Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Wahl der Wiesbadener AfD Direktkandidaten für die Landtagswahl
E-Mail PDF

Wahl der Wiesbadener AfD Direktkandidaten für die Landtagswahl

In einer Wahlkreisversammlung des AfD-Kreisverbands Wiesbaden wählten 27 AfD-Mitglieder am Samstag, 17. Februar 2018, für die Landtagswahl am 28. Oktober 2018 aus dem Kreis der AfD-Mitglieder die
Direktkandidaten und Ersatzbewerber der AfD Wiesbaden für die Wahlkreise 30 - Wiesbaden I und 31 - Wiesbaden II.

Als Direktkandidat für den Wahlkreis 30 wurde Dimitri Schulz, 31 Jahre, Maschinenbauingenieur, mit 23 Stimmen gewählt. Schulz ist Stadtverordneter und fachpolitischer Sprecher im Ausschuß für Planung, Bau und Verkehr.

Als Ersatzbewerber für den Wahlkreis 30 wurde Felix Palm, 30 Jahre, Rechtsanwalt, mit 24 Stimmen gewählt. Palm ist als stellvertretender Kreissprecher Mitglied des geschäftsführenden Kreisvorstands in Wiesbaden.

Als Direktkandidat für den Wahlkreis 31 wurde Robert Lambrou, 50 Jahre, Diplom-Kaufmann, mit 24 Stimmen gewählt. Er leitet als Stadtverordneter den Revisionsausschuß.

Als Fraktionsgeschäftsführer und Parlamentarischer Geschäftsführer wirkt er maßgeblich an der kommunalpolitischen Tätigkeit der AfD-Rathausfraktion mit. Im Landesvorstand des Landesverbands Hessen der AfD entwickelt Lambrou als einer der beiden Landessprecher landespolitische Initiativen. Lambrou war bereits vor 5 Jahren als Direktkandidat im Wahlkreis 31 bestimmt worden.

Als Ersatzbewerber für den Wahlkreis 31 wurde Hagen Langhoff, 39 Jahre, Polizeibeamter, mit 26 Stimmen gewählt. Langhoff leitet den Landesfachausschuss "Innere Sicherheit, Justiz und Datenschutz" des Landesverbands Hessen der AfD.

Kreissprecher Dr. Eckhard Müller hebt hervor, daß die beiden Kandidaten aufgrund ihrer kommunalpolitischen Tätigkeiten gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Mitwirkung im Hessischen Landtag mitbringen.

Ebenso verfügen die beiden Ersatzbewerber nach Auffassung von Müller aufgrund ihres Engagements in wichtigen Gremien der AfD über Kenntnisse zu wesentlichen Themenbereichen, in denen politisches Handeln auf Landesebene erforderlich ist.

Müller weist ergänzend daraufhin, daß die Direktkandidaten und Ersatzbewerber auch aufgrund ihrer beruflichen Erfahrungen dazu qualifiziert sind, die Interessen der Wiesbadener Bürger im Hessischen Landtag zielorientiert angemessen zu vertreten.

Angesichts der aktuellen Umfrageergebnisse auf Bundesebene erwartet Müller ein sehr gutes Ergebnis für die AfD in Wiesbaden in der Hessischen Landtagswahl am 28. Oktober 2018.

 
Regionale Werbung
Banner