Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 28.12.2018
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 28.12.2018

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Hechtsheim, Am Schinnengraben, Am 2. Weihnachtsfeiertag, 26.12.2018, - versuchen zwischen 17:30 Uhr und 23:00 Uhr bisher unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Straße "Am Schinnengraben" einzubrechen. Während der Abwesenheit der Bewohner betreten die Täter den Garten und versuchen die Terrassentür mehrfach aufzuhebeln. Hierfür heben sie sogar den geschlossenen Rollladen an. Ein Eindringen in das Objekt gelingt den Tätern glücklicherweise nicht. Es entsteht jedoch ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Körperverletzung in der Mombacher Straße

Mainz, Mombacher Straße, Über Notruf wird der Polizei Mainz am gestrigen Donnerstag, 27.12.2018, gegen 22:00 Uhr, - eine am Boden liegende, blutende Person mitgeteilt, die augenscheinlich zuvor von drei männlichen Personen  zusammen geschlagen worden ist. Laut Zeugenaussagen sei der Geschädigte, ein 29-Jähriger Mainzer, die Mombacher Straße entlang gelaufen und habe hierbei die drei männlichen Personen getroffen. Es sei zum Streit gekommen, woraufhin die Täter den 29-Jährigen zusammengeschlagen haben.

Mit 0,61 Promille über rote Ampel gefahren

Mainz, Am heutigen Morgen, 28.12.2018, kontrollieren gegen 04:40 Uhr Beamte der Polizei Mainz einen 54-jährigen PKW-Fahrer. Der Mann ist zuvor über eine rot zeigende Ampel gefahren. Eine weitere hat er beim Umspringen von Gelb auf Rot gerade noch so überfahren. Im Rahmen der Kontrolle können die Beamten Atemalkoholgeruch feststellen. Der 54-Jährige räumt ein, am Abend zuvor in einer Kneipe gewesen zu sein. Ein Test ergibt 0,61 Promille. Einen gültigen Führerschein hat der Mann zudem ebenfalls nicht. Neben den Kosten für die Entnahme einer Blutprobe kommt gemäß Bußgeldkatalog auf den 54-Jährigen ein Bußgeld in Höhe von mindestens 500 Euro sowie ein Fahrverbot zu. Zudem muss er im Nachgang zum eigentlichen Ordnungswidrigkeitenverfahren die sogenannte medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) ablegen, durch welche weitere Kosten entstehen.

Taschendiebe in der Innenstadt

Wiesbaden, Fußgängerzone, 27.12.18, 12:30 - 16:00 Uhr - (br) Unbekannte Diebe haben gestern Mittag eine Frau in der Wiesbadener Innenstadt bestohlen und so einen hohen Geldbetrag erbeutet. Die 66-jährige Frau aus Wiesbaden hatte sich in einer Bank einen großen Bargeldbetrag auszahlen lassen und dieses in ihrer Handtasche verstaut. Danach besuchte sie mehrere Geschäfte in der Innenstadt bis sie schließlich den Diebstahl bemerkte. Die Polizei warnt immer wieder vor Handtaschendieben, die nur auf eine günstige Tatgelegenheit warten, um Beute zu machen. Die Wiesbadener Polizei hat nun die Ermittlungen zu den Taschendieben aufgenommen. Hinweise werden unter (0611) 345-0 entgegengenommen.

Radmuttern an zwei Autos gelockert

Wiesbaden, Äppelallee, 27.12.18 - 28.12.18, 20:00 - 02:30 Uhr - (br) Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zu Freitag an zwei Fahrzeugen die Radmuttern gelöst, welche im Bereich eines Einkaufscenters in der Nähe des Biebricher Bahnhofs abgestellt waren. Gegen 03:00 Uhr meldete sich der Besitzer eines Audis bei der Polizei und meldete, dass die Scheibenwischer hochgeklappt und die Muttern eines seiner Räder gelöst wurden. Die vor Ort eingesetzte Streife konnte dies bei Nachschau im näheren Umfeld auch bei einem weiteren abgestellten Fahrzeug feststellen. Die Polizei empfiehlt, sofern Ihr Fahrzeug ebenfalls in der Nähe geparkt war, vor Fahrtantritt die Räder auf ähnliche Manipulation zu überprüfen. Hinweise nimmt das 5.
Polizeirevier unter (0611) 2540 entgegen.

 
Regionale Werbung
Banner