Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 12.11.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 12.11.2018

Räuberischer Diebstahl

Mainz, Schusterstraße, Samstag, 10.11.2018, 19:45 Uhr - Am Samstagabend ist es in einem Einkaufsgeschäft in der Schusterstraße zu einem räuberischen Diebstahl gekommen. Der Beschuldigte steckt zwei Herrenjacken in seine mitgeführte Papiertüte und verlässt danach das Geschäft ohne die Ware zu bezahlen. Der Ladendetektiv verfolgt ihn, spricht ihn an und fordert ihn auf, stehen zu bleiben. Doch der Beschuldigte läuft weiter. Der Ladendetektiv hält den Beschuldigten an der Jacke fest und es kommt zum Gerangel zwischen den beiden Personen. Als der Ladendetektiv nach der Papiertüte des Beschuldigten greift, stürzen beide zu Boden. Der Beschuldigte bekommt erneut die Papiertüte zu fassen, doch sie reißt, sodass die beiden entwendeten Herrenjacken auf die Straße fallen. Der Beschuldigte greift die Jacken und flüchtet in Richtung Tritonplatz. Der Ladendetektiv erleidet durch die Auseinandersetzung leichte Hautabschürfungen. Der Ladendetektiv hat den Mann erkannt. Es soll sich um einen 36-Jährigen Mann handeln. Er konnte jedoch im Rahmen der Nahbereichsfahndung nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Versuchtes "Love-/Romancescamming" (Liebesbetrug) im Internet

Mainz-Neustadt, Freitag, 09.11.2018, 19:57 Uhr - Eine 49-Jährige aus der Neustadt lernt einen, angeblich aus England stammenden, Mann in einem Dating-Portal kennen. Sie unterhält über etwa zwei bis drei Wochen einen intensiven Kontakt über einen Messenger-Dienst mit dem Mann. Laut seinen Aussagen ist er durch eine Berufsreise in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Er bittet die 49-Jährige deshalb fortwährend um Geld. Dem kommt die 49-Jährige nicht nach und stellt stattdessen Nachforschungen über die Bekanntschaft im Internet an. Dabei kann sie in Erfahrung bringen, dass es sich bei seinem Bild im Dating-Portal um das Foto eines amerikanischen Countrysängers handelt. Die 49-Jährige bricht den Kontakt zu ihm sofort ab und erstattet Strafanzeige. Hinweis: Mittlerweile werden Personen auch über Tierverkaufsportale in dieser Weise angesprochen. Die Polizei bittet deshalb um erhöhte Aufmerksamkeit.

Betrugsversuch durch Gewinnspielversprechen

Ebersheim, Freitag, 09.11.2018, 15:00 Uhr - Bei einer 73-Jährigen meldet sich ein angeblicher Rechtsanwalt. Er nennt sich dabei Herr "Schubert" von der Deutschen Rentenversicherung. Er behauptet, anhand eines vor einigen Jahren vertraglich abgeschlossenen Gewinnspieles gibt es nun einen Pfändungsbeschluss in Höhe von 3.570 Euro. Er will diesen Umstand der Pensionskasse mitteilen, um eine Kürzung der Rente zu erwirken. Damit dies angeblich vermieden wird, fragt er die 73-Jährige nach den Daten ihres Personalausweises. Die Seniorin schöpft jedoch Verdacht, beendet das Gespräch und geht auf den Betrugsversuch nicht ein.

Polizeistreife mit Messer bedroht

Wiesbaden, Wilhelmstraße, 11.11.2018, 03:10 Uhr - (He) Am frühen Sonntagmorgen kam es auf der Wilhelmstraße zu einem Polizeieinsatz, bei dem ein 37-Jähriger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis eine Polizeistreife mit einem Messer bedrohte. Durch das umsichtige Verhalten der eingesetzten Beamten konnte Schlimmeres verhindert und der Aggressor festgenommen werden. Die Polizei wurde gegen 03:10 Uhr darüber informiert, dass sich drei Männer auf der Wilhelmstraße im Bereich einer Diskothek schlagen würden. Vor Ort konnte eine Rangelei zwischen den Männern festgestellt werden. Nach einer entsprechenden Ansprache beendeten die Männer ihr Scharmützel, zwei von ihnen richteten nun jedoch ihre Aggressionen, nach Angaben der eingesetzten Beamten, gegen die eintreffende Streife. Mit erhobenen Fäusten sei eine Person auf die Einsatzkräfte zugelaufen.
Plötzlich hielt eine zweite Person ein Messer in der Hand, sei auf die Beamten zugelaufen und habe dies auch trotz mehrmaliger Aufforderung nicht niedergelegt. Nachdem durch die Beamten Pfefferspray eingesetzt worden war und noch mehrere Aufforderungen zum Weglegen des Messers ergingen, wurde das Messer fallengelassen und beide Männer, 22 und 37 Jahre alt, festgenommen. Im weiteren Verlauf ergaben sich Hinweise, dass die Festgenommenen zuvor von dem Sicherheitsdienst der Diskothek vor Ort aus dieser entfernt wurden. Hierbei soll es, nach Angaben der Festgenommenen, zu Schlägen seitens des Sicherheitspersonals gekommen sein. Ermittlungen vor Ort ergaben Hinweise, dass man das Messer vor dem Eintreffen der Polizei aus einem PKW geholt hatte, um seinerseits eine erneute Konfrontation mit dem Sicherheitsdienst zu suchen. Die Festgenommenen waren alkoholisiert, eine Blutentnahme wurde durchgeführt.

90-Jähriger von Trickdiebin bestohlen

Wiesbaden, Mosbacher Straße/Biebricher Allee, 09.11.2018, 15:40 Uhr - (He) Eine gewissenlose Diebin war am Freitagnachmittag im Bereich der Biebricher Allee unterwegs und stahl einem 90-jährigen Bewohner eines Seniorenheimes seine Armbanduhr im Wert von mehreren Tausend Euro vom Handgelenk. Der Senior hielt sich, gegen 15:40 Uhr, im Außenbereich des Seniorenzentrums auf, als sich die Täterin näherte und ihn um Geld anbettelte. Nachdem der Bewohner dies mehrfach ablehnte, begann die Täterin ihr Opfer zu betatschen und massiv körperlich zu bedrängen. Dies ging bis zu einem Küssen der Hände. Dies alles war natürlich Teil ihrer Masche. Das Opfer wurde überrumpelt, abgelenkt und bemerkte nicht, wie ihm währenddessen die Uhr vom Arm genommen wurde. Die Täterin verschwand nun mit ihrer Beute schnellen Schrittes in Richtung Mosbacher Straße. Die Täterin sei circa 25-30 Jahre alt, von schlanker Figur und von "südosteuropäischem Erscheinungsbild". Sie habe kinnlange, dunkle Haare und eine graue Jacke getragen. Weiterhin habe die Flüchtige gebrochen Deutsch gesprochen.

Geschlagen und verletzt

Dotzheim, Carl-von-Linde-Straße, 11.11.2018, 15:50 Uhr - (He) In einer Sportwetten-Bar kam es am Sonntagnachmittag zu einem Angriff auf einen 24-jährigen Gast, welcher dadurch eine Gesichtsverletzung davontrug. Eigenen Angaben zufolge habe er sich gegen 15:50 Uhr in der Bar aufgehalten, als es plötzlich zu einem Streit mit seiner Beteiligung gekommen sei. Man habe ihm vorgehalten, "randaliert" zu haben. Den eigenen Angaben zufolge wird ein Randalieren verneint. Der unbekannte Täter sei 40 bis 50 Jahre alt, "dick", 1,78 m - 1,80 m groß und habe eine weiße Weste getragen. Weiterhin sei er nach Angaben des Geschädigten, welcher selbst türkischer Staatsangehöriger ist, Türke.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner