Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 12.10.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.10.2018

Zwischen zwei Bussen hervorgesprungen

Mainz, Freiligrathstraße, Am gestrigen Donnerstag, 11.10.2018, befährt gegen 16:30 Uhr eine 53-Jährige mit ihrem PKW die rechte Spur der Freiligrathstraße in Fahrtrichtung Innenstadt. Links neben ihr befinden sich zwei Linienbusse, die direkt hintereinander fahren. Aufgrund des Berufsverkehrs müssen die 53-Jährige sowie die beiden Busse mehrfach bremsen. Etwa auf Höhe der Hausnummer 15 queren plötzlich zwei Kinder, in Fahrtrichtung von links nach rechts, die Fahrbahn. Die beiden 8-Jährigen springen dabei exakt zwischen beiden Bussen hervor und anschließend vor das Fahrzeug der 53-Jährigen, die noch versucht zu bremsen. Der 8-Jährige wird vom PKW der 53-Jähnrigen erfasst. Seine Schwester kann noch rechtzeitig stoppen. Am PKW wird der Außenspiegel beschädigt. Zudem entsteht eine Delle an der A-Säule. Der 8-Jährige stürzt zu Boden, erleidet starke Schürfwunden und hat sich wahrscheinlich ein Bein gebrochen.

Betrug - Hilfsbereitschaft ausgenutzt

Mainz,  Kaiser-Wilhelm-Ring, Mittwoch, 11.10.2018, 11:40 Uhr bis 13:40 Uhr - Ein 43-Jähriger wird am Mittwochmittag Opfer eines Betruges. Er wird von einem Mann in seinem Restaurant am Kaiser-Wilhelm-Ring angerufen. Der Anrufer gibt an, dass er in der Türkei sei und Geld für sich und seine sechs Kinder benötige, um nach Deutschland zu fliegen. Der 43-Jährige hinterfragt dies und der Mann gibt daraufhin einen Namen an. Der 43-Jährige denkt, es sei sein Nachbar und überweist ihm einen Betrag im niedrigen vierstelligen Bereich. In einem erneuten Telefonat, sagt der Anrufer das Geld reiche nicht, worauf der Geschädigte erneut einen Geldbetrag im niedrigen vierstelligen Bereich überweist...

Polizeibeamter wird bei Festnahme verletzt

Wiesbaden, Schulberg, Schwalbacher Straße, Donnerstag, 11.10.2018, 11:00 Uhr - (jn) Ein stark alkoholisierter Mann aus Taunusstein, der zuvor in der Öffentlichkeit randaliert hatte, hat sich am Donnerstagvormittag vehement gegen die anschließende Festnahme gewehrt und dabei einen Polizeibeamten verletzt. Zunächst fiel der 37-Jährige im Bereich der Straße "Schulberg" in Wiesbaden auf, wo er Mitarbeiter einer Sozialeinrichtung anschrie und beleidigte. Außerdem soll der Taunussteiner auch die Eingangstür der Einrichtung beschädigt haben. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Anschließend lief der Störenfried in Richtung Röderstraße, wo er letztlich von den zuvor gerufenen Polizeibeamten einer Personenkontrolle unterzogen wurde. Aufgrund des aggressiven Verhaltens und der mangelnden Kooperation sollte er zur Klärung seiner Identität vorläufig festgenommen und zum 1. Polizeirevier gebracht werden. Gegen diese Festnahme wehrte sich der 37-Jährige, indem er sämtliche, mittlerweile zur Unterstützung angeforderten, Polizisten bespuckte, beleidigte und nach diesen trat. Ein Beamter wurde hierbei durch einen Tritt am Kopf getroffen und verletzt. Nach Rücksprache mit einem Ermittlungsrichter wurde der Randalierer zur Ausnüchterung dem polizeilichen Gewahrsam zugeführt. Gegen ihn wurden gleich mehrere Ermittlungsverfahren, u.a. wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Diebe auf Gartengrundstück

Igstadt, Gemarkung "Zum Golzenberg", Donnerstag, 11.10.2018, zwischen 12:00 Uhr und 18:00 Uhr - (vh) Von einem Gartengrundstück in Wiesbaden-Igstadt entwendeten Unbekannte im Verlauf des Donnerstages einige Gegenstände im Wert von mehreren Hundert Euro. Wie der Pächter des in der Gemarkung "Zum Golzenberg" gelegenen Gartengeländes am Donnerstagabend bemerkte, hatten seit den Mittagsstunden unbekannte Täter zunächst den Umgrenzungszaun heruntergedrückt und anschließend das Grundstück betreten. Dort stellten die Täter ein Stromaggregat, eine Kabeltrommel und einen Fahrradanhänger fest. Mit diesen Gegenständen verließen sie anschließend das Gelände in unbekannte Richtung.

Sieben Autos beschädigt

Nordenstadt, Heerstraße und Junkernstraße, zwischen Mittwoch, 10.10.2018, 18:00 Uhr und Donnerstag, 11.10.2018, 07:45 Uhr - (vh) Mindestens sieben Fahrzeuge wurden in der Nacht zum Donnerstag im Bereich von Wiesbaden-Nordenstadt beschädigt, wodurch ein Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro entstand. Wie die Besitzer von sieben in der Heerstraße und der Junkernstraße geparkten Autos am Donnerstagmorgen feststellen mussten und bei der Polizei zur Anzeige brachten, wurden ihre Fahrzeuge in den zurückliegenden Nachtstunden mit einem unbekannten Werkzeug zerkratzt. Täterhinweise liegen aktuell noch nicht vor.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Was ist der Unterschied zwischen einem Glatzkopf und einem Mofa?
- Ein Mofa kann man frisieren

Banner