Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Polizeibericht vom 08.05.2018
E-Mail PDF

Polizeibericht vom 08.05.2018

Verkehrsunfall zwischen Radfahrern

Laubenheim, Am 08.05.18 gegen 18.00 Uhr befuhr ein 12-jähriger Radfahrer, den Radweg entlang des "Laubenheimer Bachs"
aus Richtung Dammweg kommend in Richtung Laubenheim. Ein 66-jähriger Radfahrer befuhr den Radweg in entgegengesetzter Richtung. In Höhe des Geländes der Firma "Saint Gobain Weber GmbH" missachtet der 12-Jährige das Rechtsfahrtgebot und schneidet den 66 Jährigen in einer Linkskurve. Daraufhin kam es zum Frontalzusammenstoß.  Der 12 Jährige erlitt  Kopfverletzungen und der 66 Jährige eine Armfraktur sowie Prellungen. Beide standen unter Schock und wurden durch den Rettungsdienst in die Universitätsklinik verbracht. Eine Lebensgefahr besteht nicht. Beide beteiligten trugen zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm, welche vermutlich schlimmere Verletzungen verhinderten.

Zwei Personen mit Messer verletzt

Wiesbaden, Rheinstraße, 08.05.2018, 11:35 Uhr - (He )Heute Morgen kam es in einer Sozialeinrichtung in der Rheinstraße zu einem Vorfall, bei dem eine 42-jährige Frau und ein 62-jähriger Mann durch einen 56-jährigen Wiesbadener mit einem Messer verletzt wurden. Der mutmaßliche Täter erschien am heutigen Morgen in der Rheinstraße in der Einrichtung  und ging ersten Ermittlungen zufolge völlig überraschend und grundlos auf die 42-jährige Mitarbeiterin los. Ihr 62-jähriger Kollege kam sofort zur Hilfe und versuchte den Angriff abzuwehren. Während der Auseinandersetzung wurden sowohl die Mitarbeiterin, als auch der Mitarbeiter durch das Messer verletzt. Der 56-jährige Klient der Einrichtung flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei von der Örtlichkeit. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. Der 62-Jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung vor Ort verbleiben. Die 42-jährige Mitarbeiterin wurde zur Kontrolluntersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert, scheint jedoch ersten Erkenntnissen zufolge ebenfalls keine schwerwiegenden Verletzungen erlitten zu haben. Das 1.Polizeirevier hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Versuchter Handtaschenraub

Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 03.05.2018, 15:45 Uhr - (He) Wie der Polizei erst gestern mitgeteilt wurde, kam es bereits am vergangenen Donnerstag in der Friedrich-Ebert-Allee zu einem versuchten Handtaschenraub. Das ausgesuchte Opfer wehrte sich jedoch gegen die Wegnahme der Handtasche und der Täter flüchtete ohne Beute. Eine 63-jährige Wiesbadenerin lief gegen 15:45 Uhr auf einem Trampelpfad durch eine Grünanlage, welche zwischen dem Hessischen Innenministerium und der Friedrich-Ebert-Allee liegt. Auf diesem Pfad versuchte der Täter plötzlich ihr die Handtasche zu entreißen und schlug auch nach dem Opfer. Der Versuch der Wegnahme schlug jedoch fehl und der Täter machte sich ohne Beute davon. Der Mann sei circa
50 Jahre alt, circa 1,60 Meter groß, von kräftiger Figur, jedoch nicht dick. Er habe ein rundes Gesicht und sei von südeuropäischer Erscheinung gewesen. Weiterhin habe er schwarze kurze Haare mit einem Haarkranz getragen. Bekleidet sei er mit einem schwarzen Jackett, einem weißen T-Shirt und einer vermutlich schwarzen Hose gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611)
345-0 zu melden.

Außenvitrine aufgebrochen

Wiesbaden, Taunusstraße, 05.05.2018, 14:00 Uhr - 06.05.2018, 14:30 Uhr - (He) Zwischen Samstag, 14:00 Uhr und Sonntag, 14:30 Uhr entwendeten unbekannte Täter aus einer auf der Taunusstraße aufgestellten Außenvitrine eine Standuhr im Wert von circa 600 Euro. Die Vitrine, welche durch die Einbrecher aufgebrochen wurde, gehörte zu einer vor Ort ansässigen Kunsthandlung. Täterhinweise liegen nicht vor. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Bienenstöcke und Zubehör gestohlen

Biebrich, Im Rosenfeld, zwischen Mit., 25.04.2018, 12:00 Uhr und Do., 03.05.2018, 18:00 Uhr - (vh) Wie erst jetzt zur Anzeige gebracht wurde, kam es in den zurückliegenden Wochen im Bereich von Biebrich zum Diebstahl mehrerer Bienenstöcke. Unbekannte Täter begaben sich zwischen Mittwoch, 25.04.2018 und Donnerstag, 03.05.2018, auf das Gelände eines Wohnanwesens in der Straße "Im Rosenfeld". Dort entwendeten sie aus dem abgeschlossenen Gartenbereich zwei Bienenstöcke sowie Imkerwerkzeug, wodurch ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 5. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

Bargeld aus Kirche gestohlen

Biebrich, Am Schloßpark, dortige Evangelische Hauptkirche, Samstag, 05.05.2018, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr - (vh) Zu einem Diebstahl von Bargeld kam es am Samstagnachmittag in einem Gotteshaus in Biebrich. Wie ein Verantwortlicher der betroffenen evangelischen Kirchengemeinde feststellte, wurde der Opferstock in der Hauptkirche mittels eines unbekannten Werkzeuges aufgebrochen und das darin befindliche Bargeld in Höhe von circa 50 Euro entwendet. Zusätzlich wurde durch die gewaltsame Öffnung des Opferstockes daran ein Schaden in Höhe von 100 Euro verursacht. Im Zusammenhang mit der Tat könnte eine Frau stehen, die von einer Zeugin beim Verlassen der Kirche gesehen wurde. Als Besonderheit fiel auf, dass die Dame Bekleidungsgegenstände trug, die den Anschein erweckten, dass sie Mitarbeiterin der Deutschen Post wäre. Etwaige Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeirevier in Wiesbaden, unter der Telefonnummer (0611) 345-2554 in Verbindung zu setzen.

Rasenmäher aus Kleingartenanlage entwendet

Wiesbaden, Moltkering, 04.05.2018, 15:00 Uhr - 07.05.2018, 09:45 Uhr - (He) Im Verlauf des vergangenen Wochenendes entwendeten unbekannte Täter aus einer Kleingartenanlage im Bereich Moltkering einen Benzinrasenmäher und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Der oder die Täter kletterten vermutlich über die Grundstücksumzäunung und öffneten anschließend gewaltsam die Tür einer Gartenhütte. Mit dem darin befindlichen Rasenmäher konnten die Täter dann unerkannt flüchten. Der Mäher ist rot und vom Typ MTD 46. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Sachbeschädigung auf Schulgelände

Wiesbaden, Bierstadter Straße, 04.05.2018, 18:00 Uhr - 07.05.2018, 08:00 Uhr - (He) Vandalen zerstörten im Verlauf des vergangenen Wochenendes auf dem Gelände einer in der Bierstadter Straße gelegenen Schule eine Sitzbank aus Holz und verursachten dadurch einen Schaden von circa 300 Euro. Augenscheinlich schafften die Täter zunächst zwei Holzbänke auf das Dach eines Schulgebäudes und warfen anschließend eine der Bänke vom Dach hinunter. Dadurch wurde diese stark beschädigt. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden.

Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Wiesbaden, Siegfriedring/Hagenstraße, 08.05.2018, 10:55 Uhr - (He) Heute Morgen kam es auf dem Siegfriedring, im Bereich der Einmündung Hagenstraße, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 62-jähriger Fußgänger schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war der 62-Jährige in der Hagenstraße unterwegs und lief in Richtung Siegfriedring. An der dortigen Einmündung beabsichtigte er augenscheinlich den Siegfriedring zu überqueren. Hierbei übersah er aus ungeklärter Ursache ein Peugeot Cabriolet, welches aus Richtung Theodor-Heuss-Ring in Richtung Hasengartenstraße unterwegs war. Der 81-jährige Peugeot-Fahrer konnte eine Kollision nicht mehr verhindern und es kam zum Zusammenstoß mit dem Fußgänger.
Dieser wurde zu Boden geschleudert. Durch die Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde die Hinzuziehung eines Gutachters angeordnet. Weiterhin wurde das Fahrzeug sichergestellt. Zur Fertigung von Übersichtsaufnahmen war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Unfallstelle bis 13:20 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. An dem PKW entstand ein Sachschaden von circa 2.500 Euro.

Unfall mit verletzter Radfahrerin

Weisenau, Heiligkreuzweg, Am gestrigen Montag, 07.05.2018, biegt gegen 07:45 Uhr eine 54-jährige PKW-Fahrerin an der Kreuzung Heiligkreuzweg/Max-Hufschmidt-Straße, bei grün zeigender Lichtsignalanlage, nach rechts ab. Hierbei übersieht sie, aufgrund der tief stehenden Sonne, eine 13-jährige Radfahrerin, welche ihr entgegen kommt. Die Schülerin erleidet bei dem Zusammenstoß glücklicherweise nur leichte Prellungen und wird in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Erziehungsberechtigte des Mädchens kann informiert werden.

Geldbeuteldiebstahl in Straßenbahn

Mainz, Bereits am Montag, 30.04.2018, wird gegen 09:00 Uhr einem 48-Jährigen in der Straßenbahn der Linie 50 in Fahrtrichtung Hauptbahnhof der Geldbeutel entwendet. Aufgrund der Schilderung des Zeugens kann die Geldbörse ihm nur während der Fahrt entwendet worden sein. Täterhinweise liegen derzeit keine vor. Die genaue Schadenssumme kann derzeit ebenfalls noch nicht beziffert werden.

Schulwegkontrolle der Mainzer Polizei

Mombach, Beamte der Polizei Mainz haben am gestrigen Montag, 07.05.2018, zwischen 07:30 Uhr und 08:20 Uhr den Schulweg der Pestalozzischule in Mombach kontrolliert. Insgesamt wurden 15 Fahrzeuge näher unter die Lupe genommen, wobei es nur zu drei Beanstandungen kam. Weniger erfreulich war jedoch die Tatsache, dass die an der Schule eingerichtete sogenannte "Hol- und Bringzone", die insbesondere die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler gewährleisten kann, kaum genutzt wurde.

Exhibitionist zeigt kein Unrechtsbewußtsein

Mainz (ots) - Montag, 07.05.2018, 19:30 Uhr - Ohne jegliches Unrechtsbewusstsein hat am Montagabend ein ca. 30-jähriger Mann an seinem Glied gerieben und dabei auch aus der Hose herausschauen lassen. In der Grünanlage "Am Fort Elisabeth" sitzen am frühen Abend Familien auf der dortigen Wiese und eine junge Mainzerin auf einer Parkbank. In deren Nähe setzt sich auch der Täter auf eine Bank und beginnt sofort an seinem Glied zu reiben. Dabei spricht er die junge Frau an und versucht mit dieser zu flirten. Diese fordert den Mann jedoch auf, seine Handlungen sofort zu beenden und sie in Ruhe zu lassen. Kurz darauf verlässt er den Park. Trotz Absuche des Parks kann er kurz darauf durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Die 30-jährige Zeugin beschreibt den Täter, als ca. 30-jährigen, schlanken und gepflegten Mann. Er hat ein rundliches Gesicht mit einem kurz rasierten Kinnbart, langen Koteletten, glattrasierten Wangen und Oberlippe. Auffällig sind die hohe Stirn und der braune Haaransatz fast auf der Mitte des Kopfes. Während der Tat trägt der Täter eine kurz graue Short und ein hellgraues Shirt.
Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die weitere Hinweise auf den Täter geben können. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz unter Tel.: 06131 - 65 3633.

Einbrecher scheitern an Metalltüren

Mainz, Holzhofstraße, Montag, 07.05.2018 - Als die Mitarbeiter verschiedener Firmen am Montagmorgen zu ihren Arbeitsplätzen kommen, stellen sie fest, dass an mehreren Metalltüren des 4-geschossigen Bürogebäudes in der Holzhofstraße, Aufbruchspuren zu erkennen sind. Wie die Täter Zutritt zu dem Gebäude erlangt haben ist nicht erkennbar. Den Tätern ist es jedoch nicht gelungen die massiven Stahltüren zu öffnen und haben erfolglos von ihrem Vorhaben abgelassen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

"Wie schaffen Sie es eigentlich, an einem Tag so viel falsch zu machen?"
- "Ich stehe halt früh auf, Herr Direktor..."

Banner