Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 01.02..2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 01.02..2018

Gaststättenscheibe eingeschlagen

Mainz, Ludwigsstraße, Montag, 31.01.2018, 23:30 Uhr - Über Notruf meldete der Inhaber einer kürzlich neu eröffneten Gaststätte in der Ludwigsstraße, Nähe Schillerplatz, dass gerade eine von vier Personen eine Scheibe eingeschlagen hätte und nun alle vier flüchtig seien. Unmittelbar danach teilte er mit, dass er einen der Männer, allerdings nicht den Täter, am Ballplatz gestellt hätte. Diesen übergab er dann der Polizei. Bei der Fahndung nach den anderen konnten der flüchtige Täter (ein 38-jähriger Mann) zusammen mit den anderen zwei Gruppenmitgliedern ebenfalls gestellt und kontrolliert werden. Nach einer längeren Suche nach Ausreden gab der 38-jährige Beschuldigte schließlich an, er hätte zum Spaß gegen die Scheibe geschlagen und dabei wohl seine Kraft unterschätzt. Die Berufsfeuerwehr wurde verständigt, um die beschädigte Glasfront zu verschließen.

72-jährige Seniorin entlarvt falsche Telekom-Mitarbeiter

Mainz, Taunusstraße, Mittwoch, 31.01.2018, 18:00 Uhr - Ein Mehrfamilienhaus in der Taunusstraße hatten sich zwei Trickbetrüger für ihren Beutezug ausgesucht. An der Haustür sprachen sie eine Bewohnerin an. Sie gaben vor, Mitarbeiter der Telekom zu sein, und nannten den Namen einer Nachbarin, zu der sie wollten. Die Bewohnerin, welche ebenfalls Kundin der Telekom ist, zeigte den Männern den Weg zu der gesuchten Seniorin. Dann klingelten die Männer bei der 72-jährige Seniorin, die sie auch in ihre Wohnung ließ. Während einer sich um den Fernseher kümmerte, hatte die Seniorin Mühe, den anderen im Auge zu behalten. Als sie dann die Fernsehkanäle durchschalten sollte, kamen ihr Bedenken, ob es sich hier tatsächlich um Telekommitarbeiter handelte. Sie forderte die Männer auf, die Wohnung zu verlassen. Der Aufforderung kamen sie nach. Als ihr Mann wenig später nach Hause kam, sah man gemeinsam in der Wohnung noch einmal alles genau durch. Erleichtert stellten die beiden fest, dass nichts fehlte.

Anruf von falschem Polizeibeamten

Wiesbaden, 30.01.2018, 21.45 Uhr - (pl) Am Dienstagabend versuchten wieder falsche Polizeibeamte mit der altbekannten Masche, einer Seniorin aus Wiesbaden, Geld abzuluchsen. Diese ließ sich jedoch nicht austricksen  und beendete das Telefonat vorzeitig. Das Telefon der Frau klingelte gegen 21.45 Uhr und es meldete sich ein angeblicher Polizeioberkommissar. Auf dem Telefondisplay erschien sogar die Nummer 110. Nun wurde wieder die Geschichte von dem bei Einbrechern aufgefundenen Notizbuch erzählt, in dem auch der Name der Angerufenen gestanden habe. Die Wiesbadenerin reagierte nun völlig richtig, indem sie nicht weiter auf das Gespräch einging, auflegte und stattdessen die richtige Polizei informierte.

Trickdieb erbeutet Bargeld

Schierstein, Äppelallee, 31.01.2018, 12.50 Uhr - (pl) Eine 66-jährige Frau ist am Mittwochmittag in der Äppelallee Opfer eines Trickdiebes geworden. Die Geschädigte hatte gegen 12.50 Uhr gerade eingeparkt und saß noch in ihrem Pkw, als ein etwa 50- 55 Jahre alter Mann auf ihr Auto zutrat und die Wagentür öffnete. Wortlos hielt der Unbekannte der Frau dann erst einen Gutschein und anschließend eine Landkarte vor das Gesicht. Diesen Moment der Ablenkung nutzte der Täter aus und entwendete blitzschnell aus der auf dem Beifahrersitz liegenden Geldbörse das darin befindliche Bargeld. Der Trickdieb wurde als ca. 1,80 Meter groß, ca. 50 bis 55 Jahre alt, dick mit dunklen, kurzen Haaren, einem südosteuropäischen Erscheinungsbild und dunkler Bekleidung beschrieben. Er hat während der Tat kein Wort gesprochen. Hinweisgeber oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Werkzeuge aus Auto gestohlen

Wiesbaden, Yorckstraße, 30.01.2018, 16.15 Uhr bis 31.01.2018, 07.55 Uhr - (pl) Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen sind aus einem in der Yorckstraße geparkten Opel Combo hochwertige Werkzeuge gestohlen worden. Die Täter öffneten gewaltsam eine Fensterscheibe des Wagens und entwendeten anschließend die im Innenraum deponierten Werkzeuge. Mit der Beute im Wert von rund 2.000 Euro flüchteten sie unerkannt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

Mehrere Einbrüche im Stadtgebiet von Wiesbaden

Wiesbaden, Mittwoch, 31.01.2018 - (si) Im Laufe des Mittwoches kam es im Stadtgebiet von Wiesbaden zu mehreren Einbrüchen und Einbruchsversuchen. Zwischen 07.30 Uhr und 13.00 Uhr verschafften sich Einbrecher in der Homburger Straße gewaltsam Zutritt zu der Erdgeschoßwohnung eines Mehrfamilienhauses. Die Einbrecher betraten die Räumlichkeiten durch ein gekipptes Fenster  und durchsuchten die Zimmer nach Wertgegenständen. Mit ihrer Beute im Wert von mehreren Tausend Euro, zur der unter anderem diverse Elektronikartikel und Schmuck zählten, ergriffen sie im Anschluss unerkannt die Flucht. Zu einem weiteren Einbruch kam es zwischen 15.00 Uhr und 21.00 Uhr in der Seybertstraße. Hier verschafften sich die unbekannten Täter über die Terrassentür eines Einfamilienhauses gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und flüchteten im Anschluss unerkannt mit Schmuck und Elektronikartikel von noch unbekanntem Wert. Aufmerksame Anwohner vertrieben am frühen Mittwochabend Einbrecher in der Thorwaldsenanlage. Die unbekannten Täter versuchten gerade die Balkontür der Wohnung eines Mehrfamilienhauses aufzubrechen, als Zeugen auf die Einbrecher aufmerksam wurden und die Täter unerkannt die Flucht ergriffen. Ebenfalls über die Balkontür versuchten Einbrecher im Laufe des Mittwoches in der Hermann-Löns-Straße in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses einzudringen. Den Einbrecher gelang es zwar die Balkontür gewaltsam zu öffnen, sie ergriffen jedoch im Anschluss die Flucht, ohne die Wohnung betreten zu haben. Zu einem erfolglosen Einbruchsversuch kam es auch im Nerotal. Hier versuchten Einbrecher im Laufe des Mittwoches die Terrassentür eines Hauses aufzubrechen und ergriffen auch hier die Flucht, ohne in die Wohnräume einzudringen. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden in allen Fällen gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611-3450 zu melden.

Auseinandersetzung in Asylantenunterkunft

Wiesbaden, Siegfriedring, Mittwoch, 31.01.2018, 15.00 Uhr - Am Mittwochnachmittag kam es in einer Asylantenunterkunft im Siegfriedring zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern, bei der ein 16-jähriger Jugendlicher verletzt wurde. Bewohnern und Betreuern der Unterkunft gelang es zunächst, gegen 15.00 Uhr, die beiden 16 und 17 Jahre alten Jungen nach einem Handgemenge zu trennen. Wenig später soll der 17-Jährige dann im Hof der Einrichtung auf den 16-Jährigen losgegangen sein und diesen mit einem Messer verletzt haben. Aufgrund seiner Verletzungen musste der 16-Jährige in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 17-jährige Angreifer wurde festgenommen.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner