Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Souveräner Kantersieg nach zwischenzeitlichem Durchhänger
E-Mail PDF

Souveräner Kantersieg nach zwischenzeitlichem Durchhänger

Vergangenen Sonntag gastierten die Handballer der TG Kastel beim designierten Absteiger aus Eddersheim und konnten dank eines 23:35 (14:16) Erfolgs auf Rang fünf der Tabelle klettern.

Der Start in die Partie ging klar an die Gäste. Zwar konnte Eddersheim bis zum 2:2 noch mithalten, doch im Anschluß drehte Kastel mächtig auf. Aus einer stabilen Deckung heraus spielte man mit viel Tempo nach vorne und zeigte sich in der Chancenverwertung besonders effizient.

Herausragender Akteur in der Anfangsphase war Felix Holtkötter, der sieben seiner acht Treffer schon nach 13 Minuten erzielte. Beim Stand von 3:9 sah sich der Gegner schon zu einer frühen Auszeit gezwungen.

Diese Führung hatte auch bis zum 7:13 bestand. Durch einige personelle Umstellungen im Kasteler Team kam nun ein leichter Bruch ins Spiel. Insbesondere im Zentrumsblock stimmte nun zu häufig die Absprache nicht und der Gegner kam zu leichten Toren.
Die versetzte 5:1 gegen Holtkötter und die zunehmende Härte im Spiel zeigte nun auch ihre Wirkung. Das Kasteler Angriffsspiel wurde immer fahriger und sauber rausgespielte Torchancen waren Mangelware.

Gegen Ende der ersten Halbzeit mußte Kastel dann auch den Verlust von Tim Grzeschik verkraften, der in Folge eines rüden Fouls mit Nacken- und Rückenschmerzen ausfiel.

Immerhin wurde diese Aktion zu Recht mit einer roten Karte geahndet. Doch der Gegner schaffte es, bis zur Pause auf 14:16 zu verkürzen und die Partie war wieder offen.

Die ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe. Zwar konnte Kastel immer einen Treffer vorlegen, doch Eddersheim antwortete meist postwendend.

Doch in den folgenden Minuten war es Panzer, der die Räume im Zentrum für sich nutzen konnte, um binnen kürzester Zeit drei Treffer in Serie erzielen konnte.

Auch ein Time Out des Gegners konnte nun nicht mehr verhindern, daß das Pendel nun zu Gunsten der Kasteler umgeschlagen ist.

Der Gegner versuchte mit einer doppelten Manndeckung Unruhe ins Kasteler Spiel zu bringen. Doch man schaffte es immer wieder, freie Chancen zu erspielen.

Auch Rechtsaußen Sebastian Fischer konnte mit seinen vier Treffern eine gute Wurfausbeute verzeichnen. Da man auch die Defensive deutlich stabilisieren konnte, kassierte man gerade einmal vier Treffer in den letzten 20 Minuten. am Ende stand ein verdienter 23:35 Erfolg zu Buche.

In den drei letzten Spielen einer bislang sehr guten Saison möchte die Mannschaft versuchen, diesen fünften Tabellenplatz zu sichern. Mit der MSG Linden gastiert am Sonntag um 17:30 Uhr der aktuelle zweitplatzierte in der Leuschner Halle.

Nachdem man sich im Hinspiel stark geschwächt 26:18 geschlagen geben mußte, möchte man versuchen, den positiven Trend der letzten Spiele fortzusetzen.

TG Kastel: Schiebeler, Finger (im Tor); S. Fischer (4), Hohmann (1), Holtkötter (8), Panzer (6), Krause (3), T. Fischer (4/2), Büscher (4), Hartmann (1), Grzeschik (3/1), Munck (1)

(Tobias Fischer)

 
Regionale Werbung
Banner

Lesselallee...

Diese Frage stellt sich

Kann ich nur dann den Mann im Mond anrufen, wenn der Mond abnimmt?

Banner