Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
KCV-Senioren-Sitzung brilliert mit Bestnoten
E-Mail PDF

KCV-Senioren-Sitzung brilliert mit Bestnoten

Einen fabelhaften närrischen Vorgeschmack bot der heimatverbundene KCV mit einer unterhaltsamen „Senioren-Sitzung“ im Verbund mit dem Sozialdezernat Wiesbaden am 20. Januar in der Kostheimer Bürgerhaus-Narhalla.

Die zahlreich erschienene toll kostümierte Seniorenschar war begeistert vom umgesetzten Kampagne-Motto: „Ein Freudenfeuerwerk entfacht der KCV an Fassenacht.“

Mit dem Einzug des Komitees und den Garde-Eskorten war der Saal schon in Hochstimmung. Sitzungspräsident Toni Oestereich zog alle Register der Schlagfertigkeit und vortrefflicher Versform.

Im närrischen Tandem glänzte Vereins-Präsident Thomas Gill als Moderator. Gebührende Flagge zeigten an der Spitze: Stadtverordnetenvorsteherin-Kasteler Ortsvorsteherin Christa Gabriel, Sozialdezernent Christoph Manjura, AKK-Stadtrat Rainer Schuster, der Ortsvorsteher Stephan Lauer aus Kostheim und Rainer Maier aus Amöneburg. Die Tuscheria der Concordia gehörten mit dem fabelhaften „Einheizer“ Christoph Stoiber zu den närrischen Pluspunkten!

Die putzigen KCV-Minis konnten als Bauarbeiter, evtl. für ein kommendes gemeinsames Bürgerhaus?, die ersten Bausteine tänzerisch drollig zementieren… Leitung Susi Köhler.

Der singende KCV-Protokoller Ralf Falkenstein parodierte in Wort und Ton manche Mißstände im pulsierenden Zeitgesehen. Verdiente Beifallskundgebungen für ein famoses Protokoll!

Brillant vorgetragen, Pointen gut gesetzt, gehörten zu dem „Gala-Kokolores vom Feinsten“ durch den 16-jährigen Marcel Jakobi.
Haarsträubende Turbulenzen im Sekundentakt wurden in Perfektion geschildert, die Lachsalven auslösten. Die sturmfreie Bude (durch urlaubende Eltern auf Mallorca) wurde zu einem totalen Chaos mit 500 freudenbetrunkenen Gästen, darunter einem Bus mit 200 angereisten Chinesen. Facebook machte es möglich…

Beim finalen Erscheinen des konsternierten Vaters, Mutter lag im Koma, stellte die daheim gebliebene Oma fest: „Genau denselben Bock hast du auch schon geschosse…!“ Standing Ovations des Auditoriums!

Eine Entdeckung beim KCK-Fastnachtswettbewerb für Talentförderung. Das Wiesbadener Kinderprinzenpaar Sophia I. und Robin I. gab sich die Ehre mit ihrem umjubelten Erscheinen. KCV-Chef Thomas Gill wies stolz hin, dass sich die 13-jährige Sophia Jung seit 10 Jahren als Balletteuse mit Show-Tanz bei den KCV-Minis auszeichnet.

Zwerchfellerschütternden herrlichen Kokolores in allen Facetten bot die gefeierte Ute Schreiner. Großartig war der begeisternde Auftritt der „Stimmbändchen“ vom Kostheimer Gesangverein Harmonie.

Zu den stimmungsvollen Texten von Bardo Frosch konnten die nicht zu toppenden Sängerinnen, wie gestandene Profis, einen „non-stop“ Parodienreigen vortragen.

Neuigkeiten aus dem Rathaus Bimbeshausen mit der Bürgermeisterin, „O die immer lacht“ wurden umwerfend gesanglich, in tollen Outfit, parodiert. Eine super Show!

Die Altrheingarde aus Ginsheim kam, sah und siegte mit ihren Hits und dem Ohrwurm –„Ich werd Gardist“ mit Verstärkung der KCV-Matadoren Thomas Gill und Toni Oestereich.

Marian Butscher konnte als Jungreporter manche Ungereimtheiten aus der politischen Landschaft unter die Lupe nehmen. Das KCV-Hofballett „Shining Motions“ mit 32 top Tänzerinnen konnten wieder als feurige Indianerinnen eine atemberaubende Glamour-Show präsentierten.

„Ein Nachtwächter auf seiner Runde“ konnte wieder Lachsalven auslösen mit seinen schalkhaften Reimen gemeinsam mit den närrischen Besuchern. Viel Beifall für den einzigartigen Adi Guckelsberger!

Ein überschäumendes Finale boten die beliebten „Mainzelmännchen“ mit ihrem Boß Wolfgang Schneider mit viel Weinseligkeit zur Begeisterung aller!

Großes Lob erhielt auch die Gastronomie, die mit Aktiven des KCV vorgenommen wurde. Ein schmucker Orden für die Aktiven wurde vom Sozialdezernat Wiesbaden gesponsert. Für eine reibungslose Regie zeichneten verantwortlich: Mathias Roßkopp und Judith Brückner

(Herbert Fostel)

 
Regionale Werbung
Banner