Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Küchenbrand fordert Feuerwehr
E-Mail PDF

Küchenbrand fordert Feuerwehr

Am Rosenmontag Nachmittag wurde die Feuerwehr Wiesbaden zu einer starken Rauchentwicklung in die Faaker Straße alarmiert.

Ein Bewohner eines Mehrfamilien-Wohnhauses hörte einen ausgelösten Rauchwarnmelder und Hilferufe aus einer Wohnung im Erdgeschoß. Dank seines beherzten Eingreifens konnte er die Seniorin aus der bereits stark verqualmten Wohnung retten. Dabei atmete er giftige Rauchgase ein.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war der Rettungsdienst bereits vor Ort und versorgte die Betroffenen. Die Wohnung wurde von einem Trupp mit umluftunabhängigem Atemschutz betreten.

Das Feuer konnte in der Küche lokalisiert und schnell unter Kontrolle gebracht werden. Im Anschluß wurden umfangreiche Belüftungsmaßnahmen eingeleitet.

Alle anderen Bewohner des Hauses konnten während der Löscharbeiten in ihren Wohnungen verbleiben. Sie waren glücklicherweise nicht betroffen.

Die Verletzten wurden mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation in Wiesbadener Kliniken verbracht. Die Wohnung ist aufgrund der Rauchbeaufschlagung zunächst nicht mehr bewohnbar.

Die Küche wurde vollkommen zerstört. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Polizei eingeleitet. -Fotos: Berufsfeuerwehr Wiesbaden-

Wir meinen: Ganz nebenbei, "Rauchbeaufschlagung" ein schönes Wort, gelle...?

 
Regionale Werbung
Banner