Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 25.05.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 25.05.2018

Sachbeschädigung an Fahrzeugen geklärt

Mombach, Am Suderbrunnen, - Am Freitag, 25.05.2018, melden gegen 02:30 Uhr Zeugen der Polizei eine weibliche Person, die im Bereich der Straße "Am Suderbrunnen" PKWs zerstören würde. Durch die eintreffende Streife kann vor Ort ein stark beschädigter Mercedes vorgefunden werden. Neben dem PKW liegt zudem das offensichtliche Tatmittel, ein abgetrennter Metallpfosten. Durch die Streife kann zudem in der Nähe der Tatörtlichkeit auch die Täterin der Sachbeschädigung festgenommen werden. Es handelt sich um eine 41-jährige Mainzerin, welche sich sofort zur Tat bekennt. Wieso die Frau an dem Wagen alle Scheiben sowie die Scheinwerfer eingeschlagen hat, bleibt den Ermittlern jedoch ein Rätsel.

Rentenbetrüger unterwegs!

Lerchenberg/Finthen, Donnerstag, 24.05.2018, 16:55 Uhr - Eine 67-jährige Frau aus Lerchenberg erhielt einen Anruf eines ihr nicht bekannten Mannes. Dieser gab vor, von einer Beratungsfirma zu sein. Er fragte die Angerufene, ob sie nicht wüße, daß ihr mehr Rente zustehen würde. Ein Herr Nicolai würde einmal vorbeikommen um einen Blick in ihre Unterlagen zu werfen. Die 66-Jährige gab dem Anrufer zu verstehen, dies nicht zu wollen.

Auch in Finthen versuchte es ein unbekannter Anrufer mit dieser Masche. Er versuchte hier in gutem Hochdeutsch einer 83-jährigen Seniorin zu erklären, dass sie zu wenig Rente bekäme und ihr noch mehrere Tausend Euro zustehen würden. Die Seniorin war schlagfertig und erwiderte dem Anrufer, dass ihre Rente angemessen sei und beendete das Gespräch. In beiden Fällen kam es zu keinem Schaden.

Trickdiebe unterwegs

Wiesbaden, Bürgelstraße/Breitenbachstraße, 24.05.2018 - (He) Gestern kam es in Wiesbaden zu mindestens zwei Trickdiebstählen zum Nachteil älterer Menschen, bei denen in einem Fall Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet wurde. Gegen 11:30 Uhr klingelte eine Täterin in der Bürgelstraße an der Wohnungstür einer über 90-jährigen Seniorin und gab an, einen Zettel und einen Stift zu benötigen. Man müsse für eine andere Hausbewohnerin eine Nachricht hinterlassen. Das ausgesuchte Opfer ging mit der fremden Frau in die Küche und plötzlich tauchte noch eine zweite Unbekannte auf. Diese habe sie zuvor weder in die Wohnung gelassen noch bewusst gesehen. Als die zwei fremden Frauen die Wohnung wieder verlassen hatten überkam die ältere Dame ein ungutes Gefühl und dieses sollte sie nicht täuschen. Bei ihrer Nachschau stellte sie das Abhandenkommen von Schmuck fest.  Die Täterinnen seien Mitte 40 gewesen und hätten Deutsch mit Akzent gesprochen. In der Breitenbachstraße forderte eine Täterin ebenfalls an der Tür einer Seniorin Stift und Zettel. In diesem Fall gaukelte man jedoch vor, dass man von der Apotheke sei und Medikamente bei der Nachbarin abgeben wolle. Diese sei jedoch nicht zu Hause. Auch hier gelangten schlussendlich zwei fremde Frauen in die Wohnung. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen wurde nichts entwendet. Beschreibung der Täterinnen: 1.: circa 40 Jahre alt, circa 1,58 Meter, korpulent, mittelblonde, kurze Haare, dunkle Strickjacke. 2.: 25-40 Jahre, schlanke Gestalt, dunkle Haare, Brille. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Zwei 19-Jährige durch 25-Jährigen verletzt

Wiesbaden, Kasteler Straße, 24.05.2018, 18:30 Uhr - (He) Gestern kam es gegen 18:30 Uhr in einem Linienbus in der Kasteler Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 19-Jährigen und einem 25-jährigen Mainzer, bei dem die zwei 19-Jährigen durch Schläge und Tritte des 25-Jährigen verletzt wurden. Ersten Angaben der Geschädigten zufolge, griff der Mainzer die zwei Mitfahrer auf Höhe der Haltestelle "Wiesbaden Ost" völlig grundlos an, verletzte diese und flüchtete anschließend aus dem Bus. Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndung konnte der mutmaßliche Täter dann festgenommen werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner