Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 19.01.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 19.01.2018

Versuchter Raub auf Geschäft

Mainz, Kurfürstenstraße, Am 19.01.18 gegen 17.30 Uhr betrat ein mit einem Messer bewaffneter Mann ein Tabak-Geschäft in der Kurfürstenstraße in Mainz. Der vermummte Täter fordert unter Vorhalt eines Messers Geld von dem alleine anwesenden Verkäufer. Dies verweigerte der Verkäufer und konnte den Täter ohne Beute vertreiben. Laut ersten Zeugenangaben flüchtete der Täter zu Fuß in Richtung Leibnizstraße. Beschreibung des Täters: Männlich, 16 bis 18 Jahre alt, weiße Hautfarbe, ca. 1,70m groß, schlanke/sportliche Figur, sprach akzentfreies Deutsch. Bekleidet mit einer schwarzen Pudelmütze, einer schwarzen Jacke und einer schwarzen Hose. Die umfangreichen Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Radfahrerin übersehen und erfaßt

Mainz, Ritterstraße, Donnerstag, 18.01.2018, 14:25 Uhr - Die 51-jährige Fahrerin eines VW New Beetle befuhr die Ritterstraße in Fahrtrichtung Neumannstraße. Beim Abbiegen übersah sie eine von links kommende Fahrradfahrerin (43 Jahre) und erfasste das Fahrrad mit dem Heckstoßfänger. Die Fahrradfahrerin stürzte, verletzte sich im Gesicht und schlug sich vorderer Zähne aus. Die Frau wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme verbracht.

Mainzerin vertraute falschen Microsoft-Mitarbeiter - 200 € futsch!

Mainz, Freitag, 12.01.2018, 12:00 Uhr - Eine 54-jährige Mainzerin zeigte gestern folgenden Sachverhalt an: Sie hatte am 12.01.2018 von einem vermeintlichen Microsoft-Mitarbeiter aus London einen Anruf erhalten. Dieser behauptete, dass sie einen Trojaner auf dem Computer hätte und er ihr jetzt mittels Fernzugriff ihren PC sicherer machen könne. Nachdem sie diverse, von ihm vorgegebene Schritte an ihrem PC durchgeführt hatte, konnte er auf ihren Bildschirm zugreifen. Im Gesprächsverlauf lenkte der "Microsoft-Mitarbeiter" das Gespräch auf das Thema Onlinebanking und schaffte es durch eine geschickte Gesprächsführung, dass sich die Geschädigte in ihren Account einloggte und ihm per Chip-TAN-Verfahren eine TAN-Nummer übermittelte. Nachdem der Vorgang unter verschiedenen Vorwänden zweimal durchgeführt worden war, kamen der Mainzerin allmählich Zweifel. Sie rief nebenbei mit ihrem Smartphone ihr Onlinebankingportal auf und sah, dass der unbekannte Täter zweimal 100 Euro für einen Prepaidgutschein abgebucht hat. Obwohl die Mainzerin ihre Bank unverzüglich über das Geschehen informierte und ihr Onlinebanking sperrte, wurden die 200 Euro  abgebucht. Eine Rückbuchung war nicht möglich.

Ladendieb von zwei Zeuginnen verfolgt

Mainz, Lotharstraße, Donnerstag, 18.01.2018, 15:00 Uhr - Ein 33-jähriger Ladendieb löste beim Verlassen einer Drogerie in der Lotharstraße den Warensicherungsalarm aus und lief weg. Zwei Zeuginnen verfolgten den Mann und konnten ihn festhalten, bis der Ladendetektiv eintraf. Die Polizei wurde informiert und durchsuchte den Mann, der inzwischen in ein Büro gebracht worden war. Bei der Durchsuchung wurden drei originalverpackte Flaschen Parfum im Wert von 150 Euro aufgefunden, die der Drogerie zugeordnet werden konnten. Außerdem wurden vier große Dosen Vitalkost und eine Dose Kakaopulver sichergestellt werden, zu deren Herkunft der Mann keine Angaben machte. Der als Drogenkonsument bereits polizeibekannte 36-Jährige stand vermutlich auch unter Drogeneinfluss, außerdem führte er eine Einwegspritze mit sich. Er wurde zwecks weiterer Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Einbruch in Geschäft

Mainz, Barbarossaring, Donnerstag, 18.01.2018, 00:00 Uhr bis 10:30 - Uhr - Unbekannte Täter drangen im Barbarossaring in ein dortiges Geschäft ein. Sie hebelten dabei ein Flügelelement einer zweiflügeligen Glastür auf. Im Inneren entwendeten sie Schaufensterdekoration und aus der Wechselgeldkasse einen unteren dreistelligen Betrag. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Diebstähle aus Fahrzeugen

Drais, Am Bangert, Donnerstag, 17.01.2018, 20:15 Uhr, bis Freitag, 18.01.2018, 09:40 Uhr - In der Straße Am Bangert schlugen unbekannte Täter eine Seitenscheibe eines geparkten BMW ein. Sie entwendeten dabei das Lenkrad und das fest eingebaute Navigationsgerät. Im Fahrzeug befindlicher Goldschmuck und Bargeld wurden ebenfalls entwendet. In der Marc-Chagall-Straße schlugen vermutlich dieselben Täter ebenfalls die Dreiecksscheibe eines geparkten BMW ein. Sie drangen jedoch nicht ins Fahrzeug vor. Deshalb kam es zu keinen weiteren Schäden. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Grabplatten versucht zu entwenden

Biebrich, Bernhard-May-Straße, 17.01.2018, 14:30 Uhr - 18.01.2018, 11:30 Uhr - (He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entfernten unbekannte Täter auf dem Friedhof Biebrich Bronzeplatten von einem Grab und versuchten diese zu entwenden. Die Platten wurden jedoch im Bereich des Eingangstores, in Richtung der angrenzenden Kleingärten abgestellt, aufgefunden. Aus unbekannten Gründen sahen die Täter von der weitern Tatausführung ab. Hinweise auf die Diebe liegen nicht vor. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

Einbrecher entwenden Bargeld und Schmuck

Wiesbaden, Wallauer Straße, 18.01.2018, 17:00 Uhr - 21:00 Uhr - (He) Am Donnerstagabend drangen Täter in der Wallauer Straße zwischen 17:00 - 21:00 Uhr in ein Reihenhaus ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Nachdem die Täter augenscheinlich zunächst erfolglos versucht hatten eine Terrassentür aufzuhebeln, stiegen sie durch ein gewaltsam geöffnetes Küchenfenster in das Hausinnere ein. Hier wurden sämtliche Wohnräume durchsucht, wobei Bargeld und Schmuck entdeckt wurden. Mit dem Diebesgut flüchteten die Täter unerkannt in unbekannte Richtung. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-0 zu melden.

Verkehrsunfall beim Einbiegen

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Werderstraße, 18.01.2018, 14:20 Uhr - (He) Gestern Mittag kam es an der Einmündung Dotzheimer Straße / Werderstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 23.000 Euro entstand, die beteiligte Fahrzeugführerin, bzw. der Fahrzeugführer jedoch nicht verletzt wurden. Eine 25-jährige Ford-Fahrerin beabsichtigte gegen 14:20 Uhr aus der Werderstraße in die Dotzheimer Straße einzubiegen. Zeitgleich befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Mercedes, aus Richtung Bismarckring kommend, die Dotzheimer Straße. Aus unbekannten Gründen übersah die Fordfahrerin den herannahenden Mercedes und es kam zur Kollision. Beide PKW wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Dotzheimer Straße in Richtung Innenstadt gesperrt.

Unfallflucht - 4.000 Euro Sachschaden

Wiesbaden, Elsässer Platz, 17.01.2018, 18:00 Uhr - 18.01.2018, 19:00 Uhr - (He) Gestern Abend wurde bei dem 3. Polizeirevier eine Verkehrsunfallflucht angezeigt, bei der auf dem Elsässer Platz in Wiesbaden ein Sachschaden von circa 4.000 Euro entstand. Ein weißer VW-Golf wurde am Mittwochabend, gegen 18:00 Uhr, auf dem Platz abgestellt. Als die Halterin dann gestern gegen 19:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie eine massive Beschädigung der Beifahrerseite fest. Von dem Unfallverursacher, bzw. der Unfallverursacherin fehlt jede Spur. Der Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner