Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 16.03.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 16.03.2018

3000 Euro Belohnung ausgesetzt - Wer kann Hinweise auf den Steinewerfer geben?

Hechtsheim, Am Sonntag, 04. März 2018, gegen 12:20 Uhr, warf ein unbekannter Täter einen circa 6,5 Kilogramm schweren (Pflaster-)Stein von einer Stützmauer auf die A 60, etwa 50 bis 100 Meter hinter der Tunnelausfahrt Hechtsheim in Fahrtrichtung Darmstadt. Der Täter stand versteckt auf/an der Stützmauer Höhe des Wohngebiets Vogelsbergstraße. Der Stein fiel auf die mittlere der drei Autobahnspuren, die zu diesem Zeitpunkt gut gefahren war. Wie durch ein Wunder konnte ein Pkw-Fahrer geistesgegenwärtig ausweichen. Es wurde niemand getötet oder verletzt. An zwei Fahrzeugen entstand Sachschaden. Die Staatsanwaltschaft Mainz und das Kommissariat für Kapitaldelikte (K11) haben die Ermittlungen aufgenommen. (Wir berichteten.) Die Polizei hat trotz intensiver Berichterstattung, zuletzt am Wochenende, bisher nur wenige Hinweise auf den oder die Täter erhalten. Gründe dafür könnten sein, dass sich der Steinwerfer auf der Mauer vor und nach dem Wurf versteckt hat, dass sich die Fahrzeugführer auf der A 60 auf die Fahrbahn konzentrierten. Möglicherweise hat aber inzwischen jemand etwas aus dem Umfeld des Täters mitbekommen oder gehört und kann sachdienliche Hinweise machen. Deshalb fragt die Kripo noch einmal: Wer kann Angaben zu dem Steinewerfer machen? - Wer kennt ihn oder wem gegenüber hat er sich offenbart? - Wem gegenüber hat er mit der Tat geprahlt? - Hinweise bitte an die Kripo Mainz unter 65-3633. Die Staatsanwaltschaft Mainz hat eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro zur Aufklärung der Tat ausgelobt. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung von Straftaten gehört. Ebenfalls ausgeschlossen sind unmittelbar durch die Tat geschädigte Personen.

Handwerkszeug aus Keller gestohlen

Bretzenheim, Backhaushohl, Mittwoch, 14.03.2018, 17:15 Uhr, bis Donnerstag, 15.03.2018, 08:00 Uhr - Am Donnerstagmorgen wurde der Einbruch in einen Rohbaus in der Backhaushohl festgestellt und der Diebstahl von Werkzeug angezeigt.
Vermutlich überstiegen der oder die Täter einen Bauzaun und gingen durch eine offene Garage in das Gebäude. Drei Nebenräume im Erdgeschoss wurden, augenscheinlich ohne Gewalteinwirkung, geöffnet und betreten. Aus einem der Nebenräume wurden mehrere Arbeitsmaschinen einer Sanitärfirma im Wert von über 12.000 Euro entwendet. Aus dem Erdgeschoss verschwanden zusätzlich zwei Werkzeuge einer Trockenbaufirma im Wert von circa 600 Euro. Im ersten Obergeschoss, das durch das Erdgeschoss zu erreichen ist, wurden ein Werkzeug, ein Radio und ein Werkzeugkasten einer Fliesenfirma im Gesamtwert von circa 400 Euro entwendet. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3 Lerchenberg: 06131 - 65
4310

Diebstahl eines Tablets auf RLP-Ausstellung

Hechtsheim, Genfer Allee, Dienstag, 13.03.2018, 15:30 Uhr bis 15:50 Uhr - Die 60-jährige Betreiberin eines Standes auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung, Genfer Allee, führte am Dienstagnachmittag ein Verkaufsgespräch mit einem älteren Ehepaar. Vermutlich in dieser Zeit nahm ein unbekannter Täter ihr Samsung-Tablet mit Schutzhülle an sich. Dieses lag für jeden sichtbar in einem offenen Regal des Standes. Eine Absuche des gesamten Standes und der unmittelbaren Umgebung führte nicht zum Auffinden des Tablets. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion 3 auf dem Lerchenberg: 06131 - 65 4310.

Überteuerter Schlüßeldienst

Mainz, Forsterstraße, Donnerstag, 15.03.2018, 19:49 Uhr - Ein 23-jähriger Mainzer schloss sich gestern aus Versehen aus seiner eigenen Wohnung in der Forsterstraße aus. Der verständigte Schlüsseldienst verlangte für das Öffnen der lediglich durch die Tagesfalle verschlossenen Tür 1.150 Euro, die der Mainzer vor Ort bar bezahlen musste. Rückfragen nach dem Firmensitz und den Mitarbeitern wurden verweigert. Der junge Mann erstattete inzwischen Anzeige. Die Polizei hat schon mehrfach auf Fälle mit überteuerten Schlüsseldienstrechnungen hingewiesen und rät, die Vertragsbedingungen und Kosten vorher mündlich abzusprechen und im Falle einer überteuerten Rechnung die Polizei zu rufen.

Einbruchsversuch

Bretzenheim,  An der Achatiuskirche, Donnerstag, 15.03.2018, 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr - Die Bewohnerin eines Reihenendhauses "An der Achatiuskirche" meldete über Notruf, dass sie soeben nach Hause gekommen sei und eine aufgebrochene Terrassentür vorgefunden hätte. Der Spurenlage nach schoben der oder die Täter zunächst den Rollladen an der Terrassentür zum Wohnzimmer hoch und hebelten dann die Terrassentür auf. Vermutlich wurden er oder sie dann gestört und brachen die weitere Tatausführung ab. Im Inneren der Wohnung war nichts durchwühlt und keine Gegenstände entwendet worden. Die Tatzeit erstreckt sich auf die beiden Abendstunden zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Einbruchsversuch in Media Markt - Alarmanlage vertrieb Täter

Bretzenheim, Haifa-Allee, Freitag, 16.03.2018, 03:49 Uhr - Heute Nacht brachen unbekannte Täter in den Media Markt in der Haifa-Allee ein und lösten die Alarmanlage aus. Zunächst errichteten die unbekannten Täter auf der Rückseite des Media Marktes eine Straßensperre mit Hilfe von Einkaufswagen. Dann zerschnitten sie einen Zaun zum Lagerbereich und kamen so zu einer Metalltüre, die zum Verkaufsraum des Geschäftes führt. Als sie diese mit einem Trennschleifers gewaltsam öffneten, wurden die Alarmanlage ausgelöst. Die Täter verließen zügig den Tatort und flüchteten. Die Polizei konnte Videoaufzeichnungen sichern. Nach den Videoaufzeichnungen dürfte es sich um zwei Täter handeln. Ein Täter ist gut zu erkennen: Vermutlich groß gewachsen, kräftige Figur, schwarze Hose, schwarzer Pullover, schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle und schwarze Sturmhaube. Die Polizei war zwar sehr schnell vor Ort, aber trotz intensiver Fahndung konnten die Täter nicht mehr angetroffen werden. Die Polizei sucht Zeugen. Möglicherweise hat jemand das Tatfahrzeug im Vorfeld der Tat oder bei der Flucht gesehen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Achtung - Betrügerische Bettler an Autobahnauffahrten

Mainz, Freitag, 16.03.2018, ab 09:00 Uhr - Heute Morgen gegen 09:00 Uhr informierte ein Zeuge die Polizei über einen aggressiven Bettler an der Auffahrt zur A60, Anschlussstelle Weisenau, in Fahrtrichtung Bingen. Der Bettler stand dort mit einem dunklen Pkw, hielt Autofahrer an und behauptete in englischer Sprache, eine Panne oder keinen Diesel mehr zu haben, und wollte Bargeld. Als die Polizei vor Ort kam, war der dunkle Pkw verschwunden. Gegen 09:32 Uhr wurde der gleiche Sachverhalt aus der Oberen Kreuzstraße gemeldet. Hier stand ein dunkler Pkw vor der Auffahrt zur A643 und ein junger Mann im Sportanzug (laut Zeugin) verlangte aggressiv Geld für die Heimfahrt. Wieder konnte die alarmierte Polizei den Bettler nicht mehr antreffen. Die nächste Meldung erfolgte um 10:32 Uhr, wonach der Wagen an der Anschlussstelle Heidesheim auf einer Verkehrsinsel direkt an der Auffahrt zur A60 gesehen worden war. Trotz intensiver Fahndung konnte der Bettler bisher nicht angetroffen werden und versucht möglicherweise an einem anderen Ort, Geld zu erbetteln. Die Polizei warnt vor dieser Masche, es handelt sich um einen Betrugsversuch. Lassen Sie sich nicht nötigen. Informieren Sie direkt die Polizei.

Einbrecher ohne Beute

Wiesbaden, Adelheidstraße, 14.03.2018, 20:30 Uhr - 15.03.2018, 08:40 Uhr - (He) Unbekannte Täter versuchten zwischen Mittwoch, 20:30 Uhr und gestern, 08:40 Uhr in der Adelheidstraße aus Geschäftsräumen Wertgegenstände zu entwenden. Augenscheinlich wurde die Eingangstür der in einem Mehrfamilienhaus gelegenen Räumlichkeiten aufgebrochen, aus den Innenräumen jedoch nichts entwendet. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Einbrecher überrascht

Wiesbaden, Sporkhorststraße, 15.03.2018, 19:30 - 19:35 Uhr - (He) Gestern wurden in der Sporkhorststraße in Wiesbaden zwei Einbrecher von einer Hauseigentümerin überrascht und flüchteten anschließend von dem betroffenen Grundstück. Die Täter machten sich gegen 19:30 Uhr an zwei Terrassentüren zu schaffen und versuchten, diese gewaltsam zu öffnen. Währenddessen verursachten sie jedoch Lärm, auf welchen die anwesende Eigentümerin des Reihenhauses aufmerksam wurde. Bei einer Nachschau sah sie dann einen Unbekannten unmittelbar an der Terrassentür und einen zweiten Unbekannten etwas abgesetzt, augenscheinlich zum Schmiere stehen. Ein Täter habe eine weiße "Malerhose" mit Seitentaschen und dunkle Oberbekleidung getragen. Er sei von sportlichem Erscheinungsbild gewesen. Die etwas weiter entfernt stehende Person sei dunkel gekleidet gewesen. Durch das Hebeln der Täter entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.  Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Werkzeug aus Fahrzeug gestohlen

Biebrich, Erich-Ollenhauer-Straße, Nacht zum 15.03.2018 - (ho) In der Nacht zum Donnerstag hatten es Unbekannte erneut auf die Werkzeuge in einem Handwerkerfahrzeug abgesehen. Der betroffenen VW Caddy stand auf dem Parkstreifen der Erich-Ollenhauer-Straße, wo die Täter eine Seitenscheibe einschlugen. Aus dem Fahrzeuginneren stahlen die Täter zwei Maschinen und ergriffen mit der Beute die Flucht. Hinweise nimmt die Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen.

Motorradfahrer gefährdet und geflüchtet

Kloppenheim, Kreisstraße 658, 15.03.2018, 15:45 Uhr - (He) Gestern kam es auf der K658 zwischen Heßloch und Kloppenheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 1.000 Euro entstand. Der verursachende PKW flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um den gestürzten Zweiradfahrer zu kümmern. Ein 18-Jähriger war mit seiner Yamaha, gegen 15:45 Uhr, aus Richtung Heßloch kommend, in Richtung Kloppenheim unterwegs. Eigenen Angaben zufolge sei ihm in einer Linkskurve, auf seinem Fahrstreifen, ein PKW entgegengekommen.  Um eine Kollision zu vermeiden, habe er sehr stark abbremsen müssen und sei dabei von der Straße abgekommen. Der PKW sei ohne jegliche Reaktion in Richtung Kloppenheim davongefahren. Bei dem PKW könnte es sich um einen silbernen VW Touran oder Sharan gehandelt haben. Hinweise auf den Fahrer oder die Fahrerin liegen nicht vor. Die Wiesbadener Polizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Fahrzeug auf Seite gekippt

Wiesbaden, Siegfriedring/Mainzer Straße, 16.03.2018, 09:15 Uhr - (He) Heute Morgen kam es auf dem Siegfriedring zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein  Hyundai-Fahrer leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 6.200 Euro entstand. Der 29-Jährige befuhr mit seinem Hyundai den Siegfriedring, aus Richtung Hasengartenstraße, in Richtung Theodor-Heuss-Ring. An dem entsprechenden Zubringer beabsichtigte er auf die Mainzer Straße in Richtung stadtauswärts aufzufahren. Hierbei missachtete er aus unbekannter Ursache die Vorfahrt eines entgegenkommenden Volvos und es kam zur Kollision.
Dabei kippte das Fahrzeug des Unfallverursachers auf die linke Seite und wurde in den Zubringer hineingeschleudert. Der 46-jährige Volvo-Fahrer blieb unverletzt. Nach Auskunft der im Einsatz befindlichen Beamten versuchten mehrere Fahrzeugführer, trotz entsprechender Sperrungen, sich mit ihren Fahrzeugen an dem auf der Seite liegenden PKW "vorbeizuzwängen". Ein Fahrzeugführer zückte sogar sein Handy und filmte die Unfallstelle. Entsprechende Ermittlungen zur Feststellung des Fahrzeugführers wurden eingeleitet.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was is das Lieblingsspiel von Seeungeheuern?
-
Schiffe versenken...

Banner