Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 02.07.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 02.07.2018

Hoher Diebstahlsschaden bei Einbruch

Sonnenberg, Hirtenstraße, 26.06.2018, 12:30 Uhr - 01.07.2018, 17:45 Uhr - (He) Nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub mussten die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Hirtenstraße feststellen, dass unbekannte Täter während ihrer Abwesenheit in ihr Heim eingestiegen waren und mehrere Räume durchsucht hatten. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Die Bewohner waren seit vergangenem Dienstag, 26.06.2018 abwesend. In dieser Zeit waren die oder der Täter gewaltsam durch ein Fenster eingedrungen und hatten die Innenräume intensiv durchsucht. Augenscheinlich konnten die Täter das Haus durch die Terrassentür unerkannt verlassen.

Türsteher verliert die Nerven - Körperverletzung

Wiesbaden, Wagemannstraße, 01.07.2018, 00:50 Uhr - (He) In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es vor einer Lokalität in der Wagemannstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 30-jährigen Türsteher und einem 22-Jährigen Frankfurter, bei dem der 22-Jährige verletzt wurde. Ersten Ermittlungen zufolge provozierte und belästiget das spätere Opfer, unter anderem durch das dauerhafte Filmen des Sicherheitsdienstes, den Türsteher über 45 Minuten lang. Mehrere Aufforderungen dies doch zu unterlassen brachten keinen Erfolg. Schlussendlich stieß der Türsteher den 22-Jährigen zu Boden und schlug und trat anschließend auf ihn ein.

Radfahrerin stürzt auf Straßenbahngleisen

Mainz, Gaustraße, Sonntag, 01.07.2018, 15:50 Uhr: Am Nachmittag befährt eine 28-jährige Radfahrerin verbotswidrig die Gaustraße in Fahrtrichtung Schillerplatz. Sie gerät mit ihrem Fahrrad in die Gleise, bleibt stecken und stürzt. Glücklicherweise verletzte sich die Radfahrerin nur leicht. (Wir meinen: Die Citybahn läßt grüßen...)

Rotzfrecher Betrug - Bankmitarbeiter paßte auf!

Mainz, Hindenburgstraße, Ein 80-Jähriger ist am Freitagmittag Opfer einer Betrugsmasche in der Hindenburgstraße geworden. Der ältere Mann wurde von einem Mann aus einem Auto mit niederländischem Kennzeichen heraus angesprochen als er gerade mit seinem Fahrrad die Hindenburgstraße entlang fuhr. Er wollte Töpfe verschenken, da er wieder ins Ausland fahre. Der Beschuldigte ist daraufhin mit zur Wohnung des Geschädigten gekommen und hat dort seine Töpfe und Messer ausgeladen und in seiner Garage deponiert. Dann forderte der Beschuldigte 10.000 Euro für die Gegenstände. Der 80-Jährige fühlte sich so unter Druck gesetzt, dass er zustimmte und das Geld auf einer Bankfiliale abheben und dann aushändigen wollte. Einem Bankmitarbeiter kam das seltsam vor und verständigte die Polizei. Aufgrund des aufmerksamen Mitarbeiters bekam der ältere Mann das Geld vorerst nicht ausgezahlt. Nach dem Erscheinen der Polizei war der Beschuldigte bereits weg. In der Garage des Geschädigten konnten die ganz augenscheinlich minderwertigen Töpfe, Messer und Bestecksets sichergestellt werden.

Bereits am 26.03.2018 hat sich bereits ein ähnlicher Sachverhalt zugetragen. Auf Grund der Tatbegehungsweise, der Beschreibung des Autos, der Person sowie den gleichen sichergestellten Gegenständen, ist davon auszugehen, dass es sich bei dem Fall um den gleichen Täter handelt.

 
Regionale Werbung
Banner