Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Geschäftsanzeigen und Empfehlungen aus der Region
Afghanischer Asylbewerber sticht im Krankenhaus auf schwangere Frau ein - Das ungeborene Kind verstarb
E-Mail PDF

Afghanischer Asylbewerber sticht im Krankenhaus auf schwangere Frau ein - Das ungeborene Kind verstarb

Gemeinsame Pressemitteilung der StA Bad Kreuznach sowie des PP Mainz zum versuchten Tötungsdelikt in einer Bad Kreuznacher Klinik und der Festnahme eines 25-Jährigen Beschuldigten

Es kam am 11.01.2019, gegen 18 Uhr, in einem Krankenhaus in Bad Kreuznach zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einer Patientin und einem Besucher.

Bei der Patientin handelte es sich um eine polnische Staatsangehörige (25). Im Verlauf des Besuches stach der afghanische Asylbewerber (25) mehrmals auf die schwangere Frau ein.

Diese erlitt dadurch lebensbedrohliche Verletzungen und muße im Anschluß notoperiert werden. Das ungeborene Kind wurde ebenfalls verletzt und verstarb kurze Zeit später.

Der Täter floh zunächst aus dem Krankenhaus und stellte sich im Anschluß bei der Bundespolizei am Bahnhof Bad Kreuznach. Dort wurde er festgenommen und an die Polizei Bad Kreuznach überstellt.

Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Mainz die Ermittlungen aufgenommen. Zu den Hintergründen der Tat ist derzeit noch nichts bekannt.

Nach Vorführung des 25-Jährigen bei einem Haftrichter ordnet dieser die Untersuchungshaft wegen versuchten Mordes und in Tateinheit mit vollendetem Schwangerschaftsabbruch und gefährlicher Körperverletzung an.

 
Regionale Werbung

Diese Frage stellt sich

Woran erkennt man, daß seine Freundin nichts von Motorrädern versteht?
-  Wenn sie Hayabusa für den Namen eines Push-Up-BH hält...

Romantische Lyrik des Tages

IN dieser Tagen ist die Angst zu
greifen.
Und wir ergreifen sie.

Nicht das Holz, das uns trägt;
Den Stein, der uns hinabzieht.

Schwarmignoranz.

Alles scheint von Enge
beherrscht.

Medien verbreiten düstere
Propheterie.

Mein Blick geht nach innen
In die Weite,
Wo kein Greifen ist.

(Stefan Simon)

Neueste Nachrichten