Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 14.02.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 14.02.2018

Aufdringlicher "Teppichhändler" - Neue Masche

Mainz, Breitenbacherstraße, Freitag, 09.02.2018, 14:30 Uhr - Ein 86-jähriger Mainzer meldete sich bei der Polizei und gab an, dass ihm jemand vor einigen Tagen telefonisch den Gewinn eines Wandteppichs angekündigt hat. Die vermeintliche Firma, die angeblich im Rahmen des 30-jährigen Firmenjubiläums kleine Wandteppiche verschenken wollte, kündigte an, dass vor der Übergabe der Sohn des Firmeninhabers kurz in der Wohnung nachsehen müsse, ob der Teppich auch passt. Glücklicherweise ließ der Senior den vermeintlichen Sohn am Freitag nicht in seine Wohnung, Breitenbacherstraße, auch dann nicht, als dieser sich immer dreister Zugang zur Wohnung verschaffen wollte. Der 86-Jährige meldete den Vorfall umgehend bei seiner zuständigen Polizeidienststelle. Den vermeintlichen Teppichhändler beschrieb er wie folgt: circa 1,80 Meter groß, zwischen 20 bis 40 Jahre alt, südländisches Aussehen, akkurat gekleidet. Die Polizei bittet um Hinweise: 06131 - 65 4110

Einbruch - Schmuck gestohlen

Laubenheim, Am Leitgraben, Sonntag, 11.02.2018, 11:00 Uhr, bis Dienstag, 13.02.2018, 17:30 Uhr - Über Notruf meldete ein 52-jähriger Mainzer, dass die Terrassentür eines Hauses "Am Leitgraben" aufgehebelt worden war. Die eingesetzten Polizeibeamten durchsuchten daraufhin das Haus, aber der oder die Einbrecher waren schon weg. Im gesamten Haus waren fast alle Schränke durchwühlt und schließlich Schmuck entwendet worden. Der Spurenlage nach hatten sie ein kniehohes Gartentor überstiegen und waren so auf das Grundstück und zur Terrassentür gelangt. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: 06131 - 65 3633

Überteuerter Schlüsseldienst kassiert ab

Gonsenheim, Lennebergstraße, Sonntag, 11.02.2018, 00:30 Uhr bis 01:00 Uhr - Im Bereich der Lennebergstraße kam es zu einem weiteren kostenintensiven Einsatz eines Schlüsseldienstes. Eine 49-Jährige kam in der Nacht zum Sonntag nicht mehr in ihre Wohnung. Sie verständigte einen Schlüsseldienst, welcher auch anrückte. Nach getaner Arbeit wurde ihr dann die Rechnung präsentiert. Diese betrug stolze 1.180 Euro. Sie beglich zunächst den Rechnungsbetrag. Im Nachhinein kamen ihr allerdings Bedenken und sie erstattete Anzeige wegen Betruges bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

Autofahrer droht mit Axt

Wiesbaden, Goerdelerstraße, 13.02.2018, gg. 15.55 Uhr - (ho) Nach einer gefährlichen Verkehrssituation hat gestern Nachmittag der Fahrer eines Klein-Lkw einen anderen Autofahrer mit einer Axt bedroht. Den Angaben des Geschädigten zufolge wurde dieser zuvor von dem Lkw zu einer Vollbremsung gezwungen. Nach der Situation sei der Fahrer des Klein-Lkw aus seinem Fahrzeug ausgestiegen und in drohender Haltung auf den Geschädigten zugelaufen. Dabei habe er den Geschädigten aufgefordert aus seinem Pkw auszusteigen. Es wurde zunächst eine Strafanzeige wegen Nötigung und Bedrohung gegen Unbekannt erstattet. Die Ermittlungen aufgrund des Kennzeichens dauern derzeit noch an. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

88-jähriger Fußgänger schwer verletzt

Dotzheim, Schönbergstraße, 13.02.2018, gg. 11.25 Uhr - (ho) Ein 88-jähriger Mann ist gestern Vormittag beim Zusammenstoß mit einem Pkw schwer verletzt worden. Der Mann war gerade dabei, im Bereich Schönbergstraße/Flachstraße die Fahrbahn auf einem Fußgängerüberweg zu überqueren. Dabei wurde er vom Opel Corsa einer 33-jährigen Autofahrerin erfasst und zu Boden geschleudert. Die Frau war mit ihrem Pkw auf der Schönbergstraße unterwegs und wollte der abknickenden Vorfahrtstraße in Richtung Flachstraße folgen. Aufgrund seiner erlittenen Kopfverletzungen musste der 88-Jährige stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

58-Jähriger durch Rauchgase verletzt

Biebrich, Adolf-Todt-Straße, 14.02.2018, gg. 07.10 Uhr - (ho) Ein 58-jähriger Mann hat heute Morgen bei einem Brand einer Heizungsanlage in einem Haus in der Adolf-Todt-Straße eine Rauchvergiftung erlitten. Der 58-Jährige bemerkte gegen 07.00 Uhr eine Rauchentwicklung in der Anlage, worauf ein weiterer Zeuge die Feuerwehr verständigte. Der 58-Jähriger versuchte den Brand zu bekämpfen, wobei er den giftigen Rauch einatmete. Die Feuerwehr übernahm schließlich die Löscharbeit und der 58-Jährige wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein technischer Defekt zu dem Brand in der Heizungsanlage geführt hat. Die Höhe des Sachschadens konnte bisher noch nicht beziffert werden.

Unfallflucht mit hohem Sachschaden

Biebrich, Rathenauplatz, 13.02.2018, zwischen 12.30 Uhr und 18.10 Uhr - (ho) Im Verlauf des gestrigen Nachmittages ist am Rathenauplatz ein geparkter Audi Q7 erheblich beschädigt worden. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern. Der Audi stand ordnungsgemäß auf einer ausgewiesenen Parkfläche und wurde von einem unbekannten Fahrzeug an der hinteren rechten Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden wird auf mindestens
3.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber, die Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Zeuge vertreibt Einbrecher

Wiesbaden, Dotzheimer Straße, 13.02.2018, gg. 05.15 Uhr - (ho) Einem aufmerksamen Zeugen ist es zu verdanken, dass zwei Einbrecher am frühen Dienstagmorgen ihre Tat abgebrochen haben und vom Tatort geflüchtet sind. Die zwei Männer waren gerade dabei, eine Zugangstür zu einer Gaststätte in der Dotzheimer Straße aufzubrechen. Der Zeuge stand auf seinem Balkon und beobachtete das Ganze. Als er schließlich auf sich aufmerksam machte, ergriff das Duo die Flucht. Eine verwertbare Personenbeschreibung konnte der Zeuge nicht abgeben.

Hochwertige Fahrräder gestohlen

Wiesbaden, Nettelbeckstraße, 10.02. bis 11.02.2018 - (ho) Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte zwei hochwertige Treckingräder der Marke Radon gestohlen. Die Räder waren mit Schlössern an einer Eisenstange im Bereich einer Hofeinfahrt in der Nettelbeckstraße angeschlossen. Die Täter montierten kurzerhand ein Ende der Eisenstange ab und nahmen die Räder mit. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 entgegen.

Einbruch in Pkw

Wiesbaden, Bleichstraße, 13.02.2018, gg. 01.30 Uhr - (ho) Dass Wertgegenstände in Fahrzeugen eine magische Anziehungkraft auf Diebe haben, musste in der Nacht zum Dienstag der Besitzer eines Opel Corsa feststellen. Dieser hatte seinen Wagen in der Bleichstraße abgestellt und darin ein hochwertiges DJ-Pult liegen gelassen. Diese Gelegenheit ließen sich die Autoknacker nicht entgehen, schlugen eine Seitenscheibe ein und entwendeten das Gerät. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

 
Regionale Werbung
Banner