Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Keine Windräder auf dem Taunuskamm!
E-Mail PDF

Keine Windräder auf dem Taunuskamm!

FREIE WÄHLER/Bürgerliste kritisiert Chaos-Kommunikation in der Kooperation

Während der Wiesbadener CDU-Parteichef das geplante Windkraft-Großprojekt auf dem Taunuskamm für gescheitert erklärt, hält Oberbürgermeister Sven Gerich dagegen und sieht keinen dringenden Handlungsbedarf.

„Daß die Magistratsmitglieder Dr. Franz und der amtierende Oberbürgermeister Sven Gerich sich hier nicht einig sind spricht Bände. Unabhängig davon, ob dies das Warmlaufen für die kommende OB-Wahl ist, das Thema 'Windräder auf dem Taunuskamm' halten auch wir für erledigt“ so der Fraktionsvorsitzende der FW/BLW, Christian Bachmann.

Man könne viel über Denkmalschutz und Ästhetik streiten, doch wenn eine erhebliche Gefährdung des Trinkwassers zusätzlich in Kauf genommen werde, dann müßten bei den Wiesbadenern Kommunalpolitikern, allen voran bei den Kollegen aus den Reihen der Grünen, alle Alarmglocken klingeln. Und wenn selbst das noch kein überzeugendes Argument sei, dann werden letzten Endes die wirtschaftlichen Zwänge das Projekt beenden.

Unsere Kollegen aus der Stadtverordnetenversammlung haben im Aufsichtsrat der ESWE-Versorgung dafür Sorge zu tragen, daß das Unternehmen keine wirtschaftliche Bruchlandung auf dem Taunuskamm macht. Das Projekt kann aus rein ideologischen Gründen nicht mehr am Leben erhalten werden.

Wenn in der Kooperation und innerhalb der CDU nun auch noch Uneinigkeit besteht, ob man das überhaupt noch weiterverfolgen soll, dann empfehle ich der Kooperation noch einmal in sich zu gehen.

Denn wenn nun auch die politische Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung für die Windräder nicht mehr gegeben ist, dann frage ich mich ernsthaft, warum sich alle diesem ökologischen und ökonomischen Unsinn beugen müßen. Es ist Zeit sich einzugestehen, daß man hoch gepokert und nun verloren hat, so Bachmann abschließend.

(Christian Bachmann)

 
Regionale Werbung
Banner