Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 19 + 20.09.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 19 + 20.09.2018

Erst beleidigt dann geschlagen und anschließend mit Abwehrspray besprüht

Mainz, Zitadellenweges, Am Dienstag, 18.09.2018, geraten gegen 17:00 Uhr zwei Mainzer im Bereich des Zitadellenweges, aus bisher unbekannten Gründen, in Streit. Die Auseinandersetzung beginnt zunächst verbal und endet in Faustschlägen und Tritten. Als die beiden 43- bzw. 48-Jahre alten Männer wieder von einander ablassen, zückt einer der Beteiligten ein Abwehrspray und bespritzt den Anderen damit. Beide Männer werden leicht verletzt, sie weisen Hämatome bzw. Augenreizungen aufgrund des Sprays auf.

Kuriose Unfallflucht und Alkoholeinfluß

Mainz, Mittlere Bleiche, Am Dienstag, 18.09.2018, befährt ein 48-jähriger Radfahrer die Mittlere Bleiche in Richtung Bahnhof. Dabei beschädigt er aus zunächst unbekannten Gründen ein am Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug eines 24-Jährigen. Der 48-Jährige wird von einem Augenzeugen und dem herannahenden 24-jährigen Halter des Wagens aufgefordert, stehen zu bleiben. Der 48-Jährige hinterlässt sein Fahrrad und sein Mobiltelefon an der Örtlichkeit und flüchtet zu Fuß. Während der Sachverhaltsaufnahme durch die eingesetzte Streife kehrt der 48-Jährige an die Unfallörtlichkeit zurück. Er weist einen Atemalkoholwert von 2,4 Promille auf. Dem Mann wird eine Blutprobe entnommen. Die Verursachung des Schadens räumt er ein.

Versuchter Trickbetrug

Mombach, Am Hipperich, Am Dienstag, 18.09.2018, erhält gegen 11:00 Uhr ein 83-Jährigetr in der Straße "Am Hipperich" Besuch von zwei angeblichen Vodafone-Mitarbeitern, welche ihm ein Angebot für einen neuen Telefonanschluss machen möchten. Als die Betrüger nach der Bankkarte und Bankverbindung fragen, wirft der 83-Jährige die Männer aus seiner Wohnung. Der Rentner hat die Karten trotz allem vorsorglich durch seine Bank sperren lassen. Er kann die beiden Täter wie folgt beschreiben: 1. Männlich, etwa Mitte 20, 3-Tage-Bart, braune Haare, normale Statur, bekleidet mit ordentlicher unauffälliger Kleidung - 2. Männlich, etwa Mitte 40, kurzer Vollbart, braune Haare, kräftige Statur, ebenfalls bekleidet mit ordentlicher unauffälliger Kleidung

Person mit Bierflasche auf Kopf geschlagen

Wiesbaden, Platz der deutschen Einheit 19.09.2018, 02:27 Uhr - (Mic) Am frühen Mittwochmorgen, um 02:27 Uhr, wurde ein 24-jähriger wohnsitzloser Mann eigenen Angaben zufolge, auf dem Platz der deutschen Einheit, von einem unbekannten Täter mit einer Bierflasche mehrfach auf den Kopf geschlagen. Dabei erlitt der Betroffene erhebliche Verletzungen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Zu den Hintergründen des Angriffs konnten keine Angaben gemacht werden. Bei dem Täter soll es sich um einen über 30-jährigen Mann handeln. Bekleidet war er mit einem weißen Hemd und einer schwarzen Kappe. Nach Aussage des Geschädigten soll er türkischer Herkunft sein. Das 1. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

Alkohol am Steuer

Wiesbaden, Dostojewskistraße 18.09.2018, 19:57 Uhr - (Mic) Gestern kontrollierte eine Streife der Wiesbadener Polizei einen auffällig zügig fahrenden BMW in der Dostojewskistraße. Der 47-jährige Fahrer fiel den Beamten im Verkehr auf, sodass sie sich dazu entschlossen, das Fahrzeug anzuhalten. Bei der durchgeführten Kontrolle war im Fahrzeug deutlicher Alkoholgeruch festzustellen. Ein noch vor Ort durchgeführter freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,7 Promille. Der Mann wurde für eine Blutentnahme auf die Dienstelle gebracht. Nachdem sein Führerschein sichergestellt wurde, konnte der Wiesbadener wieder nach Hause gehen. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Vorsicht bei falschen Gewinnversprechen

Wiesbaden, 17.09.018, 13.00 Uhr, (Mic) Betrüger haben bereits am Montag bei einem Mann aus Wiesbaden versucht, mit einem falschen Gewinnversprechen Bargeld zu erbeuten. Dem Wiesbadener wurde am Montagmittag telefonisch ein hoher Geldgewinn offeriert. Um das gewonnene Geld zu erhalten, wurde der Angerufene aber dazu aufgefordert, eine Gebühr in Höhe von mehreren Hundert Euro zu bezahlen. Der Mann ließ sich jedoch nicht täuschen und verständigte stattdessen die Polizei. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich darauf nicht ein. Schenken Sie telefonischen Gewinnversprechen keinen Glauben, insbesondere wenn die Einlösung des Gewinnes an Bedingungen geknüpft ist. Leisten Sie keinerlei Vorauszahlungen auf versprochene Gewinne, denn ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals von einer Vorauszahlung abhängig machen!

Erst Schlüssel dann Auto geklaut

Wiesbaden, Riederbergstraße, 19.09.2018, 18:30 Uhr - 21:30 Uhr - (Mic) Einen Nissan Micra im Wert von circa 1.000 Euro entwendete ein bislang unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 18:30 Uhr und 21:30 Uhr in der Riederbergstraße. Die Besitzerin des roten Nissan mit den amtlichen Kennzeichen RÜD - I 567 parkte diesen am Abend  und deponierte den Fahrzeugschlüssel in dem unverschlossenen PKW. Als sie später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass der PKW jetzt verschlossen war. Die Halterin fuhr nach Hause, um den Zweitschlüssel für ihr Auto zu holen. Diese Zeit nutzte der Täter, um den Nissan, vermutlich mit dem Originalschlüssel, zu entwenden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

 
Regionale Werbung
Banner

Diese Frage stellt sich

Polarbären sind sehr gut Jäger. Aber die freßen nie Pinguine. Warum nicht?
- Polarbären leben am Nordpol und Pinguine am Südpol.

Banner

Neueste Nachrichten