Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Polizeibericht vom 28.01.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 28.01.2018

Partyspiel löst größeren Polizeieinsatz aus

Mainz, Mittlere Bleiche, 27.01.18, 20:45 Uhr - Ein Gast der "Zeitungsente" meldete am 27.01.18 gegen 20.45 Uhr über Notruf eine männliche Person an einem Fenster im 1. OG auf der gegenüberliegenden Häuserfront in der Mittleren Bleiche. Die Person soll eine Schußwaffe aus dem Fenster halten. Vor der "Zeitungsente" befanden sich aufgrund des 40-jährigen Jubiläums und des "Freibiers" etwa 100-150 Personen. Die Örtlichkeit wurde mit starken Kräften angefahren. Nach der Lokalisierung der Wohnung wurde das Haus umstellt und durch Polizeikräfte mit der neuen Schutzausstattung betreten. Die betroffene Wohnungstür war lediglich angelehnt, sodaß die Wohnung betreten werden konnte. In der Wohnung fand eine Motto-Party statt. Schnell konnte ermittelt werden, daß die Partygäste ein Gesellschaftsspiel "Cash'n Guns" spielten. Hierzu werden Schaumstoffgegenstände verwendet, die in Form von Pistolen ausgeschnitten sind. Die Partygäste entschuldigten sich für ihr Verhalten und den ausgelösten Polizeieinsatz.

PKW aufgebrochen und Werkzeuge entwendet

Weisenau, Hohlstraße, In der Zeit vom 26.01.2018, 22.00 Uhr bis 27.01.2018, 09:30 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter die Heckscheibe an einem grünen VW Caddy ein und entwendeten diverse Werkzeuge aus dem Fahrzeug. Der Caddy stand während des Tatzeitraums in einem Parkhaus in der Hohlstraße. Nach Angaben des Fahrers handelt es sich bei dem Diebesgut um 17 Werkzeugkoffer mit diversen Werkzeugen der Marke "Hilti". Die Werkzeuge haben einen Wert von mehreren tausend Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Telefonnummer 06131 / 654110 entgegen.

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)