Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 04.06.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 04.06.2018

7000 Viren von Internetseite sollten Laptop befallen haben

Mainz-Münchfeld, Freitag, 01.06.2018, 16:50 Uhr - Ein 28-jähriger Mainzer surfte im Internet auf einer pornografischen Seite. Plötzlich ging ein Feld auf. Es zeigte ihm den angeblichen Befall seines Laptops mit mehr als 7000 Viren an. Einer dabei ebenfalls aufgeführten Telefonnummer war zu entnehmen, daß bei Anruf der Schaden behoben werden könne. Der 28-Jährige wählte diese Nummer in der Hoffnung, daß ihm dort geholfen würde. Er erhielt jedoch lediglich das Angebot, einen Vertrag über einen Virenschutz von mehreren Hundert Euro abzuschließen. Nach zwei Telefonaten erschien dem 28-Jährigen das Angebot als sehr unseriös und er nahm davon Abstand. Bislang trat kein Schaden ein. Lassen auch Sie sich nicht täuschen und seien Sie misstrauisch. Wenn sie zu betrügerischen Zahlungen im Internet aufgefordert werden, gehen Sie nicht darauf ein, rufen Sie uns an. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Mainz: Tel. 06131 - 65 3633

Schlägerei nach Auseinandersetzung auf Rheinschiff

Mainz, Sonntag, 03.06.2018, 00:45 Uhr - Auf einer Schiffstour auf dem Rhein ist es Sonntagnacht zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 40- und 46-Jährigen US-Amerikanern gekommen. Der 46-Jährige verlässt daraufhin das Schiff am Adenauer-Ufer. Der 40-Jährige Beschuldigte folgt ihm und schlägt ihn am Anlieger mit der Hand gegen den Hals und stößt ihn zu Boden. Als dieser aufsteht und weitergehen will, folgt er ihm und schlägt ihn erneut mit der Faust und dem Ellenbogen ins Gesicht. Der Geschädigte entfernt sich daraufhin vom Tatort und der Beschuldigte folgt ihm nicht mehr. Die beiden kennen sich, nach Angaben des Geschädigten, nicht. Jedoch kennt den Beschuldigten ein Bekannter des Geschädigten, der ebenfalls auf dem Schiff war. Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 1 unter der Rufnummer 06131/65-4110 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an die Polizei übermittelt werden.

Taschendiebstahl in Supermarkt

Bretzenheim, Am Schleifweg, Freitag, 01.06.2018, 15:00 bis 15:30 Uhr - In einem Einkaufsgeschäft in Bretzenheim in der Straße "Am Schleifweg" wurde am Freitagnachmittag eine Geldbörse aus einer Handtasche einer 61-Jährigen geklaut. Die Geschädigte hatte die unverschlossene Handtasche, in der die Geldbörse steckte, am Einkaufswagen hängen. Als sie an der Kasse bezahlen wollte, stellte sie fest, dass die Geldbörse nicht mehr in der Handtasche war. Die Geschädigte wurde im Kassenbereich von zwei weiblichen Personen bedrängt, während diese nach einem Warentrenner griffen. Sie vermutet, dass auf diese Weise die Geldbörse entwendet wurde.

Diebstahl in Sportgeschäft

Mainz, Flachsmarktstraße, Freitag, 01.06.2018, 17:10 Uhr - Am Freitagnachmittag kam es in einem Sportgeschäft in der Flachsmarktstraße zu einem Diebstahl von Sportschuhen in Höhe von 45 Euro. Drei Männer, nach Zeugenangaben, etwa im Alter von 25 bis 30 Jahren betraten gemeinsam das Sportgeschäft und verließen es auch gemeinsam wieder. Zwei der Männer hatten eine Kaufhof-Tüte bei sich, vermutlich mit dem Diebesgut, denn bei einem der drei ertönte der Warnton der Warensicherungsanlage. Eine Mitarbeiterin hielt einen Mann am Arm fest und forderte ihn auf zu bleiben. Dieser zog seinen Arm ruckartig weg, um sich zu befreien und stieß mit der anderen Hand die Geschädigte fort und floh ebenfalls. Die Mitarbeiterin erlitt keine Schmerzen durch den Stoß. Danach wurde festgestellt, dass zwei Schuhkartons leer sind.

Nach Provokation geschlagen

Wiesbaden, Langgasse, 02.06.2018, 03:10 Uhr - (He) Am frühen Samstagmorgen wurde ein 28-jähriger Wiesbadener in der Langgasse von zwei unbekannten Tätern geschlagen und hierbei verletzt. Die Unbekannten konnten anschließend unerkannt flüchten. Zeugenangaben zufolge soll sich das spätere Opfer gegen 03:10 Uhr in der Langgasse provozierend gegenüber einer Gruppe von acht bis zehn Personen verhalten haben. Aus dieser Gruppe seien dann zwei Männer hervorgetreten und hätten auf den Geschädigten eingeschlagen. Im Anschluss flüchteten die Täter über die Bärenstraße in Richtung Dreililienplatz.

Raubüberfall am helllichten Tag in der Fußgängerzone

Wiesbaden, Kirchgasse, 01.06.2018, 13:00 Uhr - 16:00 Uhr - (He) Am Samstag meldete sich ein 38-jähriger Wiesbadener stark alkoholisiert auf dem 1. Polizeirevier und berichtete, dass er tags zuvor in der Kirchgasse überfallen worden sei. Hierbei habe man ihm dann den Wohnungsschlüssel, seine Geldbörse sowie das Mobiltelefon entwendet. Der Überfall sei am Freitag, zwischen 13:00 Uhr und 16:00 Uhr, geschehen. Hierbei sei der 38-Jährige von zwei, nach eigenen Angaben, "Südländern geschlagen und getreten" worden. Nicht beantwortet werden konnte die Frage, warum die Tat erst verspätet gemeldet wurde. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

15-Jährige unsittlich berührt

Wiesbaden, Werderstraße, 03.06.2018, 03:55 Uhr - (He) Gestern Morgen wurde eine 15-jährige Wiesbadenerin auf ihrem Heimweg von einem unbekannten Täter vor ihrer Wohnanschrift unsittlich berührt und belästigt. Die Jugendliche wehrte sich gegen den Übergriff, sodass der Unbekannte von ihr abließ und in Richtung Goebenstraße flüchtete. Eigenen Angaben zufolge fuhr die 15-Jährige mit dem Bus aus der Wiesbadener Innenstadt zur Haltestelle "Dreiweidenstraße". Von dort lief sie gegen 03:55 Uhr nach Hause in die Werderstraße. Vor der Haustür wurde der ihr folgende Fremde übergriffig. Beschreibung des Mannes: 17-20 Jahre, circa 1,65 Meter groß, braune Haare "leichte Schlitzaugen und südländisches Aussehen". Die junge Frau blieb unverletzt. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Auseinandersetzung in Gaststätte, markante Täterbeschreibung

Biebrich, Mainstraße, 03.06.2018, 23:00 Uhr - (He) Gestern Abend kam es in einer Gaststätte in der Mainstraße in Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen mindestens drei Personen, bei der zwei Personen verletzt wurden und der mutmaßliche Täter flüchtig ist. Die Personen gerieten gegen 23:00 Uhr in Streit, infolgedessen von dem flüchtigen Täter auch ein Stuhl als Schlagwerkzeug eingesetzt worden sein soll. Der Täter sei circa 37 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, habe eine kräftige, muskulöse Figur und auffällige, exakt rasierte Koteletten. Weiterhin habe der Mann schwarze, kurze, volle, gegelte Haare und an Armen und Brust eine starke Körperbehaarung. Er sei mit einem rosa T-Shirt, einer hellen Jeans und weißen Sportschuhen bekleidet gewesen. Die Person sei von "persischer Herkunft". Der Tatverdächtige würde sich des Öfteren im Bereich Wellritz,- Hellmund,- Bleichstraße in den dortigen Spielotheken aufhalten. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06511) 345-2540 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner