.2018, 00:05 Uhr - Drei junge Männer (23 bis 25 Jahre) wurden im Bereich der Schöfferstraße von drei jugendlichen Männern angesprochen (17 bis 18 Jahre). Diese liehen sich von den Älteren ein Feuerzeug und gaben es nicht mehr zurück. Als sich daraus eine Rangelei entwickelte, wollte ein junger Mann die Polizei rufen. Einer der Jugendlichen stieß ihn mit beiden Händen zurück und riss ihm das Handy aus der Hand. Der junge Mann reagierte schnell und holte sich das Handy zurück. Dann setzten sich beide Gruppen in Richtung Altstadt in Bewegung. Unterwegs kam es noch zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 23-Jährige von einem oder den jungen Männer geschlagen und getreten wurde. Die Polizei konnte die drei Jugendlichen vor Ort antreffen und mit zur Dienststelle nehmen. Wer genau was gemacht hat, ist noch Gegenstand der Ermittlung.

Wieder betrügerische Anrufe von "Falschen Polizisten"

Mainz, Freitag, 05.01.2018 - Am Freitagabend wurden mindestens sieben Mainzer von falschen Polizisten angerufen. Angezeigt wurden die betrügerischen Anrufe von Senioren aus den Stadtteilen Innenstadt, Oberstadt, Hartenberg-Münchfeld und Gonsenheim. Die überwiegend männlichen Anrufer behaupteten jeweils, von der Polizei zu sein und dass in der Nähe der Angerufenen ein Einbrecher festgenommen worden wäre, der den Namen und die Anschrift der Senioren dabei hätte. Die Mainzer sollten nun die Türen und Fenster schließen und aufpassen. Dann wollte der falsche Polizist wissen, ob Bargeld und Wertgegenstände im Haus aufbewahrt werden oder ob sie Geld im Banksafe oder auf dem Konto haben. Bei dieser Frage legten die angerufenen Mainzer spätestens auf und verständigten die richtige Polizei. Meist war im Display der Senioren die Mainzer Vorwahlnummer und der Polizeinotruf erschienen. Diese Nummer ist falsch und soll Seriosität vortäuschen. Wir weisen noch einmal darauf hin, dass von der echten Notrufnummer aus keine Anrufe gemacht werden. Die Polizei erkundigt sich auch nicht nach Bargeld, Wertgegenständen und ihren "Verstecken". Bleiben Sie fremden Anrufern gegenüber misstrauisch! Geben Sie keine persönlichen Daten oder Informationen zu Ihren finanziellen Verhältnissen heraus. Weitere Informationen: www.polizei-beratung.de

Mehrere Streitereien am Wochenende

Mainz, Schillerstraße, Weißliliengasse, Samstag/Sonntag, 06./07.01.2018

   Am Wochenende ist es in der Altstadt zu verschiedenen Streitigkeiten gekommen, bei welchen auch einige Personen leicht verletzt worden sind. In der Schillerstraße geraten am frühen Samtsagmorgen, gegen 04.00 zwei Gruppe junger Männer aneinander. Ein 21-Jähriger aus Gumbsheim trägt ein blaues Auge davon. Der 34-jährige Beschuldigte flüchtet zunächst, kann aber später in einem Zug nach Nierstein festgestellt und kontrolliert werden. In der Weißliliengasse kommt es am Sonntag, gegen 01:00 zu einer Auseinandersetzung. Dem 22-jährigen Geschädigten wird dabei mit einem Bierglas gegen den Kopf geschlagen. Er erleidet zwei Platzwunden und muss zur Versorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Täter flüchtet und wird nicht mehr angetroffen. Er wird als ca. 17-19 Jahre at, 180 cm groß, schlank, mit blonden, gescheitelten Haaren beschrieben. Ebenfalls am Sonntagmorgen, gegen 02:00 Uhr, geraten zwei junge Männer in einem Mainzer Linienbus, auf der Fahrt in Richtung Weisenau, in Streit und schlagen aufeinander ein. Sie werden durch andere Fahrgäste getrennt und die Polizei wird verständigt. Aufgrund von Sprachschwierigkeiten, einer spricht nur spanisch, der andere nur englisch, lassen sich die Hintergründe zunächst nicht klären. Gegen beide wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.

Verkehrskontrollen durch die Mainzer Polizei

Mainz, Freitag - Samstag, 05./06.01.2018 - Mit einem Schwerpunkt auf ordnungsgemäße Beleuchtung, Fahren unter Alkoholeinfluss und Fehlverhalten sogenannter Poser sind am Wochenende zahlreiche Verkehrskontrollen durchgeführt worden. Insgesamt hat die Mainzer Polizei ca. 60 Fahrzeuge angehalten. Bei nahezu jedem zweitem sind Mängel am Fahrzeug oder Fehlverhalten beim Fahrer festgestellt worden. Bei zwei Verkehrsteilnehmern ist eine zu hohe Alkoholkonzentration festgestellt worden. Mit 0,81 bei einem 23-jährigen Binger, bzw 1,86 Promille bei einem 40-jährigen Mombacher sind die Ergebnisse zu hoch für eine Weiterfahrt. Gegen beide sind Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Verwarnt wurden einige PKW-Fahrer, weil sie nicht angeschnallt waren, Fußgängerzonen befahren haben, Verbandskästen oder Warnwesten nicht mitgeführt wurden oder das Abblendlicht oder Rückleuchten defekt waren. In einem Fall war die Kennzeichenbeleuchtung defekt; darauf wurde der Fahrzeugführer nur hingewiesen. Regelmäßig überprüft die Polizei auch technische Veränderungen an PKW. Geänderte Rad-/Reifenkombinationen oder andere Umbauten am PKW müssen mit Gutachten oder Eintragung nachgewiesen werden. Liegen diese nicht vor und geht von den Änderungen möglicherweise eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer aus, kann die Weiterfahrt untersagt werden. An diesem Wochenende durften alle Fahrzeugführer weiterfahren, jedoch wurden 11 Mängelberichte ausgestellt und die Fahrzeugführer aufgefordert, fehlende Unterlagen innerhalb von einer Woche vorzulegen. Wird dies nicht gemacht, erfolgt eine Meldung der Polizei an die Zulassungsbehörde, welche dann ggf. die Stilllegung des Fahrzeugs in Betracht zieht.

Mit Luftgewehr durch die Innenstadt gelaufen

Wiesbaden, An den Quellen, Burgstraße, 06.01.2018, 21.30 Uhr - (pl) Am Samstagabend ist ein 35-jähriger Mann mit einem Luftgewehr in der Hand durch die Wiesbadener Innenstadt gelaufen. Eine Zeugin hatte gegen 21.30 Uhr die Polizei verständigt, nachdem sie im Bereich der Straße "An den Quellen" einen Mann gesehen hatte, der ein Gewehr in der Hand hielt. Sofort entsandte Streifen konnten bereits kurze Zeit später die beschriebene Person in der Burgstraße antreffen. Der 35-jährige Wiesbadener wurde von den Beamten widerstandslos festgenommen und dessen mitgeführtes Luftgewehr sichergestellt.  Der offensichtlich geistig verwirrte und unter berauschenden Mitteln stehende 35-Jährige  wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle in eine psychiatrische Einrichtung überstellt.

Auseinandersetzung in Diskothek

Kastel, Peter-Sander-Straße, 06.01.2018, 05.15 Uhr - (pl) Am frühen Samstagmorgen kam es in einer Diskothek in der Peter-Sander-Straße zu einer Auseinandersetzung, bei der ein 15-jähriger Jugendlicher verletzt wurde. Nach Angaben des 15-Jährigen wollte er gegen 05.15 Uhr im Raucherbereich der Diskothek einen Streit zwischen zwei Mädchen schlichten, als er in dem hieraus resultierenden Tumult von bislang unbekannten Tätern geschlagen und getreten wurde. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer
(0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

Mitarbeiterin bei Verpuffung in Restaurant verletzt
   
Wiesbaden, Wellritzstraße, 08.01.2018, 07.00 Uhr - (pl) Am Montagmorgen wurde eine Mitarbeiterin eines Restaurants in der Wellritzstraße bei einer Verpuffung verletzt. Gegen 07.00 Uhr kam es in dem Restaurant, durch aus einer Gasflasche ausgetretenes Gas, zu der Verpuffung. Die hierdurch verletzte Frau wurde von den verständigten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht und die in Brand geratenen Gegenstände von der Feuerwehr gelöscht. Ob ein technischer Defekt oder menschliches Versagen ursächlich für die Verpuffung waren, ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.
Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Mehrere Einbrüche

Wiesbaden, 05.01.2018 bis 07.01.2018 - (pl) Im Verlauf des Wochenendes wurden in Wiesbaden rund ein Dutzend Einbrüche registriert. In der Straße "Am Kupferberg" wurden am Freitagabend zwischen 18.30 Uhr und 22.15 Uhr sogleich zwei Reihenhäuser von Einbrechern heimgesucht. Während die Täter in einem Fall nach einem Hebelversuch an der Kellertür von ihrem weiteren Vorhaben abließen, drangen sie in dem anderen Fall durch ein aufgehebeltes Wohnzimmerfenster in das Wohnhaus ein und erbeuteten unter anderem eine hochwertige Armbanduhr. Im Verlauf des Freitags wurde auch der Einbruch in ein Einfamilienhaus im Tannenweg festgesellt.  Über das mögliche Diebesgut ist derzeit noch nichts bekannt. In der Webergasse brachen unbekannte Täter zwischen Freitagabend und Samstagmittag in ein Bekleidungsgeschäft ein und entwendeten eine große Anzahl an hochwertigen Winterjacken und Hosen. Beim Einbruch in eine Lagerhalle in Kloppenheim erbeuteten unbekannte Täter etwa im selben Zeitraum vier Sommerreifen und ein Radio. Die Terrassentür eines Einfamilienhauses in der Straße "Dreiherrenstein" hielt am Samstag, zwischen 12.30 Uhr und 20.30 Uhr, Einbruchsversuchen stand. Ebenso gelang es Unbekannten am Samstagabend auch nicht, die Eingangstür einer Wohnung in der Goebenstraße aufzuhebeln.  Ein Smartphone, ein Tablet-PC sowie einen Staubsaugerroboter ließen Einbrecher aus einer Wohnung in der Hallgarter Straße mitgehen. Die Täter waren zwischen 16.00 Uhr und 23.00 Uhr in die Wohnung eingebrochen. Zwischen Samstagnachmittag und der Nacht zum Sonntag scheiterten Unbekannte beim Versuch, die Tür einer Wohnung in der Dotzheimer Straße aufzubrechen. Durch eine aufgehebelte Terrassentür drangen Einbrecher zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen in die Räumlichkeiten einer Kindertagesstätte ein. Nachdem die Täter im Anschluss das Büro durchwühlt hatten, ergriffen sie mit einer geringen Summe Bargeld und einem Drucker unerkannt die Flucht. Am Sonntagnachmittag wurde die Polizei zu einem Einbruch im Schäferweg gerufen. Unbekannte waren dort im Verlauf des Wochenendes durch eine gewaltsam geöffnete Tür in ein Wohnhaus eingedrungen und hatten Bargeld und hochwertige Schmuckstücke entwendet. Am späten Sonntagnachmittag versuchten Unbekannte in eine Wohnung in der Faaker Straße einzubrechen. Nachdem es den Täter jedoch nicht gelang, die Wohnungstür aufzuhebeln, brachen sie ihr Vorhaben ab und ergriffen die Flucht. Hinweise zu den Einbrüchen nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Autoaufbrecher unterwegs

Wiesbaden, 05.01.2018 bis 07.01.2018 - (pl) In Wiesbaden waren im Verlauf des Wochenendes Autoaufbrecher unterwegs, welche es bei mindestens neun Fahrzeugen auf die im Innenraum zurückgelassenen Wertgegenstände abgesehen hatten. Die Täter drangen in sieben Fällen durch eine eingeschlagene Seitenscheibe und zweimal auf bislang unbekannte Weise in die Fahrzeuginnenräume ein und erbeuteten unter anderem Werkzeuge, Kleidungsstücke, Zigaretten, Bargeld, eine Handtasche, ein mobiles Navigationsgerät und ein Handy. Die betroffenen Autos waren im Bereich Abraham-Lincoln-Straße, Walramstraße, Ratsherrenweg, Balthasar-Neumann-Straße, Dotzheimer Straße, Berliner Straße, Auguste-Viktoria-Straße, Rheinstraße sowie Nixenstraße abgestellt. Der durch die Autoaufbrüche entstandene Gesamtschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Glasscheibe von Bushaltestelle beschädigt

Wiesbaden, Faulbrunnenstraße, 07.01.2018, 03.30 Uhr bis 06.00 Uhr - (pl) In der Nacht zum Sonntag haben Vandalen in der Faulbrunnenstraße die Glasscheibe der Bushaltestelle "Platz der deutschen Einheit" beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

Kirchenfenster mit Baseballschläger eingeschlagen

Wiesbaden, Aßmannshäuser Straße, 06.01.2018, 22.45 Uhr - (pl) Ein 35-jähriger Wiesbadener hat am Samstagabend in der Aßmannshäuser Straße mit einem Baseballschläger gegen die Fensterscheibe einer Kirche geschlagen. Die Scheibe wurde hierdurch zerstört. Ein Zeuge war gegen 22.45 Uhr auf den 35-Jährigen mit dem Baseballschläger aufmerksam geworden und hatte daraufhin die Polizei verständigt, welche den Mann kurze Zeit später antreffen und festnehmen konnten. Der Baseballschläger wurde sichergestellt und gegen den 35-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung eingeleitet.

Unfall beim Abbiegen

Biebrich, Biebricher Allee, Konrad-Adenauer-Ring, 07.01.2018, 18.05 Uhr - (pl) Beim Zusammenstoß zweier Fahrzeuge wurden am späten Sonntagnachmittag auf der Biebricher Allee drei Personen verletzt. Eine 46-jährige Autofahrerin war gegen 18.00 Uhr mit ihrem VW Sharan von der Schiersteiner Straße kommend auf dem Konrad-Adenauer-Ring unterwegs und wollte schließlich nach links auf die Biebricher Allee einbiegen. Hierbei übersah sie jedoch offensichtlich den Mazda 323 eines entgegenkommenden 40-jährigen Autofahrers und stieß mit diesem frontal im Kreuzungsbereich zusammen.  Der 40-jährige Autofahrer sowie die 46-jährige Unfallverursacherin und deren 21-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden total beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was sagte der Erbauer des Schiefen Turms von Pisa vor dem Baubeginn?
- Fangen wir mal an, wird schon schiefgehen!

Banner