Täglich aktuelle Nachrichten aus AKK, Mainz und Wiesbaden

Akk Zeitung

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
...aus dem Polizeibericht vom 01.02.2019
E-Mail PDF

...aus dem Polizeibericht vom 01.02.2019

Trickbetrüger bestehlen ältere Dame

Wiesbaden, Schinkelstraße, 31.01.2019, 13:25 Uhr - (ew) Trickbetrügern gelang es am Donnerstagmittag unter einem Vorwand in die Wohnung einer 89-jährigen Wiesbadenerin zu gelangen und unter Anderem, Wertsachen zu entwenden. Wie die Geschädigte gegenüber der Polizei mitteilte, klingelten die bislang unbekannten Täter an ihrer Wohnungstür und gaben sich als Mitarbeiter der zuständigen Hausverwaltung aus. Im Keller des Hauses würde angeblich Wasser auslaufen, weshalb man die Wasseranschlüsse in den Wohnungen überprüfen müsse. Die Täter begaben sich direkt in die Wohnung, wobei einer der Betrüger in die Küche der Frau ging und die dortige Spüle begutachtete. Noch während er die ältere Dame in ein Gespräch verwickelte, durchsuchte der zweite Täter unbemerkt die Wohnung und wurde schließlich fündig. Wie die Frau im Nachgang bemerkte, wurden Schmuck, Bargeld und persönliche Dokumente entwendet. Noch bevor die dreisten Betrüger jedoch die Wohnung der Dame verließen, forderten sie für die Überprüfung der Anschlüsse einen dreistelligen Bargeldbetrag, welchen die Geschädigte entrichtete. Zur Personenbeschreibung der beiden Täter gab die Frau folgendes an: Beide männlich, normale Statur, südländisches Aussehen, circa 45 Jahre alt, circa 1,85 groß, sprachen akzentfreies Deutsch, einer der Täter habe kurze schwarze Haare, sei bekleidet mit einer dunkelgrauen Jacke, dunkelgrauen Hose, der Andere habe eine graue Strickmütze getragen, eine dunkelblaue Arbeitshose und eine Arbeitsweste mit grünen Streifen.

Trickbetrug am Telefon abgewendet

Wiesbaden, Eltviller Straße, 29.01.2019, 12:30 Uhr - (ew) Ein 79-jähriger Rentner sollte Opfer eines Trickbetrügers werden, welcher ihn telefonisch zur Zahlung eines vierstelligen Bargeldbetrages aufforderte. Glücklicherweise blieb es beim Versuch.
Wie der Rentner mitteilte, wurde er von einem angeblichen "Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung" telefonisch kontaktiert. Während dem Telefonat gab der Täter an, dass der Geschädigte einen vierstelligen Geldbetrag für die Firma "Lotto"
zahlen müsse. Falls er der Zahlung nicht nachkommt, würde man seine Rente kürzen. Da der Rentner jedoch entgegnete, dass er kein Geld besäße, legte der unbekannte Täter wieder auf. Auch in diesem Fall hat die Kriminalpolizei Wiesbaden die Ermittlungen übernommen.

Atemwegsreizung an Schule

Wiesbaden, Brunhildenstraße, 01.02.2019, 09:45 Uhr - (ew) Über die Leitstelle der Feuerwehr Wiesbaden wurde die Polizei am Freitagvormittag darüber informiert, dass an einer Schule in der Brunhildenstraße in Wiesbaden ein Einsatz der Feuerwehr und des Rettungsdienstes stattfindet. Der Grund seien gemeldete Atemwegsreizungen von dortigen Schülern. Die Feuerwehr konnte bei Messungen vor Ort keine Feststellungen treffen. Zwei der anwesenden Schüler wurden durch den Rettungsdienst vor Ort wegen Atemwegsreizungen behandelt und wieder entlassen. Der Unterricht an der Schule konnte fortgesetzt werden. Die Hintergründe der Atemwegsreizungen sind derzeit noch unklar. Auf Grund des Vorfalls hat die Polizei Wiesbaden weitere Ermittlungen aufgenommen.

Verkehrsunfall zwischen Auto und Linienbus

Mainz, Donnerstag, 31.01.2019, 08:40 Uhr - Am Donnerstagmorgen wartet ein 46-jähriger Autofahrer an einer roten Ampel an der Einmündung der Abfahrt L419/K16. Ein Linienbus kommt hinter dem Auto angefahren. Der 52-jährige Busfahrer kann den Bus aufgrund der wetterbedingten Straßenverhältnisse nicht rechtzeitig zum Stillstand bringen, sodass es zu einem leichten Auffahrunfall kommt. Die zwei Insassen des Autos werden leicht verletzt.

Verkehrsunfall mit einer Verletzten

Mainz, Saarstraße, Donnerstag, 31.01.2019, 06:00 Uhr - Eine 25-Jährige befährt die Saarstraße von der A60 kommend stadteinwärts auf dem linken Fahrstreifen. In einer Kurve kommt sie mit ihrem Auto aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen, so dass das Fahrzeug sich um 180 Grad dreht, gegen die Schutzplanke am rechten Fahrbahnrand prallt und dort entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kommt. Die 25-Jährige wird bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Das Auto wird abgeschleppt.

Diebstahl aus Handtasche

Mainz, Lessingstraße, Dienstag, 29.01.2019, 13:00 Uhr - Eine 39-Jährige fährt mit dem Stadtbus von der Lessingstraße in Richtung Höfchen. Dabei trägt sie ihre Handtasche über der Schulter. Der Reißverschluss der Tasche ist nicht ganz geschlossen. Ihr neues Smartphone liegt dabei lose in der Tasche. Als sie am Höfchen ankommt, läuft sie in Richtung "Am Brand". Dort stellt sie das Fehlen ihres Smartphones fest.

Betrüger mit Gewinnversprechen eines angeblichen Notariates aus Österreich weiter aktiv

Mainz-Stadtgebiet, Mittwoch, 30.01.2019, 10:44 Uhr bis Donnerstag, 31.01.2019, 15:32 Uhr - Im Mainzer Stadtgebiet kommt es von Mittwoch bis Donnerstag zu sechs bekannt gewordenen Telefonanrufen eines angeblichen österreichischen Notariates. Wie in den vergangenen Tagen wird mit dieser Betrugsvariante versucht, die angerufenen Personen zu täuschen. Teilweise erfolgen die Anrufe mittels einer weiblichen Computerstimme oder aber auch persönlich von weiblichen Anruferinnen. Es wird immer erklärt, dass die Angerufenen einen höheren Geldbetrag gewonnen hätten. In manchen Fällen wird um Rückruf an eine österreichische Telefonnummer gebeten. Damit der angebliche Gewinn ausgezahlt wird, soll in allen Fällen ein meist drei- bis vierstelliger Betrag auf ein im Gespräch genanntes Konto überwiesen werden. Der angebliche Gewinn wird jedoch im Anschluss nicht ausgezahlt.

 
Regionale Werbung
Banner

Gerade aus dem Ticker

Diese Frage stellt sich

Wie nennt man einen Mann, der Geld aus dem Fenster wirft?
 – Einen Scheinwerfer!

Banner