Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 04.07.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 04.07.2018

Betrüger verkauft minderwertige Messer- und Topfsets

Mainz, - Fall 1: Donnerstag, 28.06.2018, 08:50 Uhr: Morgens wird der 72-Jährige vor seinem Haus von einer männlichen Person angesprochen. Der Mann bietet ihm aus dem Kofferraum seines niederländischen PKW (C-Klasse Silber) Topf- und Messersets an. Er behauptet die Gegenstände hätten angeblich einen Wert von 10.000 Euro und er würde die Sachen für 4.000 Euro verkaufen. Der 72-Jährige einigt sich mit dem Mann auf 3.000 Euro Verkaufspreis und hebt mit ihm zusammen das Geld von der Bank ab. Später, nachdem der "Verkäufer" weg ist, kommen dem 72-Jährigen Zweifel. Er erstattet Anzeige wegen Betrugs bei der Polizei. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.
Fall 2: Versuchter Betrug, Freitag, 29.06.2018, 11:55 Uhr: Ein 78-Jähriger befährt mit seinem Fahrrad die Hindenburgstraße, als ihm ein silberner Mercedes mit niederländischen Kennzeichen entgegenkommt. Der Wagen wendet spontan und passt den 78-Jährigen an der Straßenecke Colmarstraße ab. Zunächst erkundigt sich der Fahrer, ob sich der Rentner in der Gegend auskennt, und bietet ihm daraufhin Messer- und Topfsets an. Er behauptet, er wolle diese verschenken, da er sie sonst verzollen müsse. Er bietet dem Rentner sogar an, mit ihm nach Hause zu fahren. Jedoch erkennt der 78-Jährige die Masche sofort und wimmelt den Fahrer ab. Es bleibt beim Betrugsversuch. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an. (Wir meinen: ...ist dieser "fliegende Holländer" denn immer noch in Mainz unterwegs...?)

Bereits am 02.07.18 meldeten wir: Ein 80-Jähriger ist am Freitagmittag Opfer einer Betrugsmasche in der Hindenburgstraße geworden. Der ältere Mann wurde von einem Mann aus einem Auto mit niederländischem Kennzeichen heraus angesprochen als er gerade mit seinem Fahrrad die Hindenburgstraße entlang fuhr. Er wollte Töpfe verschenken, da er wieder ins Ausland fahre. Der Beschuldigte ist daraufhin mit zur Wohnung des Geschädigten gekommen und hat dort seine Töpfe und Messer ausgeladen und in seiner Garage deponiert. Dann forderte der Beschuldigte 10.000 Euro für die Gegenstände. Der 80-Jährige fühlte sich so unter Druck gesetzt, dass er zustimmte und das Geld auf einer Bankfiliale abheben und dann aushändigen wollte. Einem Bankmitarbeiter kam das seltsam vor und verständigte die Polizei. Aufgrund des aufmerksamen Mitarbeiters bekam der ältere Mann das Geld vorerst nicht ausgezahlt. Nach dem Erscheinen der Polizei war der Beschuldigte bereits weg. In der Garage des Geschädigten konnten die augenscheinlich minderwertigen Töpfe, Messer und Bestecksets sichergestellt werden.

Auch am 26.03.2018 hat sich bereits ein ähnlicher Sachverhalt zugetragen. Auf Grund der Tatbegehungsweise, der Beschreibung des Autos, der Person sowie den gleichen sichergestellten Gegenständen, ist davon auszugehen, daß es sich bei dem Fall um den gleichen Gauner handelt. (Uffbasse!!!)

Diebstahl eines Rucksacks am Rheinufer

Weisenau, Dienstag, 03.07.2018, 23:15 Uhr  bis 23:30 Uhr

Am Rheinufer in Höhe Rheinstrasse/Peter-Altmaier-Allee ist es am Dienstagabend zu einem Taschendiebstahl gekommen. Eine 33-Jährige steht mit mehreren Personen im Kreis, mehrere Taschen haben sie in der Mitte des Kreises auf dem Boden abgestellt. Als die Geschädigte den Ort für kurze Zeit verlässt, ist ihr Rucksack verschwunden. Im Rucksack befinden sich mehrere Wertgegenstände sowie eine Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren. Keine der Personen hat etwas beobachtet. (???) Es liegen keine Täterhinweise vor...

13-jährige Diebinnen klauen in Bekleidungsgeschäft

Mainz, Am Brand, Am Dienstagnachmittag ist es in einem Bekleidungsgeschäft "Am Brand" zu einem Diebstahl gekommen. Zwei 13-jährige Mädchen werden vom Ladendetektiv dabei beobachtet, wie sie mit mehreren Bekleidungsstücken die Umkleidekabinen betreten und ohne diese wieder herauskommen. Beim Verlassen des Geschäftes, spricht sie der Ladendetektiv an. Die Mädchen geben zu, die Kleidungsstücke eingesteckt zu haben. Sie werden zur Polizeiinspektion verbracht und dort an die Erziehungsberechtigten übergeben.

Diebstahl in Kneipe

Mainz, Weißliliengasse, In einer Kneipe in der Weißliliengasse wurde am Freitagabend eine Geldbörse geklaut. Diese wird entwendet, als der 23-Jährige auf einer Bank liegt, sein Turnbeutel liegt neben ihm. Eine halbe Stunde später stellt er das Fehlen der Geldbörse mit Bargeld und Ausweispapieren fest. Es liegen keine Täterhinweise vor...

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

"Wie schaffen Sie es eigentlich, an einem Tag so viel falsch zu machen?"
- "Ich stehe halt früh auf, Herr Direktor..."

Banner