Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Kostheimer Liedertafel mit Jubilaren-Ehrung und Rahmenprogramm
E-Mail PDF

Kostheimer Liedertafel mit Jubilaren-Ehrung und Rahmenprogramm

Der renommierte Kostheimer Gesangverein „Liedertafel 1900“ lud diesmal seine Jubilare und Gäste am 06. Oktober ins Kasteler Bürgerhaus ein.

Bereits in den 70-iger Jahren gastierte der Kostheimer Gesangverein mit einem denkwürdigen Operettenkonzert im ausverkauftem Kasteler Bürgerhaus. Der Kostheimer Ortsvorsteher Stephan Lauer spendierte für die vorgesehenen Ehrungen Weinpräsente und wies humorvoll hin, „dass die Kostheimer Liedertafel einen sehr fortschrittlichen ersten Schritt getan habe mit ihrer Kasteler Präsenz für ein geplantes gemeinsames Bürgerhaus…..“

Ein anspruchsvolles Rahmenprogramm wurde geboten: zunächst konnten die famosen Liedertafel-Sänger unter ihrem Chorleiter Thomas Höpp mit „O Isis und Osiris“ (Mozart, Zauberflöte) mit ihrem Gesangsvolumen beeindrucken. Ein glanzvoller Höhepunkt war der Auftritt der Sopranistin Anne Luig vom Staatstheater Wiesbaden.

Virtuos und einfühlsam setzte die Sopranistin Akzente mit ihren exzellenten Gesangsdarbietungen „Porgi amor (Gräfin aus Figaros Hochzeit), Letzte Rose (aus „Martha“ von Flotow). Einen Hauch beschwingter Operettenseligkeit simulierte Anne Luig mit dem „Schwipslied „ (aus der Fledermaus von Johann Strauss), das „Standing Ovations“ der euphorisierten Gästeschar auslöste.

Zum furiosen Repertoire der stimmgewaltigen „Kostheimer Liedertafel“ zählten u.a. der „Jägerchor“ ( Freischütz von Carl-Maria von Weber). Vollmundige Weinseligkeit verströmte auch der Chor mit „Bacchus, edler Fürst des Weins“ (Schubert), „Aus der Traube in die Tonne“ (Kurt Lissmann) und „Zieh einen Korken raus“ (Lauterbach). Diese Hymne an den edlen Wein berauschte auch die Sopranistin Anne Luig mit ihrem Lied „Ich trink den Wein nicht gern allein“ (Schmidseder)……..da wollte kein Sänger widersprechen.

Ein herzlicher Willkommensgruß vom Liedertafel-Präsidenten Horst Böttner galt den Ehrengästen: Kostheimer Vereinsringvorsitzende Annegret Kracht, Kostheimer Weinkönigin Annkatrin Dötsch. Pfarrer der Pfarreien St. Kilian und Maria Hilf in Kostheim Domkapitular Klaus Forster, sowie der ehemalige verdienstvolle Chordirektor Peter Hartmann.

Präsident Horst Böttner nahm anschließend mit Präsidiumsmitglied Günter Zwingert die gebührenden Ehrungen für Vereinstreue, fördernde und aktive Chor-Zugehörigkeit vor. Ehrennadeln, Urkunden, Blumen, Essensgutscheine und Weinpräsente gehörten zu den angemessenen Regularien.

Für 25 Jahre: Marietta Pfeuffer, Norbert Eider, Norbert Köhm, Monika Krohn, Holm Colofong, Gerhart Warschawsky, Jürgen Hesselmann. Für 50 Jahre: Rolf Scheckenbach, Otto Schier. Für 60 Jahre: Heinz-Josef Seif – Der Jubilar singt bis zum heutigen Tag den 1. Bass und entwickelte sich dort rasch zu einer führenden Stimme.

Für 70 Jahre: Fritz Hofmann – Vorstandspositionen waren vom Schriftführer bis zum 1. Vorsitzenden. Als Ehrenvorstandsmitglied war der Jubilar seit 1980 für die Betreuung der Vereinsmitglieder zuständig, sowie 50 Jahre im Gesamtvorstand tätig.

Auch als begeisterter Chorsänger und Solist stand der makellose Vereinsidealist seiner Liedertafel stets zur Verfügung. Unter Beifall stellte der Laudator Horst Böttner fest:“ Fritz Hofmann hat sich für den Verein verdient gemacht!“ Sein Sohn Friedrich Hofmann nahm in Vertretung für seinen aus Altersgründen abwesenden Vater die Ehrungen entgegen.

Präsident Horst Böttner überraschte mit einer Vorankündigung: Am 23. Dezember veranstaltet der Gesangverein ein kleines Weihnachtskonzert erstmals in der St. Kilians-Kirche in Kostheim – bei freiem Eintritt. Anschließend trifft man sich im Pfarrhof zum Glühwein.

Spenden für den Chor werden dabei gerne entgegengenommen. Nach dem Ehrungsmatinee wurde zu einer „Schlemmeroase“ geladen. Die Korken aus den Weinflaschen wurden dazu an den gedeckten Tischen kräftig von den Jubilaren und Gästen bei guten Gesprächen gezogen.

(Herbert Fostel) - Foto: Stefan Grundel

 
Regionale Werbung
Banner