Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Genug Betrug bei Schlüßeldiensten
E-Mail PDF

Genug Betrug bei Schlüßeldiensten

Meist genügt ein kurzer, unaufmerksamer Moment: Die Haustür fällt ins Schloß, der Schlüßel liegt noch in der Wohnung.

Diese Situation nutzen unseriöse Schlüßeldienste häufig aus, warnen die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und das Landeskriminalamt. So kann eine zugefallene Tür schnell eine sehr kostspielige Angelegenheit werden.

   "Wer zum Beispiel im Internet nach Schlüßldiensten sucht, findet unter den ersten Treffern häufig vermeintlich günstige Angebote ab acht Euro", sagt Christian Gollner, Rechtsreferent der Verbraucherzentrale.

"Gerade hier ist Vorsicht geboten, denn diese Preise sind nur Lockangebote." Sind die fragwürdigen Dienstleister erstmal vor Ort, verlangen sie häufig drei- bis vierstellige Beträge, und Verbraucher werden unter Druck gesetzt, den Wucherpreis sofort bar zu bezahlen.

In einigen Fällen verlangen die Betrüger sogar, gemeinsam zum Geldautomaten zu gehen, wenn nicht genug Bargeld in der Wohnung vorhanden ist.

Um unseriösen Angeboten und überhöhten Preisen Einhalt zu gebieten, hatten die Verbraucherzentralen im Herbst 2017 eine repräsentative Umfrage zu den Preisen einer einfachen Türnotöffnung gestartet.

In Rheinland-Pfalz liegen die Preise der angefragten Firmen zwischen 50 und 100 Euro - am Wochenende zwischen 70 und 250 Euro.

Die Umfrage "So viel darf eine Türöffnung kosten" ist auf der Internetseite der Verbraucherzentrale zu finden

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Was is das Lieblingsspiel von Seeungeheuern?
-
Schiffe versenken...

Banner