Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 05.07.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 05.07.2018

Ziemlich beste "Freunde"

Mainz, Mittwoch, 4. Juli 2018 - Um den 40sten Geburtstag ihres Freundes im Mai angemessen zu begehen, planen vier Freunde zwischen 36 und 49 Jahren einen Wochenendtrip in das schöne Linstow nach Mecklenburg-Vorpommern. Für die gesamte Organisation erklärt sich ein 47-Jähriger aus Havelsee bereit und zieht dafür auch insgesamt 600,- EUR von seinen Freunden ein. Am Tag der Reise meldet er sich jedoch krank und kann diese nicht mit antreten. Im Hotel eingetroffen, legen die Freunde die Hotelkosten vor und teilen dies dann ihrem erkrankten Freund per Messenger mit. Dieser zahlt das Geld jedoch nicht zurück, ist seitdem auch nicht mehr erreichbar und reagiert auch nicht auf Mails, Briefe und mittlerweile sogar Einschreiben. Die vier Freunde haben sich daher dazu entschlossen eine Strafanzeige wegen Unterschlagung gegen ihren, nun vermutlichen, Ex-Freund zu erstatten.

Körperverletzung nach Streit um Verkehrsregeln

Mainz, Kurfürstenstraße, Mittwoch, 04.07.2018, 13:00 Uhr - Am Mittwochmittag ist es in der Kurfürstenstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Ein 25-Jähriger fährt mit seinem Auto die Kurfürstenstraße entlang. Als ein Hund auf die Straße läuft, hält er an. Dann sei der 39-Jährige zu seinem Autofenster gekommen und habe ihn angeschrien, dass vor Ort ein verkehrsberuhigter Bereich sei. Daraufhin steigt der Mann aus und beide streiten sich verbal. Plötzlich habe der 39-Jährige ihn mit einem Zollstock auf die linke Kopfseite geschlagen. Daraufhin habe er sich mit den Fäusten gewährt. Passanten seien folgend dazugekommen und haben die Beteiligten voneinander getrennt. Gegen beide Männer wird Strafanzeige erstattet.

Brennendes Auto an Nato-Rampe

Laubenheim, Nato-Rampe, Donnerstag, 05.07.2018, 00:17 Uhr bis 00:18 Uhr - Am Donnerstag um kurz nach Mitternacht wird ein brennendes Auto an der Nato-Rampe in Laubenheim gemeldet. Als der 30-Jährige Geschädigte zu seinem Auto zurückkehrt, steht das Fahrzeug in Flammen. Passanten hatten bereits die Feuerwehr verständigt. Personen befanden sich nicht in dem brennenden Auto. Am Brandort werden zwei Metalldosen in unmittelbarer Nähe zum Reifen festgestellt. Dabei könnte es sich um Brennpastenbehältnisse handeln. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen laufen.

Briefe sichergestellt

   Mainz, Binger Straße, Mittwochnacht sind mehrere Briefkästen in der Binger Straße geöffnet, aber nicht beschädigt, worden. Eine große Menge an Briefen und Werbesendungen ist auf dem Boden verteilt. Möglicherweise wurden die Sendungen dorthin verbracht und stammen nicht aus den Briefkästen. Denn die Briefkästen wurden nicht beschädigt. Zudem zeigen die Poststempel, dass die Sendungen teilweise über zehn Jahre alt sind und keiner der Firmennamen auf den vor Ort befindlichen Briefkästen vermerkt ist. Der Ursprung der Briefe ist jedoch noch unklar. Nach Rücksprache mit einem Mitarbeiter aus dem Gebäude, wurde die Passage gegen 00:30 Uhr abgeschlossen und um 04:20 Uhr wieder geöffnet. Vermutlich wurden die Briefe und Werbeprospekte zwischen 04:20 Uhr und 06:00 Uhr an genannter Stelle entsorgt. Eine Videoaufzeichnung existiert nicht. Die Polizei führt eine Spurensicherung durch und hinterlässt eine Information an den Briefkästen, dass die Post sichergestellt und auf die Polizeiinspektion verbracht wurde. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand seine Post abholen möchte, ist diese bis 05.07.2018 auf der Wache hinterlegt.

Versuchter Raub mit Schußwaffe

Wiesbaden, Rheinstraße, Donnerstag, 05.07.2018, 00.50 Uhr - (ws)  Ein Tourist wurde in der vergangenen Nacht in der Rheinstraße in Wiesbaden Opfer eines Raubes. Der 16-jährige arabische Tourist war zu Fuß in der Innenstadt von Wiesbaden unterwegs, als er von einem unbekannten Mann auf Bargeld und Wertgegenstände angesprochen wurde. Als er zu verstehen gab, dass er nichts dabei habe, bedrohte ihn der Täter mit einer Schusswaffe. Es kam zu einem Gerangel zwischen den beiden Personen, bei dem das Opfer leicht verletzt wurde. Mutmaßlich setzte der Täter schließlich eine Schreckschusswaffe ein, da ein Zeuge ein lautes Knallgeräusch hörte. Der Räuber, der schließlich ohne Beute flüchtete, soll ca. 26  - 28 Jahre alt sein. Er habe schulterlange weiße Haare und soll ein weißes T-Shirt sowie eine weiße Hose getragen haben.

Paketdieb schlägt auf Boten ein

Wiesbaden, Moritzstraße, Mittwoch, 04.07.2018, 12.30 Uhr - (ws)  Ein Dieb, der gestern, gegen 12.30 Uhr, beim Paketdiebstahl in der Moritzstraße in Wiesbaden erwischt wurde, schlug anschließend auf den Paketauslieferer ein. Ein 20-jähriger Dieb wurde auf frischer Tat von einem Paketboden dabei erwischt, als er Pakete aus dessen Fahrzeug stehlen wollte. Als der Bote den Dieb darauf ansprach, schlug dieser auf den Boten ein. Dieser wehrte sich. Der Täter konnte schließlich von der Polizei festgenommen werden.

Betrugsmasche mit Goldring

Wiesbaden, Carl-von-Linde-Straße, Donnerstag, 05.07.2018, - (fm) Seit dem Donnerstagmittag wurden der Wiesbadener Polizei mehrere Fälle einer Betrugsmasche gemeldet. Dabei werden Passanten von den Betrügern angesprochen, dass diese soeben zufällig einen echt wirkenden Goldring auf der Straße gefunden hätten. Gegen einen kleinen Finderlohn in Form von Bargeld übergeben die Betrüger den Ring an die Passanten. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass aufgefundene Wertgegenstände ins Fundbüro verbracht werden sollen. Bei einer ersten Inaugenscheinnahme handelte es sich um einen nahezu wertlosen Blechring.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Wenn man es braucht, dann wirft man es weg und wenn man es nicht braucht holt man es wieder zurück. Was ist das?

- Der Anker

Banner