Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
30 Jahre Kunstpreis MAINZER STADTDRUCKER
E-Mail PDF

30 Jahre Kunstpreis MAINZER STADTDRUCKER

Die Jubiläumsausstellung präsentiert Werke fast aller 19 Preisträger: Karlheinz Oswald (1988), Robert Schwarz (1989), Michaela Karch (1990), Volker Pape (1991), Markus Guthörl (1992), Alfonso Mannella (1993), Bettina van Haaren (1994), Michael Rausch (1995), Beate Emde (1996/97), Heike Negenborn (1998/99), Claus Laubscher + (2000/01), Barbara Beisinghoff (2002/03), Nikola Jaensch (2004/05), Katharina Fischborn (2006/07), Nikolas Hönig (2008/09), Philipp Hennevogl (2010/11), Sandra Heinz (2012/14), Angela Glajcar (2015/16), Franca Bartholomäi (2017/18) vom 28. April 2018 bis 2. Juni 2018

Die Galerie Mainzer Kunst! lädt Sie und Ihre Freunde ganz herzlich ein zur Eröffnung dieser Jubiläumsausstellung am Samstag, 28. April 2018 um 11 Uhr.

Zu Ehren ihres größten Sohnes Johannes Gutenberg verleiht die Landeshauptstadt Mainz nunmehr im 30. Jahr den bundesweiten Mainzer Stadtdruckerpreis an Künstlerpersönlichkeiten, die sich aufgrund besonderer Leistungen um die Druckkunst verdient gemacht haben und von einer Fachjury bestimmt wurden.

Diese Jubiläumsausstellung ist gleichzeitig eine Würdigung der Galerie Mainzer Kunst! gegenüber des „Man of Millenium“, dessen Todestag sich zum 550. Male jährt und der mit seiner Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern die Entwicklung der Medien- und Kulturgeschichte weltweit revolutionierte.

Die Ausstellung präsentiert Werke nahezu aller bisheriger Preisträgerinnen und Preisträger. Selbstverständlich dürfen da Exponate des 1. Mainzer Stadtdruckers Karlheinz Oswald nicht fehlen. Wie stark die unterschiedlichsten Sparten der Bildenden Kunst in dieser Ausstellung vertreten sind, zeigt auch die Arbeit der international renommierten Künstlerin Barbara Beisinghoff. Sie ist 2004 für ihre Verdienste um die Druckkunst von der Landeshauptstadt Mainz ausgezeichnet worden. Ihre Installationen zeigen Wasserzeichen und Wasserstrahlzeichnungen gegen Licht.

Auch die aktuelle Preisträgerin Franca Bartholomäi ist mit ihren Holzschnitt-Werken präsent. Die Künstlerin bedient sich einer ausdrucksvollen Bildsprache mit zeitgenössischem Bezug. Ihre eigenwilligen, auf Schwarz und Weiß reduzierten Darstellungen laßen komplexe, grafisch reizvolle Traumwelten entstehen.

Den musikalischen Rahmen gestaltet an diesem Vormittag Ilse Schröer (Saxophon & Bassklarinette). Die Ausstellung
endet am Samstag, 2. Juni 2018.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist das? Es hat zwei Flügel und kann nicht fliegen, das Laufen scheint ihr mehr zu liegen.
- Die Nase!

Banner