Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
SG Amöneburg/Kostheim
E-Mail PDF

SG Amöneburg/Kostheim

Türkischer SV Wiesbaden – SG Amöneburg/Kostheim 2:0

Am Sonntag traf die neu formierte SG in Freudenberg auf den Tabellenvierten, den Türkischen SV. Nachdem man eine herbe Niederlage vergangenen Sonntag verdauen mußte, wollte man im nachfolgenden Spiel unbedingt etwas Zählbares mitnehmen. Zu Beginn der Partie stellte Trainer Anspach auf mehreren Positionen um, um die defensive Stabilität zu erhöhen.

Während des Spiels hatte der TSV mehr Ballbesitz, ohne dabei gefährlich nach vorne zu spielen. Die Mannschaft um Torwart Marcel Lindner stand defensiv bombensicher und man versuchte in der Offensive durch vereinzelte Konter Nadelstiche zu setzen.

Leider fehlte die Durchschlagskraft nach vorn und so wurde die ein oder andere gute Möglichkeiten vergeben. Dies wurde vom TSV in der 62. Minute bestraft. Nach einem Foulspiel an Eugen Rerich im Mittelfeld, das der an dem Tag gut aufgelegte Schiri nicht pfiff, setzte TSV-Spieler Tufan Battal den Ball an den Innenpfosten, von wo aus er über die Linie sprang.

Die SG warf nun alles nach vorne, um noch den Ausgleich zu erzielen. Hierdurch ergaben sich immer wieder Konter für den Türkischen SV. In der 82. Minute dann die Vorentscheidung. Der TSV mit einem weiteren Angriff, den Yekta Mutlu erfolgreich zum 2:0 abschloß. Dies war gleichzeitig der Endstand in einer weitgehend fairen Partie beider Mannschaften.

Trainer Anspach nach dem Spiel: „Dass man beim TSV Punkte liegen laßen kann, ist kein Problem. Ich bin mit der Art und Weise, wie die Mannschaft das Spiel angegangen ist, zufrieden. Mit Laufbereitschaft, Kampf und Wille, diese Eigenschaften haben meine Spieler an den Tag gelegt. Umso unglücklicher, hier ohne Punkte dazustehen!“

Leider ist man durch die Niederlage im Abstiegskampf angekommen und muß die nächsten Aufgaben gegen direkte Konkurrenten meistern. So trifft man am kommenden Sonntag, 11.11.2018, um 15:00 Uhr auswärts auf den TuS Dotzheim.

FV Delkenheim gegen Amöneburg/Kostheim II 4:2

Die zweite Garnitur der SG reiste am vergangenen Sonntag zu den heimstarken Delkenheimer. Aufgrund der aktuellen personellen Lage half AH Spieler Patrick Scotti erneut aus.

Die erste Hälfte startete nicht allzu gut für die SG. Aufgrund individueller Fehler, mangelndem Einsatz, taktischer Unkonzentriertheiten sowie einer überaus effizienten Heimmannschaft aus Delkenheim lag man bereits nach 10. Minuten verdient mit 2:0 zurück.

Scotti hatte in der Folge aus spitzem Winkel die Möglichkeit zum Anschluß, vergab die Chance jedoch. Nachdem die Heimelf innerhalb von 5 Minuten durch einen Foulelfmeter auf 3.0 bzw einen Konter auf 4.0 erhöhte, schien die Partie entschieden.

Nur 2 Minuten später, pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für die SG. Scotti trat an, aber vergab diesen. Der gut geschoßene Elfmeter wurde durch den Delkenheimer Schlußmann gehalten. Ein paar Minuten später traf Scotti jedoch zum Anschluß.

Kapitän Christopher Werner flankten den Ball mustergültig in den Strafraum und Scotti nickte ein. In der zweiten Hälfte agierte die SG deutlich besser und dominierte die Partie. Man erarbeitete sich Chance um Chance, ohne diese jedoch im Tor unterzubringen.

Von Delkenheim kam im zweiten Durchgang nicht mehr viel. Der Anschluß zum 2:4 durch Daniel Küting, mit einem sehenswerten Distanzschuß unter die Latte, kam aus Sicht der SG zu spät (90.min) Nun gilt es am kommenden Sonntag mit Beginn der Rückrunde wieder an die Leistung der zweiten Hälfte anzuknüpfen und einen Sieg einzufahren.

(Daniel Küting)

 
Regionale Werbung
Banner