Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 29.03.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 29.03.2018

Einbruch im Mehrfamilienhaus

Weisenau, Bleichstraße, Mittwoch, 28.03.2018, 09:30 Uhr bis 14:45 Uhr - In der Bleichstraße kam es zu einem Tageswohnungseinbruch im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Während der etwa fünfstündigen Abwesenheit der 86-jährigen Bewohnerin brach jemand die Wohnungsabschlusstür auf und durchsuchte die Räume. Es wurden nach derzeitigem Kenntnisstand ein Silberring und Münzen entwendet. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo Mainz: 06131 - 65 3633

Trickdiebstahl geplant? Bettelnde Frau verköstigt

Mainz, Münchfeld, Eichendorffstraße, Mittwoch, 28.03.2018, 14:30 Uhr - Eine fremde junge Frau klingelte bei einer in der Eichendorffstraße wohnenden Frau Ende 40. Sie zeigte der Mainzerin einen Zettel mit der Bitte nach Geld. Nachdem die Mainzerin nicht darauf einging, bat die Fremde (circa Mitte 20, 1,70 Meter groß, dunkelbraune schulterlange Haare, streng zurückgebunden, dunkelblauer Filzmantel) in gebrochenem Deutsch um etwas Essen. Die Mainzerin bat sie herein und stellte ihr Speisen auf den Tisch, die die junge Frau auch aß. Plötzlich klingelte eine ältere Dame (circa 45 bis 55 Jahre, etwa gleich groß wie die junge Frau, mittelbraune Haare, zum Pferdeschwanz zurückgebunden, etwas kräftiger, rundes Gesicht, helle Jacke). Der Mainzerin, die die ganze Zeit schon sehr aufmerksam war, kam dies komisch vor. Sie überreichte der jungen Frau eine weitere Tüte mit Essen und einen Zettel mit Nummern der Bahnhofsmission und dem Bürgeramt. Anschließend verließen beide Personen das Anwesen. Entwendet wurde nichts.

Drei junge Männer nach Schlägerei gefaßt

Mainz, Mittlere Bleiche, 29.03.2018, 03:52 Uhr - Ein junger Mann (Anfang 20) befand sich vor einer Diskothek in der Mittleren Bleiche und wurde dort unvermittelt von einem jungen Mann mit der Faust auf die Nase geschlagen. Der Beschuldigte (24 Jahre) und seine beiden Begleiter flüchteten fußläufig in Richtung Gärtnergasse. Sie wurden von einem Freund (23 Jahre) des Geschädigten verfolgt. Dann verlor er sie aus den Augen. Eine Zivilstreife nahm den Zeugen für die Nahbereichsfahndung auf. Kurze Zeit später konnten die drei jungen Männer erkannt werden. Als sie kontrolliert werden sollten, rannte einer der drei im Zick-Zack-Kurs durch das Bleichenviertel weg und wurde schließlich in der Gartenfeldstraße festgenommen. Der 31-jährige Mann wurde bis zur Feststellung seiner Personalien gefesselt. Der Geschädigte wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht.

Dank aufmerksamer Zeugen Fahrerflucht geklärt

Mainz, Mittwoch, 28.03.2018, 14:55 Uhr - Ein 18-jähriger Fahranfänger aus Frankfurt fuhr mit einem VW Polo rückwärts über den Gutenbergplatz und kollidierte dort mit einem hölzernen Fahnenmast. Der Fahnenmast brach am Boden ab, stürzte über die "Fahrbahn" und brach nochmal in der Mitte auseinander. Der 18-Jährige hielt seinen Polo kurz an, flüchtete dann jedoch in Richtung Weißliliengasse. Aufgrund der schnellen Anrufe mehrerer Zeugen konnte der 18-Jährige durch einen Beamten der Polizeiinspektion in der Weißliliengasse beim Vorbeifahren gesehen werden. Er wurde durch eine Streife verfolgt, in der Windmühlenstraße angehalten und einer Kontrolle unterzogen - und erhielt eine entsprechende Strafanzeige.

Schusßloch in Fensterscheibe

Hechtsheim, Georg-Schrank-Straße, Dienstag, 27.03.2018, 18:00 Uhr, bis Mittwoch, 28.03.2018, 09:30 Uhr - Ein Anwohner der Georg-Schrank-Straße entdeckte am Mittwochmorgen Einschusslöcher in einer Fensterscheibe eines Mehrfamilienhauses. Da die Fenster doppelverglast sind, wurde lediglich die äußere Schicht beschädigt und eine silberne Metallkugel an dem Tatobjekt sichergestellt. Der unbekannte Täter schoss vermutlich mit einer Softair Pistole auf die Fensterscheiben der Wohnungen des Mehrfamilienhauses. Die Tatzeit erstreckt sich von Dienstagabend bis zum Entdeckungszeitpunkt. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion auf dem Lerchenberg: 06131 - 65 4310

Schüsse gehört

Finthen, Am Warberg, Mittwoch, 28.03.2018, 21:39 Uhr - Eine Mitteilerin meldete, dass soeben mehrere Schüsse im Bereich "Am Warberg" gefallen wären. Sie hätte zwei Personen gesehen, die sich unterhalten und dabei Schüsse abgegeben hätten. Die Örtlichkeit wurde durch Streifen angefahren und der Bereich intensiv abgesucht. Eine Streife konnte in unmittelbarer Nähe eines Anwesens mehrere Hülsen von Platzpatronen auffinden und sicherstellen. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnten mehrere Personen kontrolliert werden. Ob diese etwas mit der Schussabgabe zu tun haben, ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion auf dem Lerchenberg: 06131 - 65 4310

15-Jähriger baute Unfall - Vater war Beifahrer

Mombach, Auf der langen Lein, Mittwoch, 28.03.2018, 12:55 Uhr - Ein PKW befuhr die Straße "Auf der langen Lein" aus Richtung Suderstraße kommend und der Fahrer übersah an der Kreuzung Auf der langen Lein/An der Plantage die Vorfahrt einer von rechts kommenden Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand. Das Fahrzeug der 58-jährigen Frau war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Nach dem Unfall wechselten der Fahrer und der Beifahrer im unfallverursachenden Fahrzeug die Sitzplätze, was auch von unabhängigen Zeugen beobachtet wurde. Der Grund konnte schnell erhoben werden: Der Unfallverursacher ist 15 Jahre alt und sein Vater saß auf dem Beifahrersitz.

PKW-Diebe flüchten

Wiesbaden, Albbrecht-Dürer-Straße, 28.03.2018, 23:05 Uhr - (He) Gestern Abend versuchten unbekannte Täter einen in der Albrecht-Dürer-Straße abgestellten VW Kleinbus T3 zu entwenden, wurden jedoch gestört und flüchteten vom Tatort. Entdeckt wurden die Täter um 23:05 Uhr. Daraufhin flüchteten sie zunächst zu Fuß und dann mit einem PKW in Richtung Schützenstraße. Zu den Tätern kann nur gesagt werden, dass beide dunkel gekleidet waren, mitteleuropäisch aussahen, einer ca. 16 und der zweite circa 20 Jahre alt gewesen sein soll. Das Fluchtfahrzeug soll eine polnische Zulassung gehabt haben.
Durch das Beschädigen des Türschlosses und des Zündschlosses entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Betrunkener Fahrradfahrer leistet Widerstand

Biebrich,  Kasteler Straße, 28.03.2018, 22:15 Uhr - (He) Ein betrunkener Fahrradfahrer zeigte sich mit einer Kontrolle durch die Stadtpolizei überhaupt nicht einverstanden und leistete im weiteren Verlauf , auch gegenüber den hinzugerufenen  Beamten des 5. Polizeireviers, Widerstand und beleidigte die anwesenden Kräfte. Der 37-jährige Wiesbadener fiel gegen 22:15 Uhr auf der Kasteler Straße auf, da er mit seinem Fahrrad eine extrem unsichere Fahrweise an den Tag legte. Der Grund war schnell klar, denn ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,0 Promille. Seine Verhaltensweisen ließen weiterhin darauf schließen, dass er Betäubungsmittel konsumiert haben könnte.  Als nun die Personalien festgestellt werden sollten, begannen üble Beleidigungen und Spuckattacken. Der Mann wurde festgenommen und auf dem 5. Polizeirevier eine Blutentnahme durchgeführt. Während der Festnahme und auch der Blutentnahme soll sich der Mann gewehrt, die Einsatzkräfte stetig beleidigt und auch versucht haben diese anzuspucken. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 37-Jährige zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam eingeliefert und am heutigen Morgen wieder entlassen. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt.

Ladendieb flüchtet

Wiesbaden, Marktstraße, 28.03.2018, 16:05 Uhr - (He) Gestern entwendete ein Ladendieb in der Marktstraße aus einem Geschäft zwei hochwertige Herrenhandtaschen und konnte danach in Richtung "An den Quellen" flüchten. Der Dieb griff um kurz nach 16:00 Uhr zu. Das Stehlgut hat einen Wert von mehreren Hundert Euro. Beschreibung: circa 19 Jahre alt, schlanke Statur, kurze dunkle Haare, Brille, schwarze Kappe, dunkle Jacke, helle Jeans, trug eine Umhängetasche bei sich. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Werkzeug aus PKW entwendet

Wiesbaden, Sedanstraße, 28.03.2018, 23:00 Uhr - 29.03.2018, 07:45 Uhr - (He) In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in einen in der Sedanstraße abgestellten Citroen C3 ein und entwendeten im Kofferraum abgelegtes Werkzeug. Um sich Zutritt zu verschaffen, wurde zunächst eine Scheibe des PKW eingeschlagen. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Einbrecher klettert über Balkon

Wiesbaden, Rietschelstraße, 27.03.2018 - 28.03.2018, 10:55 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde festgestellt, dass unbekannte Täter in der Rietschelstraße in eine Wohnung eingedrungen waren und diese durchsucht hatten. Bis dato steht noch nicht fest, ob die Täter etwas entwendet haben. Ersten Ermittlungen zufolge kletterten die Täter über den Außenbalkon in den ersten Stock und hebelten dort ein Fenster auf. Im Anschluss gelang den Tätern unerkannt die Flucht. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Unerlaubt ca. 2.000 Tonnen Erde abgeladen

Wiesbaden, Mainzer Straße, 12.03.2018, 14:00 Uhr - 20.03.2018, 10:00 Uhr - (He) Zwischen dem 12. und dem 20. März luden unbekannte Täter auf einem Baugrundstück in der Mainzer Straße schätzungsweise 2.000 Tonnen Erdreich ab. Dem Eigentümer entstehen durch den Abtransport Kosten in Höhe von mehreren 10.000 Euro. Auf dem Grundstück fanden in der Vergangenheit Abrissarbeiten statt. Danach wurde es für den Beginn der Bauarbeiten zur Errichtung eines Lebensmittelmarktes vorbereitet. Nach einer Pause der Bauarbeiten entdeckten die Verantwortlichen nun, dass zwischenzeitlich große Mengen Erdreich abgeladen worden waren. Aus einer benachbarten Firma konnte beobachtet werden, dass mehrere grüne und weiße LKW tagsüber, über Tage hinweg, das Erdreich auf dem Gelände abgekippt hatten. Näheres ist nicht bekannt.  Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Wenn man es braucht, dann wirft man es weg und wenn man es nicht braucht holt man es wieder zurück. Was ist das?

- Der Anker

Banner