Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
A. Schönberger schießt beide Mannschaften der SG zum Sieg
E-Mail PDF

A. Schönberger schießt beide Mannschaften der SG zum Sieg

Spieltag 20 - SG Amöneburg/Kostheim I gegen FSV Wiesbaden 07 -  4:2

Die Mannschaft von Ludwig Anspach traf im letzten Heimspiel des Jahres auf den Tabellenletzten und letztjährigen A-Klasse Meister FSV Wiesbaden 07. Die Devise vor dem Spiel war klar. Verlieren verboten, wenn man ruhige Weihnachten ohne akute Abstiegssorgen verbringen möchte.

Die SG startete gut in die Partie und der Ball lief im Vergleich zu den letzten Wochen, ansehnlich durch die eigenen Reihen. Auch stimmten die Laufbereitschaft, der Einsatzwille und der Kampf verteilt über die gesamte Mannschaft.

Doch nach 18 Minuten kassierte die SG durch E. Bilgili den Rückstand. Eine Hereingabe von links wurde von dem Gästeakteur per Direktabnahme verwertet. Im Anschluß kombinierte die SG weiter munter nach vorne. Nur 3 Minuten später schickte der auf der linken Seite sehr agile Christian Schober Rene Schneider auf die Reise, der den mitgelaufenen Jan Leigart im Sturmzentrum bediente.

Dieser schob den Ball gekonnt zum Ausgleich ins Tor ein. Nach 36 Spielminuten bekam die SG nach einem guten Konter einen Eckball zugesprochen. Der erste Versuch wurde noch durch die Gäste zum nächsten Eckball geklärt. Beim zweiten Versuch bediente Kapitän Marco Kurek Rene Schneider, der am kurzen Pfosten stand und den Ball gefühlvoll ins lange Eck einnickte.

Im zweiten Spielabschnitt hatte die SG das Spielgeschehen im Griff. In der Defensive agierte man kompakt und ließ wenig durch den FSV zu. Jedoch kassierte man durch E. Bata nach 60 Spielminuten den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Ausgleich. Ein Distanzschuß flutschte dem sonst sicheren Rückhalt, Alex Dvorschak, durch die Hände ins Tor.

Sichtlich geschockt durch den Ausgleich, rappelten sich die Spieler der SG wieder auf und probierten die erneute Führung zu erzielen. So wechselte Anspach innerhalb von 5 Minuten dreimal. Schönberger, Desio und Picerno kamen für Leigart, Schober und Ebhotemen ins Spiel.

Nach 70 gespielten Minuten hatte Rene Schneider die große Chance zur erneuten Führung. Nach einem flachen Ball aus dem Mittelfeld lief Schneider allein in Richtung FSV-Gehäuse, scheiterte jedoch am herauseilenden Torwart der Gäste. Kurze Zeit später erzielte André Schönberger in der 84. Minute, mit seinem zweiten Treffer die erlösende Führung.

Nach Vorarbeit von Dennis Hummel per Lupfer in den Strafraum tunnelte der eingelaufene A. Schönberger den Gästetorwart aus 5 Metern. Nachdem Schönberger bereits 62 Minuten für die zweite Mannschaft der SG agierte und dort das erlösende 1:0 erzielte, war er auch bei der ersten Mannschaft mit einem wichtigen Tor am Sieg beteiligt.

Kurz vor Ende der Partie, erzielte der ebenfalls eingewechselte Alessio Desio nach einem Konter die beruhigende 4:2-Führung. Er umkurvte auf der linken Seite mehrere Gegenspieler und schloß trocken ins lange Eck ab. Auch er war bereits vorher 45 Minuten in der zweiten Mannschaft aktiv und so an beiden Siegen beteiligt. Das 4:2 war auch gleichzeitig der Endstand.

Anspach zeigte sich nach dem Spiel zufrieden:"Wir haben heute einen Rückstand gedreht, gut kombiniert und sind nach dem Ausgleich erneut zurückgekommen. Die direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt haben allesamt Punkte liegen gelaßen. Nun kann man mit einem Sieg in Kohlheck den Anschluß zum Mittelfeld der Tabelle wiederherstellen."

Weiterhin gibt es eine etwas traurigere Nachricht zu vermelden: Unser langjähriger Torwart Marcel "Hexler" Lindner verläßt den Verein im Winter. Wir möchten uns auf diesem Wege bei dir, für deinen Einsatz auf und neben dem Platz bedanken. Du hast mit deinem Einsatz den Verein und die SG vorangebracht. Danke!

Spieltag 20 - Amöneburg/Kostheim II gegen VFR Wiesbaden 2:0

Die zweite Mannschaft der SG landete ebenfalls Big Points im Abstiegskampf. Die Mannschaft von David Diels traf auf den Tabellennachbarn VFR Wiesbaden. Nach einer anfänglichen Abtastphase übernahm die Truppe der SG das Spiel, ohne sich jedoch zwingende Torchance zu erarbeiten. Die Abwehr um Marvin Scholtz und Kapitän Christopher Werner stand sicher.

Nach 31 Minuten erzielte André Schönbergr, mit seinem ersten Treffer am heutigen Tage, unter Mithilfe des Gästetorwarts, die 1:0-Führung für die SG. Eine flache Hereingabe von Bilal Iqbal von der linken Seite rutschte dem Torwart durch die Hände/Beine und landete direkt vor den Füßen von Schönberger.

Sichtlich geschockt über den Ball vor den Füßen, schob er diesen ins leere Tore ein. In der Folge zeichnete sich im Tor der SG, Daniel Lukas mit zwei, drei guten Paraden aus und sicherte so seiner Elf die Halbzeitführung.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wurden die Gäste aus Wiesbaden stärker und drückten auf den Ausgleich. Die Heimmannschaft verteidigte geschloßen die Führung und hatte teilweise das Glück des Tüchtigen, sodaß die Latte den Ausgleich verhinderte. Die Gäste probierten es immer wieder mit Angriffen und scheiterten oftmals an sich selbst bzw. auch an Torwart Lukas.

Und so konnte die SG im zweiten Durchgang einige Entlastungsangriffe starten, diese jedoch nicht zur beruhigenden Führung ausbauen. Es dauerte bis zur 90. Spielminute, bis Cedomir Todevski sein Team erlöste. Bilal Iqbal führte einen Einwurf schnell aus, Alex Hajduk legte den Ball von der Grundlinie in den Rückraum und Todevski jagte den Ball mit einem trockenen Schuß unhaltbar zum 2:0 in die kurze Ecke.

Am Ende das Tages stand ein verdammt wichtiger Heimsieg zu Buche. Diels zeigte sich hoch zufrieden, da die Mannschaft mit einer deutlichen Leistungssteigerung sowie einem extremen Willen die drei Punkte in Amöneburg behielt.

Am nächsten Wochenende (02.12.2018) stehen die letzten Spiele des Jahres an. Die zweite Mannschaft tritt um 11:15 in Niedernhausen an. Die erste Mannschaft spielt um 14:30 in Kohlheck.

(Daniel Küting)

 
Regionale Werbung
Banner