Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 07.11.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 07.11.2018

Angeblicher Handwerker bestiehlt Seniorin (83)

Mainz, Dienstag, 06.11.2018, 14:30 Uhr - Ein Unbekannter klingelt bei der 83-Jährigen und gibt an, Handwerker zu sein. In dieser Funktion will er, einen in der Küche befindlichen Wasserschaden reparieren. Die 83-Jährige lässt ihn in die Wohnung und zeigt ihm die Küche. Der angebliche Handwerker schaut sich den Bereich unter der Küchenspüle an und behauptet, er benötige für ein Ersatzteil 180 Euro von ihr. Die 83-Jährige übergibt ihm im weiteren Verlauf 200 Euro. Er fordert sie im Anschluss auf, den Küchenunterschrank auszuräumen. Dem kommt die 83-Jährige nach. Dabei verliert sie den Unbekannten aus den Augen. In dieser Zeit wird von diesem die Wohnung durchsucht. Es ist zu vermuten, dass noch ein weiterer Täter dabei mitwirkte. Im Anschluss teilt er der 83-Jährigen mit, dass er das Ersatzteil besorgen wolle und verläßt die Wohnung. Er kehrt nicht wieder zurück. Entwendet werden Bargeld und Schmuck in derzeit unbekanntem Wert.

Angeblicher städtischer Mitarbeiter bestiehlt Seniorin (62)

Mainz, Kötherhofstraße, 06.11.2018, 12:20 Uhr - Unter dem Vorwand, Mitarbeiter der Stadt Mainz zu sein, verschafft sich ein Unbekannter Zutritt zur Wohnung einer 62-Jährigen in der Kötherhofstraße. In der Wohnung bittet er die 62-Jährige, das Wasser im Badezimmer laufen zu lassen. In diesem Moment greift er in eine dort befindliche Stofftasche und entwendet die Geldbörse der 62-Jährigen. Sie erkennt dies noch, kann aber nicht verhindern, dass der Unbekannte die Flucht in Richtung Schillerplatz ergreift.

Angriff mit Hammer - Untersuchungshaft

Wiesbaden, Gneisenaustraße, 04.11.2018, 03:20 Uhr - Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Gaststätte in der Gneisenaustraße zu einer Auseinandersetzung zwischen mindestens vier polnischen Staatsangehörigen, bei der zwei 37-jährige Männer verletzt wurden. Bei einem der Männer musste, nachdem kurzzeitig von einer lebensbedrohlichen Verletzung ausgegangen werden und eine Notoperation durchgeführt werden. Lebensgefahr konnte jedoch alsbald verneint werden. Ein mutmaßlicher Täter wurde in Untersuchungshaft genommen. Ersten Ermittlungen zufolge saßen die zwei Geschädigten gegen 03:20 Uhr in der Gaststätte und konsumierten Alkohol, als plötzlich zwei Männer den Schankraum betraten und mindestens einer mit einem Hammer auf einen Geschädigten einschlug. Als der Begleiter des Angegriffenen seinem Bekannten zu Hilfe kam, wurde auch er verletzt. Anschließend flüchteten die beiden Angreifer. Die Wiesbadener Kriminalpolizei konnte zwei Tatverdächtige im Alter von 18 und 26 Jahren ermitteln. Der 26-Jährige wurde am Montag einem Haftrichter vorgeführt, welcher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Wiesbaden einen Haftbefehl erließ.

Betrüger erbeuten über 5.000 Euro

Wiesbaden seit 25.10.2018 - (He) Dass man nicht "einfach so" fast 50.000 Euro gewinnt, musste in den vergangenen Tagen leider ein 67 -jähriger Wiesbadener auf finanziell schmerzliche Art und Weise feststellen. Gemeine Betrüger hatten ihn so lange schwindelig geredet, bis er zunächst an sie Bargeld transferierte, in der Hoffnung, dann die in Aussicht gestellte hohe Gewinnsumme zu erhalten. Über 5.000 Euro gingen so verloren. Auch in diesem Fall wurde das ausgesuchte Opfer von den Betrügern angerufen und etwas von einem Gewinn in Höhe von 49.000 Euro erzählt. Damit es zur Auszahlung kommen könne, müsse der "Gewinner" jedoch zunächst Aktivierungscodes von Gutscheinkarten übermitteln und im weiteren Verlauf sogar eine "Versicherungssumme" für den erwarteten Gewinn auf ein fremdes Konto überweisen. Der 67-Jährige ging auf die Forderungen ein, der Gewinn blieb jedoch aus. Betrüger versuchen immer wieder, mit der "Gewinnmasche" an Geld zu kommen. Lassen Sie sich auf solche Spielereien nicht ein.

Geschlagen und Geld abgenommen - Festnahme

Wiesbaden, Luisenplatz, 06.11.2018, 15:20 Uhr - (He) Gestern kam es gegen 15:20 Uhr auf dem Luisenplatz zu einem Raub zum Nachteil eines 36-jährigen Wohnsitzlosen, bei dem diesem von dem Täter 20 Euro abgenommen wurden. Der auf einem Fahrrad flüchtende Täter konnte jedoch von der Polizei festgenommen werden. Ersten Ermittlungen zufolge wurde das Oper mit Schlägen traktiert. Als dieses dann zu Boden gefallen war, nahm der Täter das Bargeld aus der Jackentasche des 36-jährigen Opfers. Bei dem Täter handelt es sich um einen 46-jährigen Wiesbadener.

 
Regionale Werbung
Banner