Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Neues vom VBW Hochheim
E-Mail PDF

Neues vom VBW Hochheim

Am Donnerstag, 12. April und 19. April um 18.30 Uhr beginnt wieder eine Kurs „Handhabung von Apple-Produkten (iphone/Pad)“

In der heutigen Zeit bekommen tragbare technische Geräte - wie zum Beispiel Smartphones und Tablets einen immer höheren Stellenwert. Jeder besitzt eines aber kennt sich oft nicht richtig damit aus. Da diese Geräte mittlerweile fast so viele Funktionen beinhalten wie ein normaler Computer, können sie mit der richtigen Software (App) für fast jede Aufgabe verwendet werden.

In diesem Kurs wird auf folgende Aspekte eingegangen: Konfiguration von Smartphone/Tablet - Schützen der Privatsphäre - Installation und Arbeiten mit Apps - Bedienung der Geräte im Detail.

Selbstverständlich wird im Kurs auch auf individuelle Probleme eingegangen. Der Kurs findet im Haus der Vereine, Wiesbadener Str. 1, Hochheim statt. Die Gebühr für 2 Treffen beträgt 59 Euro.

Am Samstag, 7. April von 10 bis 13 Uhr beginnt der Workshop Ukulele spielen lernen. Dies ist ein Einsteiger-Schnupper-Workshop, in dem man die Ukulele kennen- und spielen lernt. Es dreht sich alles um die Ukulele, viersaitig, hell und freundlich klingend und leicht zu erlernen, ganz ohne Notenkenntnisse. Es werden die Herkunft, das Stimmen, die Haltung und die Akkorde besprochen, dann wird "geukelt". Am Ende des Workshops werden die Teilnehmer schon das eine oder andere Lied spielen können. Wer kein eigenes Instrument hat, kann bei der Kursleiterin für 10 Euro ausleihen (begrenzte Anzahl). Bitte bei Anmeldung angeben, ob eine Ukulele mitgebracht wird. Treffpunkt ist Haus der Vereine, Wiesbadener Str. 1, Hochheim. Die Gebühr beträgt 33 Euro.

Besuch im Geldmuseum der Deutschen Bundesbank, Frankfurt - In der einstündigen Führung werden unter anderem die Themenbereiche Bargeld, Buchgeld und Geldpolitik vermittelt. Man erfährt, wie Münzen geprägt, Banknoten gedruckt werden
und wie man Falschgeld erkennt. Es gibt ein 360-Grad-Kino mit drei verschiedenen Filmen und vielen interaktiven Medienstationen, bei denen man sein Wissen zum Geld testen und erweitern kann. Der Besuch findet statt am Dienstag, 10. April. Treffpunkt um 13.40 am Bahnhof Hochheim. Die Kursgebühr beträgt 10 Euro und beinhaltet Hin- und Rückfahrt mit S-Bahn.

Drum Alive – Kids-Beats für Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren. Drums Alive stärkt das Selbstwertgefühl, die sozialen Kompetenzen und die Entwicklung und Förderung von Sinneswahrnehmungen. Hier geht es darum, den Kindern Drums Alive kindgerecht nahe zu bringen. Rhythmusspiele sind ebenso Inhalte wie Musikerziehung und Kreativität. Der Kurs beginnt am Mittwoch, 11. April von 16.45 bis 17.45 Uhr im Sportstudio „Inform“, Delkenheimer Str. 8 in Hochheim
Die Gebühr für 8 Treffen beträgt 64 Euro.

KAHA für den Rücken mit Sandra Möhn - R4291KAHA ist inspiriert vom Taiji, Kung Fu, dem Haka (traditionelle ausdrucksstarke Bewegungen der Ureinwohner Neuseelands) und dem klassischen Yoga. Langsam und fließend geht eine Bewegung in die andere über, so dass immer genügend Zeit bleibt, diese kontrolliert auszuführen und einen sofortigen Effekt zu spüren- eine gesunde Balance zwischen Beweglichkeit und Stabilität des Körpers. Es kräftigt, dehnt und entspannt entscheidende Muskelgruppen und führt zu innerer Ruhe.KAHA ist für alle Altersklassen geeignet, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Der Kurs beginnt am 11. April um 18.00 Uhr im Sportstudio „Inform“, Delkenheimer Straße 8, Hochheim. Die Gebühr für 10 Treffen beträgt 80 Euro.

Yoga für den Rücken – alles was gut tut. Mit dem Angebot sanften Dehnens und rückenkräftigender Haltungen aus dem klassischen Hatha-Yoga können Sie Flexibilität und Stützmuskulatur aufbauen. Alles Üben zielt ab auf gesunde Faszienstrukturen, den Ausgleich muskulärer Dysbalancen und nicht zuletzt auf das Rückgewinnen tiefer Entspannungsfähigkeit. Es gibt die  Anleitung,  Asanas in selbstbestimmter Intensität und Dauer zu halten, Achtsamkeit zu lenken, sich auch einmal federnd und schwingend zu bewegen, den Atem zu erspüren und: in der Tiefenentspannung zu regenerieren. In Anerkennung des seelisch-geistigen Zusammenhangs allen körperlichen Wohlbefindens gibt es Raum für Innenschau und Anregungen zu achtsamem Umgang mit uns selbst. Der Kurs wendet sich an Beginnende, aber auch Geübte, die das fortgesetzte sanfte Üben in der Gruppe schätzen. Beginn ist Mittwoch, 11. April um 17.45 Uhr im Haus der Vereine, Wiesbadener Str. 1, Hochheim. Die Gebühr für 12 Treffen beträgt 96 Euro.

Am Mittwoch, 11. April um 19.30 beginnt der Kurs Yoga als Schlüssel zur Stressbewätigung. Einfache und anspruchsvolle Asanas des Hatha-Yoga- im eigenen Maß geübt-, Atembewußtsein und Wege zur Tiefenentspannung helfen, Kräfte des Körpers und der Seele zu regenerieren und zu steigern; sie führen zu innerer Ruhe. Geleitete Achtsamkeit, inspirierende Textpassagen und Bewußtmachen der eigenen gedanklichen Tätigkeit machen uns wach für den Umgang mit unseren Anforderungen und uns selbst. Ziel ist es, Gelassenheit, Souveränität und Stressresistenz auch im Alltag zurück zu erlangen. Treffpunkt ist Haus der Vereine, Wiesbadener Str. 1, Hochheim. Die Gebühr für 12 Treffen beträgt 96 Euro.

Powerkurs für Bauch-Beine-PoDer Klassiker! Ein effektives und forderndes Kraftausdauertraining mit Schwerpunkt auf Bauch, Beine und Gesäß. Ziel ist es die Muskulatur und das Bindegewebe zu straffen, sowie die Beweglichkeit zu erhalten und zu verbessern. Bei abwechslungsreicher Musik sind Jung und Alt herzlich eingeladen. Die Trainingseinheit endet mit einem Stretching- und Entspannungsteil. Der Kurs beginnt am Dienstag, 10. April um 19.,15 Uhr im Antoniushaus, Burgeffstr. 42, Therapiehalle. Die Gebühr für 9 Treffen beträgt 81 Euro.

Anmeldung für alle Kurse unter Tel. 06146-601820 per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Wenn meine Stammkneipe schließt, bin ich dann einer von den Wirtschaftswaisen?

Banner