Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Bezaubernder KCK-Weihnachtsmarkt
E-Mail PDF

Bezaubernder KCK-Weihnachtsmarkt

Am 9. Dezember fand ein stimmungsvoller KCK-Weihnachtsmarkt im Mainzer Favorite Parkhotel statt. Mit “Hohoho“ begrüßte KCK-Präsident Prof. Dr. Dirk Loomans Ehrenpräsident Jürgen Müller und Ehrenmitglied Rolf Dreger, sowie alle Aktiven mit Begleitung.

Es war ein „Danke“ für gute Zusammenarbeit und großes Engagement im KCK. Im glanzvollen Lichterschein und Tannenduft sorgten mit viel Vorweihnachtsatmosphäre herrliche Marktstände für appetitlichen und köstlichen Schmaus.

Zu nachdenklich heiteren Versen, über ein Päckchen aus Amerika, nach einer wahren Begebenheit aus dem Jahr 1947, konnte der ideenreiche und eloquente Moderator Bardo Frosch mit einem „Hauch von schwarzem Humor“ von sieben zugesandten Weißblechdosen zu Weihnachten berichten.

Nach der Verspeisung aller Lebensmittel wurde noch ein abschließender Brief von Tante Rose vorgelesen: „Die Asche von Onkel Ottokar, der in seiner Heimat in aller Stille ruhen wollte war in die 7. Blechdose gefüllt worden…

Ein umjubelter Höhepunkt war der von der Kinderschar erwartete Nikolaus. Die KCK-Organisatoren wollten auch an die christliche Tradition erinnern, mit dem heiligen Nikolaus von Myra, einem der bekanntesten Heiligen der Ostkirche und der lateinischen Kirche.

Diese Figur spielt in der christlichen Tradition eine wichtige Rolle. Standesgemäß ausgestattet mit Bischofsstab, der klassischen Kopfbedeckung, der Mitra und umhüllt von einem langen roten Mantel, verteilte er Süßigkeiten an die jüngsten Besucher und auch an die Club-Senioren.

Zauberhafte Klangfülle boten das famose Bläser-Quartett von der Concordia Kostheim, mit einfühlsamen, weihnachtlich, besinnlichen Weisen, unter der Leitung von Christoph Stoiber.

Zum gemeinsamen Liedersingen stimmte „Vorsänger“ Bardo Frosch mit dem Pianisten Thomas Bryn ein, zu „Jingle Bells“, „Morgen Kinder wird’s was geben“ und „Kling Glöckchen kling“ ein.

Anschließend folgte ein gemütliches Beisammensein. Dabei konnte Großes Rats-Mitglied, Ehefrau des KCK-Präsidenten, Manuela Matz, viele Glückwünsche zur Ernennung als „Mainzer Wirtschaftsdezernentin“ der CDU, entgegennehmen.

Für die perfekte Gesamtorganisation war Martina Mayer, in Vertretung des erkrankten Präsidiumsmitgliedes Andreas Mayer, zuständig.

(Herbert Fostel) - Fotos: Klaus Lehne

 
Regionale Werbung
Banner