Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Goethes Briefkontakte in Wiesbaden
E-Mail PDF

Goethes Briefkontakte in Wiesbaden

„Goethes Briefkontakte in Wiesbaden“ lautet ein Vortrag von Professor Dr. Carsten Stahmer, zu dem das Wiesbadener Stadtarchiv, Im Rad 42, am Donnerstag, 14. Juni, um 19 Uhr bei freiem Eintritt einlädt.

Goethe unterhielt bei seinen beiden Aufenthalten in Wiesbaden 1814 und 1815 regen Briefkontakt mit seiner Familie, seinen Freunden und den Weimarer Amtskollegen.

Seine Reiseeindrücke im Rhein-Main-Gebiet waren daher auch stets begleitet von Gedanken an seine Briefpartner. Professor Stahmer stellt in seinem Vortrag Goethes Briefpartner vor und erzählt unter anderem von den familiären und dienstlichen Ratschlägen, die Goethe ihnen gab.

Außerdem berichtet Professor Stahmer von weiteren Briefkontakten, die sich mit neuen Freunden und Bekannten aus der Wiesbadener Zeit ergaben, beispielsweise mit Oberbergrat Cramer und Bibliothekar Hundeshagen. Dazu wird aus bisher nicht veröffentlichten Briefen zitiert...

 
Regionale Werbung

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

(Rubrik pausiert)

Romantische Lyrik des Tages

Ein Weiser, der noch unter uns ist, hat einmal gesagt, daß das Leben keinen Sinn habe, außer dem, den man ihm selbst gibt.

Dieser einfache Satz erweist sich als schwer in der Umsetzung. Wer ist frei genug, auch nur nach dem Sinn zu suchen oder gar aus eigener Kraft Sinn für sich zu stiften?

Der Menge ist oft nur beschieden, auf vorgezeichneten Pfaden zu wandern, ohne je über deren Richtung reflektieren zu können.

Den noch schlechter weggekommenen bleibt nur das ständige Ringen um die Erhaltung ihres Lebens selbst; für das Recht Atem zu schöpfen.

Wie wertvoll ist es, wenn die Gelegenheit sich bietet, über Leben und Sinn nachzudenken und den Mut zu haben, zum Handelnden zu werden.

(Stefan Simon)